KSV-Baunatal - Logo Kopfbereich
KSV-Baunatal - Hessenligist
19.09.2022 NewsNews (Allgemein)U9 (E-Jugend)

Die U9 stellt sich vor

Endlich ist es soweit: Die neue Saison startet und die Vorbereitungen für die neue Spielklasse E-Jugend laufen auf Hochtouren. Die Erwartungen sind hoch – schließlich hat die Mannschaft die Meisterschaft in der vergangenen Saison eindrucksvoll und souverän gewonnen… Nun spielt die eigentliche F-Jugend schon in der E-Jugend, also gegen deutlich ältere Mannschaften. Die Vorfreude ist groß. Kann sich diese sehr junge Mannschaft auch gegen die „Größeren“ behaupten? Ein Testspiel gegen den FSV Vollmarshausen zeigte jedoch, dass die Mannschaft noch nicht ganz auf dem Niveau der vergangenen Saison spielt. Zwar wurde das Testspiel 6:4 gewonnen – ehrlicherweise muss man aber eingestehen, dass die Mannschaft eine tolle Verstärkung von Elia (Nummer 3) bekommen hatte. Bei 2 weiteren Testspielen gegen die SG Kaufungen (wieder mit Elia), sowie gegen OSC Vellmar (beide wurden 11:3 gewonnen) sahen die Spiele schon deutlich besser aus.

Wie auch immer: höchste Zeit also die Protagonisten der kommenden Saison vorzustellen.

Der Trainer: Najeh Braham – Ex-Profi, lebt für den Fußball. Statt Hämoglobin hat er wahrscheinlich kleine Fußbälle im Blut. Erfolgsorientiert fordert und fördert er die Mannschaft und hat sie auf ein hohes Niveau entwickelt. Geht manchmal bis an die Schmerzgrenze. Investiert viel Herzblut und Zeit in die Mannschaft. Setzt sich kompromisslos in jeder Situation (auf und neben dem Spielfeld) für die Mannschaft ein. Ein Glücksfall.

Die Nummer 1/ 11 – Theo: Der „Keeper aus Korbach“ – kann „drinnen“ (1) und „draußen“ (11) spielen. Hat gute, familiäre Torwartgene. Ist furchtlos und kann mit „katzenartigen“ Paraden beeindrucken. Hat auch als Feldspieler gute Qualitäten.

Die Nummer 4 – Lorenzo: der „Sonnenschein“ – wenn er am Ball ist, hört man das Meer rauschen. Holt sich viele Bälle selber und trägt sie nach vorne. Wendig, ballsicher und mit einem guten Drang nach vorne. Glänzt durch starke Hereingaben in den Strafraum (vor allem von der Seitenlinie), ist brandgefährlich vor dem Tor. Verdankt seine Spielfreude auch seinen italienischen Genen.

Die Nummer 5 – Jon: Der „Terminator“ – gegen ihn zu spielen heißt mit Schmerzen zu leben. Körperlich robust geht er keinen Zweikampf aus dem Weg und hat auch die erforderliche Grundhärte. Bisher konnten nur wenige Gegenspieler gegen ihn bestehen. Ein unglaublich wichtiger Spieler vor allem in der Defensive.

Die Nummer 7 – Finn: Das „Phantom“ – wo der Ball ist, taucht er auf. Vor allem in der Defensive, kann aber auch im Mittelfeld bestehen. Wie aus dem „Nichts“ kann er Bälle eindrucksvoll „ablaufen“. Ist wahrscheinlich der schnellste Spieler in der Mannschaft und hat eine wichtige Rolle in der Defensive. Imponierend ist sein Ballgewinn und ein schneller Spielaufbau, meistens parallel zur Außenlinie.

Die Nummer 8 – Colin: „The Brain“ – ein „intelligenter“ Spieler. Beherrscht das defensive Mittelfeld, ist stark im Spielaufbau. Spielt nicht überhastet, sondern sucht immer den „besten“ Pass zum Mitspieler. Seine Ideen haben stets „Hand und Fuß“. Läuferisch stark und sehr motiviert.

Die Nummer 9 – Amun: „Mr. Eisenschuss“ – unverzichtbar im offensiven Mittelfeld sowie im Angriff. Schnell, trickreich und mit einem begnadeten Talent für Fernschüsse sowie Elfmeter ausgestattet. Sucht auch den Zweikampf im Angriff und glänzt mit hoher Ballsicherheit. Ist ein Torgarant.

Die Nummer 10 – Miguel: „König der Übersteiger“ – sein Spiel ist so erfrischend wie das gleichnamige Bier an einem sonnigen Tag am Meer. Oft wissen seine Beine schon mehr als sein Gehirn. Es kommen Übersteiger heraus, die den Gegner schwindelig zurücklassen. Lässt auch seine Gegner nur unwillig vorbei, da kommt schon mal der Ellenbogen zum Einsatz. Hat starken Drang zum Tor, sucht gerne auch den eigenen Abschluss.

Die Nummer 13 – Luca: der „Virtuose“ – schnell, trickreich und mit einem Willen den direkten Weg zu Tor zu suchen. Ist im Angriff quasi nicht zu stoppen. Findet stets eine Lösung und setzt seine Mitspieler gut in Szene. Lässt Ein guter Schuss und seine Mannschaftsorientierung gehören zu seinen weiteren Stärken. Lässt sich auch durch „harte“ Gegenspieler nicht beeindrucken.

Die Nummer 14 – Iliano: der „Techniker“ – keiner hat einen solch sauberen Vollspannschuss wie er. Eine Augenweide. Glänzt durch seine wohlüberlegten Aktionen – unvergessen sind zwei Fernschüsse hintereinander über die Abwehr und über den Torwart. Hat so manches Spiel „gerettet“.

Die Nummer 18 – Ehsan: der „Mittelfeldtornado“ – ist stark im Spielaufbau, erobert aber auch viele Bälle vom Gegner. Ein „Fels in der Brandung“ im offensiven und defensiven Mittelfeld. Kann zuverlässig seine spielerischen Fähigkeiten abrufen, hat dabei aber immer noch Reserven in der Hinterhand.

Der „zwölfte Mann“ – die Eltern. Haben sich zusammengefunden als Unterstützer, tun alles für die Mannschaft. So verschieden wie die Spieler sind auch die Eltern. Einige lautstark, andere eher ruhig bilden doch alle zusammen „Das Team!“- Ein unverzichtbarer Rückhalt für die Mannschaft. Versuchen auf immer „spontane“ Trainingstermine zu ermöglichen.

 

Fazit: Die Saison kann kommen, der Trainer, die Mannschaft und die Eltern sind bereit – nach dem Motto: „KSV. Ein Team, ein Team, ein Team!!!“

Dr. Dirk Weidisch, 15.09.2022

 

Kontakt zu uns