KSV-Baunatal - Logo Kopfbereich
KSV-Baunatal - Hessenligist

U15 gewinnt den 7. Audi und Sparkassen Cup 2023

Nachstehend der Bericht von Gökick. Bitte klicken…

https://goekick.com/mobile/artikel/hessenligist-baunatal-siegt-beim-c-jugend-turnier-des-fc-gleichen

U15 – Nullnummer gegen Regionalligisten

Freundschaftsspiel, Samstag, 28.01.2023

  

KSV Baunatal U15 – SV Rödinghausen U15   0:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte (ab 41. Minute Cosmo Werner),

Abwehr: Mahmod Mohamad, Nevio Appelhans, Nico Lippert, Jonathan Barthel (ab 44. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 44. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele, Max Riedemann, Hannes Müller (C)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 44. Minute Jean-Luca Langer)

 

Es fehlten: Philipp Knorr und Niklas Schwedes (krank), Julius Dach und Noah Dörries (verletzt), Liridon Cunmuljaj (Klassenfahrt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Tore: Fehlanzeige

 

Am letzten Samstag war die Regionalligaelf des SV Rödinghausen in Baunatal zu Besuch. Kurzum hatte man 80 Minuten Spielzeit (2×40) vereinbart.

Unsere Mannschaft hatte die erste große Chance im Spiel. Nach einem Flugball von Basti, konnte Max einen satten Schuss Richtung Rödinghäuser Tor abgeben. Leider konnte der Keeper den Schuss parieren.

Im Anschluss tauchte Nico per Kopf nach einer Ecke in der Gefahrenzone auf, verfehlte aber knapp. Gegen Ende der 1. Hälfte kam Silas an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, konnte dem Ball aber leider auch nicht die richtige Richtung geben. Kurz darauf hatte Hannes die Führung auf dem Fuß. Er marschierte über den linken Flügel in den Strafraum, scheiterte aber im letzten Moment am guten Gästekeeper. Die Gäste konnten unsere Jungs bis zur Halbzeit vom eigenen Tor fernhalten.

Die erste Aktion nach der Pause gehörte den Rödinghäusern. Der rechte Flügelspieler stach in unseren Strafraum ein und scheiterte schließlich am 2. Pfosten.

In der 55. Minute tauchte Max nach einem Doppelpass mit Hannes im Rödinghäuser Strafraum auf, scheiterte aber erneut am Keeper. Im Nachschuss setzte Raphi den Ball knapp über den Querbalken.

Danach flachte das Spiel etwas ab und es entstanden kaum noch nennenswerte Chancen.

 

Fazit:

Für einen Sieg hätte man die wenigen Chancen besser nutzen müssen. Auch dieser Test hat wieder gezeigt, dass man mehr als gut mit den Teams aus der Regionalliga mithalten kann.

 

Vorschau:

Sa., 04.02.2023, 15:00 Uhr

Freundschaftsspiel

KSV Baunatal U15 – TSV Havelse U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Die U10 des KSV Baunatal gewinnt ungeschlagen und ohne Gegentore den Domstadt-CUP in Fritzlar


Am 28.01.2023 war Team weiß des U10-Kaders aus Baunatal zu Gast beim Hallenturnier des FC
Domstadt Fritzlar. Nach dem Turniererfolg in Gemünden, wo man erst im letzten Gruppenspiel das
Ticket für die K.O.-Finalrunde einlösen konnte, sollte es diesmal in Fritzlar ganz anders laufen. Von
Beginn an stellten die Jung-Baunis ihre Souveränität und spielerische Klasse auf dem Platz unter
Beweis und dominierten ihre Gegner zunächst in der Gruppenphase. Auch auf den ungewohnten 5+1
Spielermodus, der den Kombinationsfußball auf dem Spielfeld erschweren sollte, wusste die
Mannschaft schnell die richtigen Antworten zu finden.
Das bekam zum Auftakt auch gleich die Mannschaft des JSG Willingshausen zu spüren, die der
Spielstärke unserer Jungs in den 11 Minuten Spielzeit wenig entgegensetzen konnte. Die Partie
endete hochverdient mit 3:0. Genauso konzentriert und kontrolliert ging es in den nachfolgenden
Partien gegen die JSG Edertal (4:0) und TSV Wabern (3:0) weiter. Am Ende waren der Gruppensieg
und das Erreichen des Halbfinales als gestecktes Etappenziel erreicht.
Im Halbfinale wartete mit dem Gastgeberteam die erste größere Herausforderung auf die Jungs. Die
Mannschaft aus Fritzlar begann mit aggressivem Pressing und spielte sich in den ersten Minuten ein
paar sehr gute Torchancen aus, die unser an diesem Tag bestens aufgelegte Schlussmann Julian
jedoch bravourös zu vereiteln wusste. Dann aber übernahm der KSV wieder das Zepter und knüpfte
an die Leistungen aus der Gruppenphase an. Am Ende gab es nach einem deutlichen 3:0 Erfolg viel
Grund zur Freude über den Finaleinzug.
Hier kam es erneut zum Aufeinandertreffen mit dem Team aus Willingshausen. Anders als im
Halbfinale, ließen die Kicker aus Baunatal diesmal von Anfang an nichts anbrennen, kontrollierten das
Spiel und drückten den Gegner überwiegend in die eigene Hälfte. Als dann endlich der
Führungstreffer fiel, war der Bann gebrochen und prompt folgten drei weitere, spielerisch gut
durchkombinierte Tore und der Gegner war an diesem Tag zum zweiten Mal geschlagen. Die Freunde
nach dem 4:0 Sieg im Finale war riesig und die Jungs ließen sich für die Leistung am heutigen Tag
gebührend feiern.
Wir sind alle stolz auf unser Team und bedanken uns beim FC Domstadt Fritzlar für das gut
organisierte und fair ausgetragene Sportevent.
Für den KSV spielten: Julian, Julius, Jakob, David K., Mateo, Tyron, Leon, David T. und Artor

Viel Spaß und Sonderlob für U10 Baunis auf überregionalem Hallenturnier in Bayreuth


Am Nachmittag des 20.01.23 machte sich unser Team rot auf die Reise ins immerhin 300km
entfernte Bayreuth, um sich mit Top-Teams aus der Region Bayern in der Halle zu messen. Nach
einem spaßigen gemeinsamen Fußball-TV Abend mit Hotelübernachtung, startete unsere Truppe mit
viel Vorfreude in einen ereignisreichen Tag. Während die Eltern freiwillig das Frühstücksbuffet
aufsuchten, ging es für unsere Jungs mit Handtüchern und ihren Coaches Eugen Wagner, Tobias
Sinzig und Robin Duschek zum Morgen-Stretching in den spontan organisierten Fitness-Raum.
Hellwach und frisch gedehnt stand in der Richard-Wagner Stadt Bayreuth nun ein kleiner „Kulturteil“
auf dem Programm. So sahen wir uns das Richard-Wagner-Museum an (zumindest von außen…) und
entspannten bei einem Spaziergang durch den Hofgarten, inklusive Schneeballangriff unserer Jungs auf ihren Coach Eugen
Wagner. Dieser revanchierte sich mit erstaunlich gut vorbereiteter Wissensabfrage über seinen
Namensvetter Richard Wagner.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen freuten sich unsere Jungs nun endlich auf ihr erstes
Gruppenspiel gegen den TSV Röthenbach und waren so gar nicht mehr zu bremsen. Mit einem klaren
13:1 startete man ins Turnier und tankte wichtiges Selbstbewusstsein, denn die Aufregung war dem
ein oder anderen vorher verständlicherweise anzumerken. Auch in den weiteren Gruppenspielen
zeigten unsere Kicker technisch als auch kämpferisch tollen Jugendfußball gegen richtig starke
Mannschaften (Bayreuth und Bamberg). Der Einzug ins Halbfinale war als Gruppenerster gesichert.
Hier warteten erneut die starken und sehr sympathischen Gastgeber aus Bayreuth, die am heutigen
Tag mit zwei Teams antraten. Mit großem Respekt ging es ins Spiel, aber auch hier kämpften unsere
Jungs um jeden Ball, waren in der Defensive konsequent in der Manndeckung und den Zweikämpfen
(v.a. Momo, Matteo, Lian und Felizian) und ließen den Ball vorne technisch toll laufen (v.a. Elia,
Daniel). Eren traf fast jeden Schuss ins Tor und Moritz zeigte u.a. seine gefürchteten Weitschüsse.
Rico wechsele mutig ins Tor und ließ den sehr schwer zu verteidigenden Bayreuther Angriff ab und an
verzweifeln.
Im Finale wartete nun wiederum das ebenfalls sehr stark spielende andere Bayreuther Team und
allen war klar, dass es ein knappes Spiel werden würde. Die Spannung war kaum zu überbieten: In
einem hochklassigen Finale gingen die Teams abwechselnd in Führung und 6 Sekunden (!!!) vor
Schluss schossen unsere Jungs den 4:4 Endstand, sodass das 9 Meter-Schießen entscheiden sollte.
Hier lag das sehr faire Bayreuther Team schließlich mit einem Tor vorne und
freute sich sehr über den heimischen Turniersieg. Aber auch unsere Baunis nahmen nach kurzer
Enttäuschung sehr stolz den Pokal für einen hochverdienten 2.Platz entgegen und bekamen viel
Sonderlob für den schönen Fußball und die überragende Teamleistung am heutigen Tag.
Sichtlich abgekämpft und sehr zufrieden ging es abends Richtung Heimat. Glückwunsch auch an den
wirklich sympathischen Gastgeber für das sehr gelungene Turnier, wir kommen bestimmt gerne
wieder!

U12 gewinnt Turnier in Malsfeld

Am letzten Samstag folgten wir der Einladung der SG Fuldalöwen/Beisetal zum D1 Fuldalöwen-Hallencup 2023. Neben unseren Gegnern, welche wie vergangenes Wochenende in Felsberg in der Mehrzahl aus dem Schwalm-Eder-Kreis kamen, war diesmal mit dem Gruppenligisten JSG Eitratal auch ein Vertreter aus Osthessen am Start. Gespielt wurde in zwei Gruppen – einfach – a´ 10 Minuten.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Jungs aus Homberg-Efze. Wir hatten „kleinere“ Problem ins Turnier hineinzufinden aber trotz Wackler in der Defensive konnten wir das Spiel am Ende mit 2:1 für uns entscheiden. Der Anfang war also gemacht. Im zweiten Spiel trafen wir auf die JSG Eitratal. Der für uns unbekannte Gruppenligist konnte sein ersten Spiel gg. Edermünde klar für sich entscheiden. Wir kamen aber deutlich besser ins Spiel als noch gegen Homberg und konnten mit guten Kombinationen überzeugen. Zum Ende des Spiels stand es 4:0 für unser Team. Die erspielten 6 Punkte sollten doch für das nötige Selbstvertrauen sorgen, so dachte man. Im letzten Spiel der Vorrunde wartete die JSG Edermünde/Guxhagen/B/W/B. Hier waren wir nicht fokkusiert aufs Spiel und so lagen wir schnell 0:2 in Rückstand, ehe wir aufwachten. Wie die Mannschaft nun aber im weiteren Verlauf das Spiel ausglich und am Ende gar die Partie zum 4:2 drehte, war beeindruckend. Somit gewannen wir die Gruppe B verdient mit 9 Punkten.

Im Viertelfinale wartet mit der JSG Friedrichstein abermals ein Gruppenligist und somit unser Finalgegner aus der Vorwoche. Anders als in Felsberg dominierten wir die Jungs aus dem Waldecker Land und siegten klar mit 4:0. Im nun anstehenden Halbfinale trafen wir erneut auf die JSG Eitraltal welche sich in ihrem VF gegen die SG Fuldalöwen/Beisetal durchsetzen konnte. Hier zeigten wir eine stabile Leistung und gewannen verdient mit 2:0.

Im finalen Spiel wartete mit der Eintracht aus Baunatal ebenfalls ein Gruppenligist welcher sich, wie wir, bis hierhin verlustpunktfrei durch das Turnier gespielt hat. In einem gutklassigen Finale ließen wir kaum Tormöglichkeiten der Nachbarn aus Großenritte zu. Mit einem 1:0-Erfolg setzten wir uns jedoch, nicht unverdient, gegen die Jungs des GSV durch und konnten uns über die Siegertrophäe freuen.

VielenDank für die Einladung, Danke auch an die Schiedsrichter und allen teilnehmenden Mannschaften – alles Gute für die Rückrunde !

Toller 2.Platz für die U12 in Felsberg beim U13-Turnier

Am vergangenen Sonntag folgten wir der Einladung der FV Felsberg/Lohre/
Niedervorschütz zum ersten D1-Hallenturnier in 2023 nach den Weihnachtsferien.Unsere Gegner, welche aus dem Schwalm-Eder-Kreis, dem LK Kassel sowie Stadt Kassel kamen, hießen in der Vorrunde an diesem Tag: VFL Kassel
(U12), die JSG Bad Emstal und die SG Fuldalöwen/Beiseförth. Die Spielzeit betrug 10 Minuten.
Das erste Spiel bestritten wir gegen die Fuldalöwen. Unsere Trainerin musste
ein wenig nachjustieren aber wir kamen insgesamt gut in das Turnier – und
konnten das Spiel 3:0 gewinnen.

Im zweiten Spiel des Tages wartete die JSG
Bad Emstal. Die JSG stand bereits unter Druck weil ihr ersten Match verloren
ging. Wir konnten aber unser Spiel souverän durchdrücken und gewannen 4:0.
Im letzten Gruppenspiel wartete der VFL Kassel, welcher überraschend sein
zweites Vorrundenspiel verlor. Hier führten wir zweimal mit 2 Toren Unterschied und am Ende konnten wir uns mit 3:2 durchsetzen. Somit gewannenwir die Gruppe A verdient mit 9 Punkten.


In der Zwischenrunde traten wir gegen den zweitplatzierten der Gruppe B an.
Hier wartete mit dem Gastgeber, der 4.der Kreisliga SEK – Gruppe 1. In diesem
Spiel, welches spielerisch das bisher beste an diesem Tag war, ließen wir keine
Zweifel aufkommen. Wir konnten uns über 8 gut herausgespielte Tore freuen,
wobei wir aber am Ende auch unnötige 2 Gegentore in Kauf nehmen mussten.


Im zweiten Qualifikationsspiel für das Finale setzte sich der Gruppenligist aus
Friedrichstein gegen die Fuldalöwen durch.


Im letzten und finalen Spiel war nun eine taktisch disziplinierte Leistung gefragt – welche unsere Mannschaft auch auf die „Platte“ bekam. So trennte man sich trotz eigenem Chancenplus, nach regulärer Spielzeit, mit einem 0:0 Unentschieden. Es ging ins 9- Meterschießen. Leider war hier die Fortuna auf Seiten der JSG und wir verloren das Finale wegen eines verschossenen Elfmeters mit 3:2.


Danke für die Einladung, Danke auch an die Schiedsrichter und alle teilnehmenden Mannschaften – alles Gute für die Rückrunde !

U15 gewinnt Leistungsvergleich in Wiedenbrück

Leistungsvergleich, Sonntag, 15.01.2023

 

SC Bayer 05 Uerdingen U15 – KSV Baunatal U15       0:0

SC Wiedenbrück U15 – KSV Baunatal U15                  0:0

HSC Hannover U15 – KSV Baunatal U15                     0:3

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte, Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad (1), Nevio Appelhans, Niklas Schwedes, Nico Lippert, Philipp Wefringhaus

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Max Riedemann, Raphael Klein, Bastian Weidele (2), Hannes Müller, Jonathan Barthel, Silas Quapp

Sturm: Jean-Luca Langer, Liridon Cunmuljaj

 

Es fehlten:

Verletzt: Julius Dach, Jakob Nikutta und Noah Dörries

Hessenauswahl: Philipp Knorr

 

Am vergangenen Sonntag war unser Team zum Leistungsvergleich bei der SC Wiedenbrück eingeladen. Neben den Gastgebern waren der SC Bayer 05 Uerdingen und der HSC Hannover vor Ort. Die Spielzeit betrug 3×35 Minuten.

Die Witterungsbedingungen waren mäßig, da ein ziemlich starker Wind durch Wiedenbrück fegte. Zudem hatten wir unseren ersten Einsatz im neuen Jahr und die Jungs mussten sich erstmal wieder an die Abläufe gewöhnen.

Gegen Bayer Uerdingen hatten wir dennoch einen guten Start. Der Ball lief sicher durch unsere Reihen und wir dominierten das Spielgeschehen. Die Statistik für Torschüsse, Ecken und Zweikämpfe sprach deutlich für uns. Leider waren wir im Torabschluss zu harmlos und es blieb beim 0:0.

Anschließend ging es direkt gegen Wiedenbrück weiter. Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Cosmo war in der 17. Minute auf dem Posten, als ein Stürmer der Gastgeber allein vor ihm auftauchte. Nach einem strammen Schuss riss er im letzten Moment die Hand nach oben und lenkte den Ball an die Latte. Auch unsere Chancen blieben ungenutzt und so blieb dieses Spiel ebenfalls torlos.

Danach hatten wir eine Pause bevor es im letzten Spiel gegen die Jungs des HSC Hannover ging. In der Anfangsphase war es ein Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Im Laufe der Spielzeit bekamen die Baunis aber ein immer größeres Übergewicht im Mittelfeld und erspielten sich einige Torchancen.

Basti erzielte den ersten Treffer für seine Mannschaft. Nach einem Presschlag zwischen Max und einem Gegner landete der Ball bei Basti, der überlegt einnetzte. Ein paar Minuten später schickte Raphi Max über den rechten Flügel auf die Reise. Max passte zu Hannes in die Spitze und dieser legte den Ball quer auf Basti, der seinen 2. Treffer eintütete. Tolle Kombination!

Das 3:0 entstand aus einem tollen Solo von Mudi. Er startete in der eigenen Hälfte, umkurvte gleich mehrere Gegenspieler und passte dann den Ball zu Basti auf den linken Flügel. Basti marschierte einige Meter und brachte den Ball wieder ins Zentrum. Dort presste Mudi das Spielgerät mit voller Entschlossenheit über die Torlinie.

Dann war Schluss! Durch den hohen Sieg gegen Hannover konnten wir den Leistungsvergleich für uns entscheiden. Einige Spieler waren nach intensiven 105 Spielminuten leicht angeschlagen, aber glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt.

 

Fazit:

Spielerisch noch etwas holperig, trotzdem ein ordentlicher Auftritt der Jungs.

 

Vorschau:

Sa., 21.01.2023, 16:00 Uhr

Leistungsvergleich

SC Preußen Münster U15 – KSV Baunatal U15 im Sportpark Berg Fidel in Münster

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Timo Riedemann

U10 Baunis beweisen starke Moral auf U11-Hallenturnier in Korbach


Am 14.01.23 waren unsere U10 Jungs (Team rot) zu Gast bei einem spannenden U11-Hallentrunier in
Korbach. Spannend deshalb, weil viele Spiele der 8 anwesenden Teams sehr knapp verliefen und sich
alle Mannschaften auf einem wirklich guten Niveau in toller Spiellaune präsentierten.
Mit einer kleinen Portion Schläfrigkeit traten unsere Jungs ihr erstes Spiel gegen die hellwache JSG
Altefeld/Frankenau an. Bevor unsere Jungs ihr sehenswertes Passspiel aufbauen konnten, lagen sie
durch einen schnellen Gegenstoß und viele individuelle Fehler bereits zu Anfang 0:1 hinten. Etwas
beeindruckt von der körperlichen Präsenz unseres Gegners, versuchten unsere Baunis mit der
Brechstange durch (zu) viele Einzelaktionen einen Weg zu finden und Druck aufzubauen. Das wurde
zwar auch von Minute zu Minute besser, aber ein weiterer Konter und etwas Pech besiegelten das
etwas unglückliche 0:2.
Mit einer Menge Wut im Bauch ging es in das zweite Gruppenspiel gegen den VFL Kassel. Mit
höherer Konzentration auf das eigene Spiel und konsequentem Deckungsspiel wurde dieses Spiel mit
2:0 gewonnen. Rico und Gunet ließen hier immer wieder ihre starke Technik aufblitzen.
Dann folgte das stärkste Spiel unserer Jungs an diesem Tag: Mit 2:0 wurde die starke SF/BG Marburg
schwindelig gespielt, spielerisch und auch körperlich eine klasse Energie- und Teamleistung unserer 7
Baunis. Insbesondere unser einsatzfreudiger Elia nervte seine Gegenspieler in jeder Ecke des
Spielfeldes merklich.
Als verdienter Gruppensieger trafen wir im Halbfinale nun auf die JSG Homberg Efze. Diese hatten
den sehr starken Auftritt unserer Jungs zuvor aufmerksam verfolgt und starteten mit einer sehr
defensiv ausgerichteten Taktik, indem sie 3 Spieler nach hinten stellten und ihre insbesondere
körperlich sehr starke Nummer 10 vorne zwischen unsere Abwehr platzierten. Unsere sonst sehr gut
aufgelegten defensiven Aufbauspieler Lian und Feli taten sich mit dieser Variation sehr schwer,
fanden keine Anspielmöglichkeiten vorne und schafften es kaum, sich kraftvoll und mutig von der
schnellen 10 zu lösen, um Überzahlspiel zu erzeugen. Obwohl wir wiederum klar die spielerisch
stärkere Mannschaft waren, verloren wir das Spiel knapp mit 0:1. Das konnte auch unser immer
wacher und gut aufgelegter Jan als Nr.1 im Tor diesmal nicht verhindern.
Mit toller Moral wurde im kleinen Finale schließlich der 3. Platz durch ein 1:0 gegen SF/BG Marburg
erreicht. Unser quirliger Linksfuß Daniel vollendete eine Passkombination über 3 Baunis und
schlänzte den Ball mit dem linken Außenrist sehenswert in die linke Ecke.
Alles in allem waren unsere Trainer Tobias Sinzig und Eugen Wagner sehr zufrieden mit ihren stolzen
Kickern, die sich mit sehenswertem Fußball gegen die meist 1 Jahr älteren Gegenspieler toll
behauptet hatten.
Glückwunsch auch an die JSG Homberg Efze, die sich mit einer insbesondere durchweg kämpferisch
sehr starken Leistung den Turniersieg sicherten!

Die U10 des KSV Baunatal feiert Turniersieg beim U11-Hallen CUP des TSV Gemünden

 

Zum Jahresauftakt am 07.01.2023 war Team Weiß des 2013er KSV Baunatal Kaders beim U11Hallenturnier des TSV Gemünden zu Gast. Insgesamt kämpften 10 Mannschaften verteilt auf zwei Gruppen mit anschließender KO-Finalphase um den Turniersieg. Bei einer Spielzeit von je 9 Minuten hieß es zunächst, die Gruppenphase erfolgreich zu bestehen und das Halbfinale zu erreichen.

 

Das es an diesem Tag kein Selbstläufer werden sollte, war bereits im ersten Spiel gegen die JFV Stadtallendorf/Ostkreis zu sehen. Von Beginn an bekamen die Jung-Baunis keinen richtigen Zugriff in das Duell gegen den körperlich robusteren Gegner und so stand es nach zwei individuellen Fehlern direkt 0:2. Allerdings zeigte die Mannschaft, unter Leitung des Trainers Wojciech

Brachaczek-Lorbeer Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die Jungs konnten erfolgreich ihre

Offensivakzente setzen und verdient mit einem 2:2 gegen den am Ende ungeschlagenen Gruppensieger vom Platz gehen. Anders als im ersten Spiel konnte man das zweite Gruppenspiel gegen die JSG Bottendorf/Rosenthal souverän und spielerisch überzeugend mit 3:0 gewinnen. Das Ziel war es nun genauso die letzten beiden Gruppenspiele zu spielen und für sich zu entscheiden. Leider ging der Plan nicht auf und so wurde das dritte Spiel gegen die JSG Altefeld/Frankenau verdient mit 1:2 verloren. Der Druck auf das Team war nun sehr groß und das letzte entscheidende Gruppenspiel gegen den TSV Korbach musste unbedingt gewonnen werden, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben.

Nach einer längeren und deutlichen Ansprache des Trainers an die Jungs, sollte diese einen Weckruf im Team und eine grandiose Wende im Turnierverlauf bewirken.

Ab diesem Zeitpunkt betraten die Baunis wie ausgewechselt das Spielfeld. Es wurde hoch gepresst und jeder Gegenspieler des TSV Korbach wurde doppelt angelaufen. Der Ball lief wie am Schnürchen und die attraktive und aggressive Spielweise überforderte den Gegner. Die Jungs spielten sich förmlich in einen Rausch. Am Ende konnte man das Spiel mit 10:0 für sich entscheiden und somit den zweiten Platz und die Qualifikation für das Halbfinale sichern.

 

Von nun an wussten die Jungs genau, wie sie auftreten mussten und das taten sie auch. Sowohl das Halbfinale gegen den VfB Marburg (4:0) als auch das Finale gegen den VfR Volkmarsen (4:0) konnten spielerisch und kämpferisch souverän gewonnen werden.

 

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte U10-Team für diesen gelungenen Start in das Sportjahr 2023 und einen großen Dank an den Gastgeber TSV Gemünden für dieses sehr gut organisierte Turnier.

Die U10 des KSV Baunatal startet mit souveränem Turniersieg ins neue Jahr

Am 06.01.2023 war Team Rot unserer Jung-Baunis zu Gast auf dem E-Junioren (U11) – Hallenturnier des SV Reichensachsen mit insgesamt 12 Teams.

Gestartet wurde zunächst in 3 Gruppen, die beiden Bestqualifizierten der jeweiligen Gruppen sollten sich für die Zwischenrunde qualifizieren, bevor es direkt in die jeweiligen Finalspiele ging. Vom Beginn an legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und ließen dem SV Reichensachsen2 mit einem 7:0 nicht eine Sekunde zum Durchatmen.

In nur 8 Minuten Spielzeit wurde das Spielfeld (komplett mit Bande bespielbar!) mit schnellen Spielzügen breit genutzt.

Mit breiter Brust und sichtbarem Spaß am Fußballspiel setzten unser Jungs ihre kompromisslose Spielweise mit einem 4:0 gegen die JSG Sontra fort. So konnte es weiter gehen! Allerdings warteten nun im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg die bisher ebenfalls erfolgreichen U11-Spieler des 1. SC Göttingen 05 auf unsere Jungs. In einem körperbetonten Spiel auf gutem Niveau wurde ein verdientes 3:1 eingespielt.

Als Topfavorit in die Zwischenrunde gestartet, qualifizierten sich unsere spielfreudigen Kicker in der Folge durch ein 3:1 gegen Fortuna Körner und ein 6:1 gegen den SV 07 Eschwege direkt für das Finalspiel um den Turniersieg.

Mit nur insgesamt 7 Spielern angereist mussten unsere Baunis nun alle Kräfte mobilisieren, um gegen hochmotivierte und konsequent hoch pressende Göttinger in einem spannenden Finale bestehen zu können. Bemerkenswert war, dass sich unsere Jungs trotz des starken Gegendrucks und einer hochkarätigen Konterchance der Göttinger kaum aus der Ruhe bringen ließen. Noch schöner war, dass eine im Training einstudierte Passkombination zum wichtigen 1:0 führte:

Auftaktbewegung Felizian mit Drehung und Pass zum schnellen Moritz, der wiederum passt mit tollem Überblick in die Tiefe zu Lian, welcher souverän zum 1:0 verwandelt und mit einem weiteren schönen Schuss zum 2:0 den Turniersieg besiegelt. Eine schöne Belohnung für unsere an diesem Tag durchweg spielstarken Jungs und für unser Trainerteam um Eugen Wagner, Tobias Sinzig und Robin Duschek.

 

Es hatten auf wechselnden Positionen viel Spaß am Fussball: Moritz D., Rico T., Gunet A., Daniel K., Lian W., David T., Felizian M.

Grüße zum Jahreswechsel

Liebe Freund*innen des KSV Baunatal,

ein aufregendes Jahr liegt hinter uns. Nun möchten wir uns an dieser Stelle mit herzlichen Grüßen zum Jahreswechsel bei Euch und Ihnen für sämtlichen Unterstützung und den tollen Support bedanken!

Stand das erste Halbjahr noch ganz im Zeichen des Kampfes um den Klassenerhalt und der Neuaufstellung des Teams auf sowie neben dem Platz, konnten wir uns ab der neuen Saison über begeisternde Auftritte unserer Mannschaft freuen. Eine Serie von 12 Spielen ohne Niederlage mit dem Sprung in die Spitzengruppe der Hessenliga waren das Ergebnis eines Prozesses, der noch lange nicht abgeschlossen ist, aber Schritt für Schritt in die richtige Richtung zeigt.

Wir wünschen Ihnen und Euren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Einmal Bauni, immer Bauni!


Sportliche Leitung der 1. Mannschaft des KSVBaunatal

Manuel Pforr & Dominik Schaumburg

U15 erneut ohne Punkte

U15 KSV Baunatal

12.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 03.12.2022

  

Germania Weilbach U15 – KSV Baunatal U15 1:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Jean-Luca Langer, Mahmod Mohamad, Nevio Appelhans, Niklas Schwedes (ab 68. Minute Luis Röhner)

Mittelfeld: Max Riedemann, Raphael Klein (ab 60. Minute Felix Stang), Bastian Weidele, Jakob Nikutta, Philipp Knorr (ab 64. Minute Maurice König)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 46. Minute Abbas Haydari / ab 68. Minute Nicolas Wagner)

 

Im Kader: –

Es fehlten:

Verletzt: Julius Dach, Paul Wollenberg, Silas Quapp und Noah Dörries, Philipp Wefringhaus

Krank: Hannes Müller, Jonathan Barthel, Nico Lippert, Cosmo Werner

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

54.min. 1:0      

 

An einem kaltfeuchten Samstagnachmittag machte sich der KSV-Tross auf in Richtung Südhessen. Nachdem uns in den letzten Wochen das Verletzungspech ein ständiger Begleiter war, hatte uns an diesem Wochenende zudem eine Erkältungswelle erreicht. Insgesamt standen dem Team nur 11 einsatzfähige Spieler zur Verfügung. An dieser Stelle vielen Dank an die 5 Jungs der U14, die kurzfristig bereit waren mit nach Weilbach zu fahren.

Nichtsdestotrotz war es das Ziel etwas Zählbares aus dem Frankfurter Westen mitzunehmen. Da auch einige Stammkräfte fehlten, mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen spielen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kamen unsere Jungs aber recht gut damit zurecht. Dementsprechend gehörten die ersten Minuten den Gastgebern. Dabei sprang eine Großchance heraus, die wir gerade noch vor der Torlinie abwehren konnten.

Nach knapp 10 Minuten setzte Philipp Knorr dann eine erste Duftmarke. Seinen Schuss konnte der Keeper nur zur Ecke klären.

Danach neutralisierten sich beide Teams meist im Mittelfeld. Max Freistoß in der 32. Minute ging knapp drüber. Kurz danach ging es in die Pause.

In der 2. Hälfte war es weiterhin ein chancenarmes Spiel und es passierte vor den beiden Toren nicht sonderlich viel. In der 47. Minute dann eine Schrecksekunde für die Baunis. Nach einem harmlosen Zweikampf hatte sich Liridon eine tiefe Schnittwunde zugezogen, die später im Krankhaus genäht werden musste. Gute Besserung Lirre! Vielen Dank auch an die Verantwortlichen aus Weilbach, die schnell reagierten und einen Krankenwagen riefen.

Unser Team schien das Spiel dann relativ gut im Griff zu haben. Nach einer Flanke von Basti in Minute 53 nahm Max den Ball volley. Leider konnte ein Weilbacher Feldspieler den Ball im letzten Moment noch von der Linie kratzen.

2 Minuten später fiel dann das Tor des Tages. Unglücklicherweise war dies ein Geschenk unsererseits. Nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr nahm ein Weilbacher Stürmer den Ball frei vorm leeren Tor auf und musste diesen nur noch über die Torlinie schubsen.

Leider konnten wir uns in den verbleibenden 15 Minuten keine guten Torchancen mehr erspielen und mussten nach Abpfiff mit leeren Händen nach Hause fahren.

 

Fazit:

Trotz vieler Ausfälle wäre ein Punktgewinn möglich gewesen.

 

Vorschau:

Nach diesem Spiel geht die U15 in die Winterpause. Die Partien gegen den 1. FC-TSG Königsstein (personalbedingt) und gegen die SV Darmstadt 98 (witterungsbedingt) konnten leider nicht mehr durchgeführt werden.

Nach 9 Siegen und 3 Niederlagen stehen wir hinter Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und der TSG Wieseck auf Platz 4 der Hessenligatabelle. Um weiterhin ein Wörtchen im Meisterschaftsrennen mitzureden, dürfen in der Rückrunde nicht mehr viele Punkte liegen bleiben. Die Jungs werden sich entsprechend vorbereiten, um an die überwiegend guten Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen!

 

Das Team der U15 wünscht allen Fans, Sponsoren und Förderern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

 

Erste Heimniederlage für die U15

U15 KSV Baunatal

11.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 26.11.2022

  

KSV Baunatal U15 – Makkabi Frankfurt U15   0:1 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad, Hannes Müller (C), Nevio Appelhans, Philipp Wefringhaus (ab 53. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Jonathan Barthel (ab 48. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele, Philipp Knorr (ab 48. Minute Jean-Luca Langer), Max Riedemann

Sturm: Jakob Nikutta (ab 43. Minute Liridon Cunmuljaj)

 

Im Kader: Melvin Witte (TW)

Es fehlten: Nico Lippert (krank), Silas Quapp, Julius Dach und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Nevio Appelhans, Hannes Müller

Rote Karten: –

 

Torfolge:

57.min. 0:1      

 

Nach der Last-Minute Niederlage eine Woche zuvor in Wieseck erwartete die U15 den Tabellenelften Makkabi Frankfurt am Samstagnachmittag in Baunatal.

In die Reihe der Langzeitverletzten reihte sich neben Silas und Noah nun auch unser Abwehrspezialist Julius ein. Juli hatte Anfang der Woche eine Knie OP und fällt in den nächsten Wochen aus. Gute Besserung!! Außerdem musste das Trainerteam Helmerich/Heussner kurzfristig die Abwehr umbauen, da Nico über Nacht erkrankte.

Nichtsdestotrotz übernahm unsere Mannschaft von Beginn an das Kommando. Das Spielgeschehen fand in der 1. Hälfte überwiegend in der Spielhälfte der Gäste statt. Makkabi kombinierte dabei recht sicher im Aufbauspiel und suchte dann meist das Glück in langen Bällen.

Leider war unser Angriffsspiel an diesem Tag zu ungenau und wir kamen trotz Überlegenheit kaum gefährlich vor das Tor der Gäste. Hannes Schuss in der 12. Minute knapp über den Querbalken kam einer echten Torchance noch am nahestehen. Nach einer Kombination über Basti und Max tauchte Philipp Knorr plötzlich gefährlich am 5er auf. Leider wurde sein Abschluss geblockt. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause trauten sich die Gäste mehr zu und kamen über unsere rechte Abwehrseite mehrmals gefährlich vor unser Tor. In der 58. Minute lagen wir schließlich mit 0:1 in Rückstand, nachdem wir im Aufbauspiel den Ball verloren hatten, anschließend die Gäste-9 allein auf Cosmo im Tor marschierte und vollstreckte.

In der restlichen Spielzeit versuchte unser Team noch den Ausgleich zu erzielen. Die Distanzschüsse von Jean-Luca und Max waren leider zu ungefährlich. Auch die scharfe Hereingabe von Hannes fand leider keinen Abnehmer. Liridon kam in der 64. Minute aus vielversprechender Position noch mal zum Abschluss. Leider ging sein Schuss am linken Pfosten vorbei.

Nach 74 Minuten pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab und besiegelte damit unsere 2. Niederlage.

 

Fazit:

Verdienter Sieg für die Gäste aus Frankfurt, aufgrund der höheren Qualität ihrer Torchancen. Jetzt gilt es für die letzten 3 Spiele die Ärmel hochzukrempeln, um nicht weiter an Boden in der Tabellenspitze zu verlieren.

 

Vorschau:

Sa., 03.12.2022, 16:30 Uhr

12. Serienspiel, Hessenliga

Germania Weilbach U15 – KSV Baunatal U15 in Flörsheim-Weilbach

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

 

U15 erleidet k.o. in der Nachspielzeit

U15 KSV Baunatal

10.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 19.11.2022

  

TSG Wieseck U15 – KSV Baunatal U15           3:2 (1:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Paul Wollenberg, Jonathan Barthel (ab 56. Minute Philipp Knorr), Bastian Weidele (ab 61. Minute Jean-Luca Langer), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta

 

Im Kader: Cosmo Werner (T), Raphael Klein, Niklas Schwedes, Liridon Cunmuljaj, Philipp Wefringhaus

Es fehlten: Silas Quapp und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Jakob Nikutta, Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

25.min. 1:0       Schuss in die lange Ecke

50.min. 2:0       abgefälschter Schuss innerhalb des Strafraumes

51.min. 2:1       Hannes Müller, Strafstoß nach Foul an Jakob

71.min. 2:2       Max Riedemann, Freistoß von der Strafraumgrenze

74.min. 3:2       Direktabnahme nach Freistoß Höhe der Mittellinie

 

Nach 9 Siegen in Folge hat es unsere Mannschaft im 10. Spiel nun auch erwischt. Gegen den Tabellenzeiten TSG Wieseck mussten wir uns nach einem Gegentreffer in der 4. Minute der Nachspielzeit am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Dabei fing das Spiel vielversprechend an. Nach einem Flankenlauf von Nico direkt nach Anpfiff schlug er den Ball gleich das erste Mal gefährlich in den Strafraum. Der Schlussmann der Gäste pflückte den hohen Ball allerdings aus der Luft. In der 6. Minute die erste Großchance für die Baunis. Mudi stach von der linken Seite in den Strafraum ein, umkurvte einen Gegenspieler und passte auf Jakob kurz vor dem 5-Meter-Raum. Jakob zog mit dem starken Linken ab, scheiterte aber am Pfosten.

Wieseck hatte viel Ballbesitz, ohne sich dabei größere Chancen zu erspielen. Die hatten wir. Nach einer Weidele Ecke in der 10. Minute, köpfte Jakob den Ball Richtung Tor. Leider konnte der Keeper der Gastgeber den Ball mit einem Reflex im letzten Moment abwehren.

2 Minuten später zog Max Schuss knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einem tollen Solo über den Flügel flankte Mudi in der 20. Minute den Ball an den 2. Pfosten. Max nahm den Ball direkt aus der Luft, ein Gießener Abwehrspieler rettete kurz vor der Torlinie. 1 Minute später war es erneut Max, der nach einem Doppelpass mit Basti aus vielversprechender Position zum Abschluss kam. Die Wiesecker Nummer 1 war aber erneut auf dem Posten und hielt die 0 für sein Team.

Längst hätten die Baunis in Führung gehen können oder gar müssen. In Sachen Chancenverwertung zeigte Wieseck in der 25. Minute wie es geht. Nach einem langen Ball über die linke Wiesecker Seite, marschierte der flinke Flügelspieler der Gastgeber auf und davon und brachte seine Mannschaft aus spitzem Winkel mit einem platzierten Schuss ins lange Eck in Führung.

Davon geschockt ging es wenig später in die Halbzeitpause.

Für die 2. Hälfte nahm sich das Team viel vor und kam mit Schwung aus der Pause. Die Einsatzbereitschaft war da, es mangelte aber bei einigen Angriffen an Präzision, so dass es auch an klaren Torchancen mangelte.

In der 50. Minute schockten uns die Wiesecker erneut. Wiederum der starke Flügelspieler der Gastgeber dribbelte sich bis zur Grundlinie vor und passte den Ball auf einen Mitspieler. Der zog ab, traf Mudi am Rücken und der abgefälschte Ball viel unglücklich in unseren Kasten. Extrem unglücklich für uns, aber auch nicht konsequent verteidigt!

Nichtsdestotrotz glaubte unsere Mannschaft an sich und bekam 1 Minute später einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Jakob umgestoßen worden war. Hannes verwandelte sicher und unsere Jungs waren wieder im Spiel.

Nun ging es hin und her. In der 66. Minute nahm die starke 21 der Gastgeber Maß und Nevio rettete auf der Linie. Anschließend wuchtete Paul einen Ball aus 2. Reihe über den gegnerischen Kasten.

Die reguläre Spielzeit war nun um. Nach einem Foul an Hannes an der Strafraumgrenze bekamen die Baunis einen Freistoß zugesprochen. Max schnappte sich das Spielgerät und zirkelte ihn die rechte Ecke zum vielumjubelten 2:2. Dramatik pur. Wir waren zurück nach einem 2-Tore Rückstand.

Der Schiedsrichter hatte allerdings 5 Minuten Nachspielzeit angezeigt, die uns leider zum Verhängnis wurden. In der 74. Minute gab es einen Freistoß von der Mittellinie für die Gastgeber. Wieseck versuchte es mit einem weiten Flugball. Leider verteidigten wir diesen langen Ball im Abwehrverbund schlecht und ein Gießener Spieler konnte den Ball in unser Tor verlängern.

Damit blieben die 3 Punkte in Gießen und die Baunis rutschen erstmal wieder auf Platz 2 der Tabelle. Jetzt gilt es am kommenden Samstag selbstbewusst ins Heimspiel gegen Makkabi Frankfurt zu gehen, um weiter fleißig Punkte in der Hessenliga zu sammeln.

 

Fazit:

Aufopferungsvoll gekämpft und nach einem 0:2 zurückgekommen. Am Ende scheiterten wir aber an einer hohen Fehlerquote – offensiv, wie defensiv.

 

Vorschau:

Sa., 26.11.2022, 15:00 Uhr

11. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – Makkabi Frankfurt U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

Spielbericht KSV Baunatal : SV Neuhof 2:0

19. Spieltag Lotto Hessenliga

 

Ein Blick auf die Tabelle lohnt derzeit und gibt ein tolles Gefühl.

Der Tanz auf der Erfolgswelle geht weiter und wir sind nun 12 Spiele in Folge ungeschlagen. Am Wochenende schaffte es die Mannschaft diese beeindruckende Serie erfolgreich auszubauen. Die Belohnung lautet Tabellenplatz 4 mit weiterhin nur 3 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz.

 

Gegen den Tabellenletzten SV Neuhof reichte eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Während die Baunisim ersten Spielabschnitt noch die nötige Konsequenz und Bereitschaft vermissen ließen, drehten die Jungs nach dem Pausentee mächtig auf. Das nötige Spielglück ist derzeit auf unserer Seite.

 

Neuhof kam in der ersten Halbzeit immer wieder gefährlich in unsere Hälfte. Max Blahout sowie Johann Klein retteten allerdings zweimal in allerhöchster Not. Gefeiert werden solche Aktionen derzeit wie eigene Torerfolge. Das ist toll zu sehen und gibt der Mannschaft in diesen schwierigen Phasen den gewissen Push. Mit dem 0:0 zur Pause konnten wir somit sehr gut leben, da wir offensiv auch keine nennenswerten Aktionen zu verbuchen hatten.

Wie allerdings schon in Fernwald scheint die Traineransprache innerhalb der Pause gefruchtet zu haben.

 

Nach Wiederanpfiff war eine ganz andere Körpersprache erkennbar. Zweite Bälle kamen plötzlich zu den Baunis, Zweikämpfe wurden gewonnen und der Druck auf das Gästetor von Minute zu Minute spürbar erhöht. Endlich wurden sich aussichtsreiche Torchancen erspielt und der Gegner in die eigene Hälfte gedrängt. Unsere Torjäger Hüseyin Cakmak sowie Sebastian Schmeer brachten uns schlussendlich verdient auf die Siegerstraße. So kann es weitergehen.

Festzuhalten ist, dass auch in diesem Spiel die Einwechslungen unserer Mannschaft gewinnbringend waren. Frische Kräfte mit neuen Impulsen im Offensivbereich waren der Schlüssel zum Erfolg. Nun heißt es die Kräfte zu bündeln und sich für die anstehenden letzten vier Begegnungen vorzubereiten.

 

Am kommenden Samstag, 19.11 geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen den FC Eddersheim weiter. In diesem Rückspiel haben wir noch etwas gutzumachen! Dafür werden allerdings zwei gute Halbzeiten benötigt, so viel ist klar.

 

Aufstellung:

KSV: Wilke – Krengel, Schäfer, Blahout, Klein (59. Schneider)- Borgardt, Springer (84. Üstün), Recker (56. Schmeer), Berninger-Bosshammer (56. Lorenzoni)- Cakmak, Lindenthal (78. Siebert)

 

SR: Manuel Winkler (Landau) – Z: 200

 

Tore: 1:0 Cakmak (60.), 2:0 Schmeer (73.)

 

Quelle Bild: HNA

U15 kommt nach Rückstand zurück

U15 KSV Baunatal

9.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 12.11.2022

KSV Baunatal U15 – SC Viktoria 06 Griesheim U15   4:1 (2:1)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans (1), Philipp Wefringhaus (ab 70. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Jonathan Barthel (ab 58. Minute Jean-Luca Langer), Paul Wollenberg (ab 70. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele (ab 58. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 58. Minute Liridon Cunmuljaj (1))

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW)

Es fehlten: Silas Quapp, Nico Lippert und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

11.min. 0:1      

19.min. 1:1       Nevio Appelhans, Schuss unter die Latte nach Freistoß von Basti Weidele

25.min. 2:1       Hannes Müller, Kopfball nach Ecke von Basti Weidele

42.min. 3:1       Max Riedemann, allein durch nach Flugball von Hannes Müller

71.min. 4:1       Liridon Cunmuljaj, Kopfball in die rechte Ecke nach Flanke von Jean-Luca Langer

 

An einem sonnigen und milden Novembersamstag stellte sich die U15 des SC Viktoria Griesheim in Baunatal zum Hessenligaduell vor. Laut eigener Aussage reisten die Griesheimer ersatzgeschwächt in Baunatal an. Aber auch wir mussten wieder wichtige Spieler ersetzen. Silas hatte sich im Abschlusstraining das Schlüsselbein gebrochen und fällt daher bis zur Winterpause aus. Gute Besserung Silas! Außerdem fehlten Nico und Noah.

Die Gäste aus Südhessen traten von Beginn an konzentriert auf und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Unsere Jungs fanden zunächst nicht gut ins Spiel und kamen oft einen Schritt zu spät. Beide Teams erspielten sich in den ersten 10 Minuten keine Torraumszenen.

In der 11. Minute gingen die Gäste aber dann doch in Führung. Ein hoher Ball vor der dem Baunataler Strafraum konnte nicht konsequent geklärt werden, und landete schließlich beim starken Griesheimer Flügelstürmer der aus kurzer Distanz Melvin im Tor keine Chance ließ.

Der Rückstand war aber zugleich das Startsignal für unsere Angriffsbemühungen. Diese wurden nun nämlich konkreter. Jakob, Jonny und Paul gaben die ersten Warnschüsse Richtung Tor der Viktoria ab, ehe wir dann in der 19. Minute ausgleichen konnten. Nach einem Foul an Max, zirkelte Basti einen Freistoß von halbrechts Richtung 2. Pfosten, wo Nevio den Ball direkt unter die Latte ins Tor beförderte.

Wenige Minuten später brachte unser Kapitän Hannes sein Team per Kopf nach einer Ecke von Basti in Führung. Kurz vor der Pause hätte Jakob die Führung freistehend vorm Tor ausbauen können. Hannes setzte Max mit einem Flugball über die rechte Seite ein. Der brachte den Ball ins Zentrum, wo Jakob knapp neben den linken Pfosten verzog. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Griesheim hatte bis hierher keine weiteren nennenswerten Chancen.

In Hälfte 2 hatten die Gäste dafür den ersten Schuss auf unser Tor. Es war erneut der starke linke Flügelspieler der abzog, aber seinen Meister in Melvin fand.

In der 42. Minute sah Hannes Max in die Spitze starten und platzierte einen Flugball direkt in Max Lauf. Max pflügte den Ball im vollen Lauf aus der Luft, schüttelte die beiden Griesheimer Abwehrspieler ab und überwand den Gästekeeper im 1 gegen 1 zur 3:1 Führung.

1 Minute später testete Paul die Handschuhe der Griesheimer Nummer 1. In der 56. Minute scheiterte Jakob ebenfalls am Schlussmann der Gäste, als ihm Mudi einen Ball über die linke Seite servierte.

Die Jungs aus Südhessen hatten in der Folge noch 2-3 Torabschlüsse aus der Distanz, die aber nicht weiter gefährlich wurden.

Liridon war es in der Nachspielzeit vorbehalten den Schlusspunkt zum 4:1 zu setzen. Max eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte den Ball auf Liridon. Der setzte Jean-Luca auf dem linken Flügel ein und eilte anschließend in die Box. Jean-Lucas präzise Flanke landete wieder bei Lirre, der ganz überlegt in die rechte Ecke einnickte. Klasse Tor!

 

Fazit:

Nach verpasster Anfangsphase hat die Mannschaft den frühen Rückstand gut weggesteckt und übernahm die Spielkontrolle mit zunehmender Spieldauer.

 

Vorschau:

Sa., 19.11.2022, 16:00 Uhr

10. Serienspiel, Hessenliga

TSG Wieseck U15 – KSV Baunatal U15 in Gießen

 

In den letzten Wochen haben sich die Baunis neben der Tabellenführung nun auch ein echtes Spitzenspiel gegen die TSG Wieseck erarbeitet. Erster gegen Zweiter! Wir erwarten ein hochspannendes Spiel in Gießen und freuen uns auf guten Fußball in der höchsten hessischen Liga!

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U9 – Eine Klatsche ist eine Klatsche…

Spielbericht vom 12.11.22: KSV Baunatal EIII gegen TSG Wilhelmshöhe 1:11
 
„Eine Klatsche ist eine Klatsche und das war eine Klatsche“
(1. FC Köln Trainer nach der 0:5 Klatsche gegen Mainz 05)
 
Nie war die Aussage von 1. FC Köln Trainer Baumgart so zutreffend wie am heutigen Heimspiel des KSV Baunatal EIII gegen TSG Wilhelmshöhe.
 
Es gibt Tage, da hilft kein Schönreden oder intelligente Erklärungen. So war es im heutigen Heimspiel. In allen Belangen unterlegen musste der KSV heute eine empfindliche Niederlage im zweistelligen Bereich hinnehmen. Sowohl spielerisch als auch körperlich war gegen diese intelligent spielende und zweikampfstarke Mannschaft der TSG einfach nichts zu holen.  Das muss man anerkennen zumal das Ergebnis noch höher hätte ausfallen können – drei mal half der Pfosten.
 
Deutlich merkte man der Gastmannschaft an, wie sie immer wieder ihre körperliche Dominanz ausspielen konnte. Chancen wurden von ihr gut verwertet, die Chancen unserer Mannschaft souverän pariert.
 
So kam es, wie es kommen musste. Bei unserer Mannschaft lief nicht mehr viel zusammen, der Gegner wurde aufgebaut. Zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass unsere Mannschaft das Spiel noch drehen kann.
Der Schlusspfiff brachte die Erlösung.
Puh. Durchatmen.
 
Glückwunsch TSG Wilhelmshöhe für diese Leistung.
 
„Wir sind hier schon unter die Räder gekommen, müssen jetzt aber nicht alles in Frage stellen“
(1. FC Köln Trainer Steffen Baumgart nach der Niederlage gegen Mönchengladbach am 10.10.22)
 
So isses!
 
Dr. Dirk Weidisch, 12.11.22

U9 – Keine olympische Leistung gegen Olympia Kassel II – und doch 3:2 gewonnen !

Im heutigen (10.11.22) Auswärtsspiel traf die EIII des KSV Baunatal auf die unerwartet stark aufspielende Mannschaft von Olympia Kassel. In der ersten Halbzeit spielte die Musik vor allem im umkämpften Mittelfeld. Die Mannschaft von Olympia spielte mit grossen Selbstvertrauen auf und erkämpfte sich verdient immer wieder einen Spielvorteil im Mittelfeld.
 
Die Mannschaft des KSV fand nicht zu gewohnter Spielstärke und einstudierten Spielzügen. Zudem fiel wirklich unglücklich kurz vor der Pause das 0:1 gegen den KSV. Die Mannschaft wirkte in dieser Phase ratlos, der gewohnte Kampfgeist konnte nicht entfacht werden. Das Spiel drohte zu kippen.
 
Nach der Pause kam der KSV dann besser ins Spiel, vergab aber immer wieder Großchancen. Entweder war der Pfosten im Weg oder der großartig aufspielende Torhüter von Olympia hielt schier aussichtslose Schüsse.
 
Überhaupt musste man feststellen, dass Olympia eine starke Leistung auf dem Platz brachte, die dem Tabellenstand in keinster Weise entsprach.
 
Doch am Ende führte ein Tor von Lorenzo (4) in bester italienischer Spielmanier, ein überragender Freistoss von Iliano (14) und in allerletzter Minute das Tor von Luca (13) zum glücklichen 2:3 Sieg des KSV Baunatal.
Fairerweise muss man festhalten, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Doch dieses Mal war der Fußballgott auf Seiten des KSV.
 
Ob das so bleiben wird, werden die nächsten Spiele entscheiden. Dann geht es um die Tabellenspitze…
 
Dr. Dirk Weidisch, 10.11.22
 
 

U12 – Erkenntnisreicher LV in Lippstadt

 
 
Am Sonntag, den 06.11.22 reisten wir in den Landkreis Soest und folgten einer Einladung des SV Lippstadt 08. Mit dabei, aus der Region, war auch der SC Wiedenbrück.
Auf dem gut bespielbaren Rasenplatz, bei trockenen Wetter, traf man zu Hin – u. Rückspiel aufeinander.
Das erste Spiel bestritten wir gegen den Gastgeber. In der zuletzt bewährten Ausrichtung ließen wir gewohnt wenige Chancen des Gegner zu und erarbeiteten uns auch einige Torchancen. Eine gut herausgespielte Chance konnten wir erfolgreich abschließen. Das Spiel endete somit 1:0 für unser Team.
Zum zweiten Spiel des Tages wartete der SC Wiedenbrück. Hier das gleiche Bild – aus einer sicheren Abwehr heraus versuchten wir mit variableren Spielzügen zum Torerfolg zu gelangen. So sah man einen klugen Seitenwechsel welcher final zum Torerfolg führte. Diesen Vergleich konnten wir somit ebenfalls mit 1:0 für uns entscheiden.
Im ersten Rückspiel gegen Lippstadt versuchte unsere Trainerin mit einer Systemumstellung die (zukünftige) Flexibilität des Teams etwas zu erhöhen um unsere Angriffsbemühungen somit zu verstärken. Dies gelang ad hoc natürlich nur bedingt…im Defensiv-Verbund hatte das Team spürbar Probleme die Vorgaben direkt auf den Platz zu bringen. So endete das Spiel mit einer 0:2 Niederlage.
Zur Erhöhung der taktischen Flexibilität sind solche Umstellungen während eines Spiels zwar anspruchsvoll, aber wichtig. Die Mannschaft wird auch hier einen weiteren Schritt in
die richtige Richtung machen um zukünftig noch besser auf aktuelle Spielsituationen reagieren zu können.
Im letzten Spiel des Tages traf man erneut auf den SC Wiedenbrück. Hier merkten die zahlreichen Zuschauer (im „alten“ System) sofort wer als Sieger vom Platz gehen wollte. Unser Team spielte deutlich druckvoller als in den vorangegangenen Spielen und kam mehrfach über die Außen zum Torerfolg. So führten wir schnell mit 4:0.
Das Spielsystem wurde nun erneut umgestellt. Auch hier hatten wir Schwierigkeiten gleich griffig zu verteidigen. Dies nutzte der Gegner zum 4:2 Endstand.
Danke für die Einladung und allen Teilnehmern alles Gute im weiteren Saisonverlauf.

U15 – Abwehrriegel bricht noch vor der Pause

U15 KSV Baunatal

8.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 05.11.2022

 

FV Biebrich 02 U15 – KSV Baunatal U15         0:5 (0:3)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad (1), Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 42. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Silas Quapp (ab 42. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 49. Minute Jean-Luca Langer), Paul Wollenberg (1) (ab 49. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann (2)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 42. Minute Jakob Nikutta)

 

Im Kader: Niklas Schwedes

Es fehlten: Raphael Klein, Cosmo Werner und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

30.min. 0:1       Paul Wollenberg, Direktabnahme nach Vorarbeit von Mahmod Mohamad

31.min. 0:2       Mahmod Mohamad, Schuss in den linken Kick nach Doppelpass mit Basti

33.min. 0:3       Hannes Elfmeter, Elfmeter nach Foul an Max

51.min. 0:4       Max Riedemann, Überlegt in die linke Ecke eingenetzt nach Flanke von Mudi

62.min. 0:5       Max Riedemann, Distanzschuss in die rechte Ecke nach Ablage von Philipp Knorr

 

Nach knapp 2 ½ Stunden Fahrt war unser Team am Samstag in Wiesbaden (Stadtteil Biebrich) angereist, um dort gegen den Tabellendreizehnten der CJ Hessenliga anzutreten.

Raphi und Cosmo fielen kurzfristig aufgrund von Verletzungen aus. Noah ist leider weiterhin noch nicht einsatzfähig. Der Rest des Kaders war an Bord.

Auf dem kleinen, sehr harten Kunstrasenplatz in Biebrich nahm unsere Mannschaft von Beginn an das Heft in die Hand. Biebrich stand tief und machte das Zentrum dicht. So wurden wir eher über die Flügel gefährlich oder die Jungs waren gezwungen aus der Ferne abzuziehen.

Die zunächst größte Chance hatte Nico in der 9. Minute. Leider scheiterte er am Pfosten. Nach mehreren erfolglosen Torabschlüssen von Hannes, Max und Basti war es dann Paul der nach einer halben Stunde zum erlösenden 1:0 einnetzte. Einen weiten Einwurf von der rechten Seite von Nico, verlängerte Max per Kopf ins Zentrum, Paul verlängerte ebenfalls per Kopf auf Mudi. Der zog ab und der Ball ging wieder Richtung Paul, der das Leder schließlich ins Tor beförderte.

Dann ging es Schlag auf Schlag. 1 Minute später brach Mudi nach einem Doppelpass mit Basti doch einmal durch die dicht gestaffelte Abwehr im Zentrum durch und knallte den Ball humorlos zum 2:0 in den Winkel. Wiederum nur 2 Minuten später wurde Max im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Hannes verwandelte eiskalt zum 3:0 für die Baunis.

Kurz vor der Pause hatte Paul fast noch den vierten Ball im Tor der Gastgeber untergebracht. Hannes spielte ihn an der Strafraumgrenze an. Mit einer gekonnten Drehung und einem blitzschnellen Abschluss brachte er das Spielgerät Richtung rechte Ecke. Leider parierte der Keeper den Schuss im letzten Moment.

Julius und Nevio räumten vor dem eigenen Tor so gut wie alles weg. Melvin war in Hälfte 1 lediglich bei 2-3 weit getretenen Freistößen gefordert, die er sicher runterpflückte.

In Hälfte 2 war es grundsätzlich das gleiche Spiel. Biebrich stand tief, wir liefen an und versuchten Löcher in der Abwehr zu finden. Wie wechselten schließlich einmal durch. Jonny, Philipp K., Weffi, Jakob und Jean-Luca kamen neu in die Partie.

In der 53. Minute gelang uns ein sehr sehenswerter Angriff. Der spielstarke Mudi ging einmal mehr über den linken Flügel ab, spielte einen Doppelpass mit Jean-Luca und schlug eine punktgenaue Flanke von der Grundlinie in die Mitte auf Max. Der pflückte das Spielgerät runter und schob überlegt in die linke Ecke zum 4:0 ein. Auch den 5. Treffer besorgte Max. 2 Minuten vor Schluss eroberte Philipp K. an der Strafraumgrenze den Ball und legte auf Max ab. Der nahm sich ein Herz und zog einfach mal ab. Sein Schuss schlug direkt neben dem Pfosten zum 5:0 Endstand ein.

Melvin war in der Schlussminute noch einmal zur Stelle, als ein Stürmer der Gastgeber plötzlich allein auf ihn zulief. Dann ertönte der Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters.

Aufgrund der überraschenden Niederlage von Darmstadt in Königsstein grüßt unser Team nun das erste Mal in dieser Saison von der Tabellenspitze.

 

Fazit:

Souveräner Auftritt der Mannschaft, ohne dabei allzu viel Glanz versprüht zu haben.

 

Vorschau:

Sa., 12.11.2022, 15:00 Uhr

9. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – SC Viktoria 06 Griesheim U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 ist jetzt voll ausgestattet

Unsere U15 hat einen neuen schwarzen Trikotsatz von der Kasseler Sparkasse erhalten. Damit ist das Team nun bestens ausgestattet und variabel bei allen Heim- und Auswärtsspielen. Ein großer Dank geht an die Kasseler Sparkasse!

 

Vordere Reihe von links (Trikotnummer): Jean-Luca Langer (4), Liridon Cunmuljaj (6), Philipp Knorr (10), Cosmo Werner (21), Melvin Witte (1), Silas Quapp (13), Bastian Weidele (16), Raphael Klein (12)

Mittlere Reihe von links: Philipp Wefringhaus (17), Julius Dach (5), Jonathan Barthel (2), Jakob Nikutta (24), Co-Kapitän Max Riedemann (9), Nevio Appelhans (15), Mahmod Mohamad (7), Noah Dörries (3)

Hintere Reihe von links: Teammanager Timo Riedemann, Trainer Jens Helmerich, Niklas Schwedes (20), Kapitän Hannes Müller (14), Nico Lippert (18), Paul Wollenberg (11), Trainer Florian Heussner

 

Bericht: Timo Riedemann
Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 jetzt auch als weißes Ballett

Die U15 hat einen neuen weißen Trikotsatz von der Allianz Agentur Benjamin Stell erhalten. Dieser war auch schon bereits erfolgreich im Einsatz. Die Spieler und die Verantwortlichen bedanken sich recht herzlich für die Unterstützung! 

Vordere Reihe von links (Trikotnummer): Jean-Luca Langer (4), Liridon Cunmuljaj (6), Philipp Knorr (10), Cosmo Werner (21), Melvin Witte (1), Silas Quapp (13), Bastian Weidele (16), Raphael Klein (12)

Mittlere Reihe von links: Philipp Wefringhaus (17), Julius Dach (5), Jonathan Barthel (2), Jakob Nikutta (24), Co-Kapitän Max Riedemann (9), Nevio Appelhans (15), Mahmod Mohamad (7), Noah Dörries (3)

Hintere Reihe von links: Teammanager Timo Riedemann, Trainer Jens Helmerich, Niklas Schwedes (20), Kapitän Hannes Müller (14), Nico Lippert (18), Paul Wollenberg (11), Trainer Florian Heussner

Bericht: Timo Riedemann
Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U9 – Halloween am Baunsberg

Noch heute wabern schemenhafte Schreie von wehrlosen Fußballspielern am Baunsberg umher. Man hörte Stimmen wie; „war kein Tor“, „der Ball war im Aus“ oder „wir haben den Ball“ …
Oftmals war ein markerschütterndes „Ay ay ay“ dabei, das das Blut in den Adern gefrieren liess.
Die Nachbarschaft ist alarmiert. Was war passiert?
 
Doch fangen wir von vorne an.
 
Zu einem Trainingslager der besonderen Art hatte Hexenmeister Najeh Braham gemeinsamen mit seiner Zauberern Mohammad Salehi und Ernesto Culierso am Wochenende vom 28.10 – 31.10.22 die EIII an den Baunsberg scheinheilig eingeladen.
Doch was dann passierte, war einfach unglaublich!
Immer wieder wurden grausame, furchteinflössende Spielzüge der EIII einstudiert, foltergleiche Laufwege vorgegeben. Es war einfach schrecklich zu sehen, mit welcher Freude sich die EIII-Spieler diesen Aufgaben stellten. Trotz grimmigen Guckens der Trainer, die dadurch anscheinend versuchten Angst und Schrecken zu verbreiten, zogen die Spieler mit allergrößter Freude mit. Der neue Torwart Ilyes (1) flog wie durch Geisterhand gesteuert zwischen den Pfosten und parierte Angriffe auf sein Tor bemerkenswert. Miguel (10) legte Tricks vor, die nicht von dieser Welt sein können. Man spürte seinen unersättlichen Hunger auf das Tore schiessen und, dass er dabei teuflische Freude empfand. Colin (8) spielte ein ums andere Mal dämonische Pässe im Spielaufbau, legte auch mit knallharten Schüssen nach. Einfach furchteinflössend. Das grausame Passspiel von Finn (7) an der Seitenlinie riss tiefe Wunden in die gegnerischen Abwehrreihen. Geisterhaft tauchte Amun (9) immer wieder wir dem Tor auf und verwandelte eiskalt viele Tore. Oft spürte man bei seinen Schüssen den eiskalten Atem mit denen er seine Mitspieler in Szene setzte. Auch die anderen Mitspieler in diesem Trainingslager hinterließen einen zauberhaften und zugleich grausamen Eindruck.  Die einen bekamen „Süßes“ und die anderen „Saures“…
Die ganze Szenerie war so schrecklich und grausam, dass nur das mitgebrachte Bier die Eltern beruhigen konnte. Die Mütter kreischten vor Entsetzen, die Väter stammelten nur: „ich brauche mehr Bier“.
Dazu wurde auch noch ein Höllenfeuer entzündet auf dem letztendlich gegrillt wurde (allerdings keine Spieler und keine Hexen). Die Stimmung war durchgehend „Halloween-würdig“, die höllische Sonne und der stahlblaue Himmel waren auf Seiten des Hexenmeisters.
 
Fazit:
War das Trainingslager wichtig: Ja.
War das Trainingslager eine Massnahme um Eltern und Spieler noch enger zu verbinden: Ja.
Haben die Spieler etwas gelernt: Ja.
Halloween ist sooo grausam, dass einem das Blut in den Adern gefriert.
 
Hoffentlich ist bald wieder Halloween…..
 
Dr. Dirk Weidisch, 31.10.22
 

U15 macht es unnötig spannend

U15 KSV Baunatal
7.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 29.10.2022

 

KSV Baunatal U15 – TS Ober-Roden U15 3:2 (2:0)

Es spielten (erzielte Tore):
Tor: Cosmo Werner
Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Philipp Wefringhaus (ab 56. Minute Niklas Schwedes)
Mittelfeld: Hannes Müller (C) (ab 36. Minute Jonathan Barthel), Paul Wollenberg(1), Bastian Weidele (ab 47. Minute Silas Quapp), Raphael Klein(ab 36. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann(2)
Sturm: Jakob Nikutta (ab 36. Minute Liridon Cunmuljaj)

Im Kader: Melvin Witte (TW), Nico Lippert
Es fehlten: Jean-Luca Langer und Noah Dörries (verletzt)

Gelbe Karten: Nevio Appelhans, Max Riedemann
Rote Karten: –

Torfolge:
10.min. 1:0 Paul Wollenberg, Abstauber nach Flanke von Philipp Wefringhaus
24.min. 2:0 Max Riedemann, aus kurzer Distanz nach Hereingabe über links von Hannes Müller
61.min. 2:1 Foulelfmeter
64.min. 2:2 Foulelfmeter
66.min. 3:2 Max Riedemann, Schuss von der Strafraumgrenze nach starkem Pass von Philipp Knorr

Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt durfte unsere U15 am 9. Spieltag der CJ Hessenliga erneut zu Hause ran. Diesmal bekam man es mit der TS Ober-Roden zu tun, die in der Tabelle auf Platz 12 zu finden waren. Laut Tabellenkonstellationen also eigentlich eine klare Sache, aber jeder weiß wie sich solche Spiele manchmal entwickeln können.
Fangen wir von vorn an… Es dauerte einige Minuten bis unser Team so richtig im Spiel war, man kontrollierte aber Ball und Gegner. Nach 10 Minuten zog Weffi über den Flügel auf und davon, flankte ins Zentrum, wo der Schlussmann die Hereingabe nicht festhalten konnte und Paul zum 1:0 für die Baunis abstaubte.
2 Minuten später hatte unsere Mannschaft etwas Glück als ein Freistoß nahe der Mittellinie Freund und Feind verpasste und schließlich knapp am Tor vorbeiging.
Danach häuften sich unsere Chancen. Zunächst setzte Paul mit einem Pass von der Grundlinie Jakob in Szene, der den Ball am 2. Pfosten vorbeischlenzte. Anschließend wurden Jakob (drüber) und Paul (Pfosten), jeweils mit klasse Steckpässen von Max bedient. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Spielstand schon 2-3 Tore höher für die Baunis ausfallen müssen.
In der 24. Minute brachte Basti einen Eckball ins Zentrum, den Max in Richtung gegenüberliegende Seite verlängerte. Dort nahm Hannes den Ball auf und passte zurück auf den einschussbreiten Max. 2:0!
In der 32. Minute war unsere Defensive nicht sattelfest, als Nevio einen Schuss der Gäste kurz vor der Torlinie klären musste. Kurz darauf wurde Max von Basti in den Strafraum geschickt. Max Abschluss konnte der Keeper aber zur Ecke geklärt werden. Dann ging es in die Pause. Aufgrund der Vielzahl und der Qualität unserer Torchancen muss man sagen, nur mit 2:0.
Das Trainerteam war mit dem Auftreten des Teams überhaupt nicht einverstanden und wechselten mit Jonny, Liridon und Philipp Knorr in der Halbzeit 3 frische Kräfte ein.
Die ganz großen Chancen blieben aber zunächst auf beiden Seiten aus. Unser Team kam durch Philipp K. und Max mit Distanzschüssen zum Abschluss. Ober-Roden hatte ebenfalls einen Weitschuss.
In der Folgezeit blieben die Baunis viel zu passiv und ruhten sich auf dem 2-Tore Vorsprung aus. So kam was kommen musste. Ein Gästespieler dribbelte 10 Minuten vor Spielende relativ ungehindert in Richtung Baunataler Strafraum, konnte den Ball zu einem Mitspieler passen, im Strafraum gab es einen Körperkontakt und der Schiedsrichter entscheid zurecht auf Strafstoß. Cosmo konnte den platziert geschossenen Elfer nicht parieren.
3 Minuten das Gleiche in Grün! Es gab nach einem Foul im Strafraum den 2. Elfer der ebenfalls zum 2:2 versenkt wurde. Jetzt war das Chaos fast perfekt, wenn da nicht die 66. Minute gewesen wäre. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite, brachte Silas den Ball hoch ins Zentrum. Max wurde vom Gegner direkt bei der Ballannahme wieder vom Ball getrennt. Anschließend bekam Knorri den Ball und spielte gedankenschnell den mittlerweile gut positionierten Max frei und dieser überwand den herauseilenden Keeper mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke zur erneuten 3:2 für die Baunis.
In einer hektischen Schlussphase hielt die knappe Führung und der 3er war nach 73 Minuten Spielzeit im Sack.

Fazit:
Mit einem blauen Auge davongekommen… Aufgrund fahrlässiger Chancenverwertung in Hälfte 1 und zu wenig Einsatzbereitschaft in Hälfte 2 wäre ein sicher geglaubter Sieg fast noch verschenkt worden.

Vorschau:
Sa., 05.11.2022, 13:00 Uhr
8. Serienspiel, Hessenliga
FV Biebrich 02 U15 – KSV Baunatal U15 in Wiesbaden


Bericht: Timo Riedemann
Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

Spielbericht – KSV Baunatal : SC Waldgirmes – 3:1

Die Serie geht scheinbar immer weiter – nun sind wir schon seit 10 Spielen ungeschlagen und klettern in der Tabelle immer weiter nach oben.

 

Aber es war ein hartes Stück Arbeit gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft aus Waldgirmes. Leider konnten wir einige Chancen zu Beginn des Spiels nicht nutzen. Lindenthal (2.) und Recker (20.) scheiterten am überragenden Torwart des Gegners. So plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und man stellte sich auf ein 0:0 zur Pause ein. Doch in der 40. Minute setzte sich Johann Klein auf der linken Seite durch und passte den Ball in die Mitte zu Julian Berninger – Bosshammer, der zum heraneilenden Leon Recker weiterleitete. Dieser schob eiskalt zur verdienten 1:0 Führung ein.

In der zweiten Halbzeit war man weiterhin spielbestimmend, doch leider verpasste man das 2:0. Eine Chance der Gäste vereitelte unser Torwart Yannick Wilcke und bewahrte uns vor dem Ausgleich. Doch leider mussten wir diesen nach einer Standardsituation in der 60. Minute hinnehmen.

Nun zeigte unsere Mannschaft aber, was sie momentan so stark gemacht. Sofort attackierte man den Gegner und ging nur eine Minute später durch ein Tor von Johann Klein erneut in Führung. Er setzte sich auf im Strafraum durch und erzielte die 2:1- Führung. In der Folgezeit kam es zu mehreren Chancen. Eine davon nutzte Nicolai Lorenzoni nach Vorabriet von Sebastian Schmeer zum 3:1 Endstand.

 

Nun geht es am kommenden Samstag zum FSV Fernwald!

 

Aufstellung KSV: Wilke – Schneider (Klein)- Blahout- Schäfer– Krengel – Borgardt (Üstün) – Springer – Recker – Lindenthal (Schmeer) – Berninger Bosshammer (Lorenzoni) – Cakmak

 

Quelle Bild: HNA 

Spielbericht – FC Erlensee : KSV Baunatal – 1:3

16. Spieltag Lotto Hessenliga

Nach dem Coup gegen das Spitzenteam aus Stadallendorf sowie dem souveräneren Pokalerfolg gegen den Kaufunger SV bleiben die Baunis weiterhin in der Erfolgsspur.

Gegen das Team aus Erlensee – vergangene Saison noch in der Aufstiegssrunde der Hessenliga – wurde ein völlig verdienter 1:3 Auswärtssieg eingefahren. Die Mannschaft um das Trainerteam Tobias Nebe und Christoph Pforr blieb somit in nun schon 9 Ligaspielen in Folge ungeschlagen. Ganze 6 Partien wurden dabei gewonnen und endlich zahlt sich dieser Erfolg auch tabellarisch aus. Die Spitzengruppe rückt immer enger zusammen und derzeit befinden wir uns auf Rang 5, mit lediglich drei Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz.

 

Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte in diesem Spiel unser Youngster Leon Recker. Ihm gelang innerhalb der ersten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick (5´, 21´, und 31´ Spielminute). Die Baunataler hätten zur Halbzeit allerdings noch höher führen müssen. Weitere aussichtsreiche Chancen sowie ein vergebener Strafstoß durch Hüseyin Cakmak wurden allerdings nicht genutzt. Der Halbzeitpfiff erlöste somit die Heimmannschaft, welche nach dem Seitenwechsel deutlich stabilisierte auftrat. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass unsere Jungs einen ordentlichen Gang zurückschalteten. Nach den kräftezehrenden letzten Wochen ist dies auch etwas verständlich. Zwar kam Erlensee in der 60. Minute noch zum Anschlusstreffer, mehr war allerdings an diesem Tag nicht möglich. Zu stabil präsentierte sich die Mannschaft um Kapitän Daniel Borgardt in der Rückwärtsbewegung. Die Baunataler verpassten es im zweiten Spielabschnitt den Sack endgültig zuzumachen. Oftmals scheiterte es am letzten Pass oder an der nötigen Konzentration beim Torabschluss.

 

Schlussendlich können wir mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein und gehen voller Mut und Zuversicht in unsere nächsten Aufgaben. Am Samstag, den 29. Oktober empfangen wir um 14:30 Uhr den Tabellenzehnten SC Waldgirmes.

Wir möchten definitiv die erfolgreiche Serie ausbauen und hoffen auf die volle Unterstützung der Zuschauer im Parkstadion. Gemeinsam zum zehnten ungeschlagen Spiel!

 

Aufstellung:

Baunatal: Wilke – Krengel, Blahout, Schäfer (60. Künzel), Klein (68. Durak) – Borgardt, Springer, Berninger-Bosshammer, Recker (60. Lorenzoni) – Cakmak (77. Üstün), Lindenthal (66. Schmeer)

 

Tore:

0:1, 0:2 und 0:3 Recker (5., 21., 31.), 1:3 Franek (60.)

U15 – Nikutta 3er Pack führt zum Sieg im Spitzenspiel

U15 KSV Baunatal

6.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 22.10.2022

  

KSV Baunatal U15 – SG Eintracht Frankfurt U14        3:0 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 72. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Hannes Müller (C), Paul Wollenberg (ab 71. Minute Jean-Luca Langer), Bastian Weidele (ab 69. Minute Philipp Wefringhaus), Silas Quapp (ab 45. Minute Jonathan Barthel), Max Riedemann (ab 71. Minute Liridon Cunmuljaj)

Sturm: Jakob Nikutta

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Philipp Knorr

Es fehlten: Raphael Klein (Urlaub), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

30.min. 1:0       Jakob Nikutta, Direktabnahme nach Hereingabe von Mudi Mohamad

33.min. 2:0       Jakob Nikutta, Lupfer nach Steckpass von Silas Quapp

53.min. 3:0       Jakob Nikutta, Schuss von der Strafraumgrenze nach Vorarbeit von Hannes Müller

 

Am 8. Spieltag der CJ Hessenliga stand in Baunatal ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Die U14 von Eintracht Frankfurt war als ungeschlagener Spitzenreiter auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion zu Gast. Unser Team war ebenfalls verlustpunktfrei und fand sich auf Platz 3 hinter Darmstadt 98 in der Tabelle wieder. Spannung, gutes Wetter und eine ordentliche Zuschauerkulisse waren also geboten.

Unsere Jungs waren hochmotiviert die Punkte in Baunatal zu behalten und dementsprechend konzentriert gingen sie von Beginn an in die Partie.

Den ersten Warnschuss gab Jakob bereits nach 2 Minuten ab, als Mudi den Ball in die Mitte flankte, Max auf Jakob ablegte und dieser frei im Strafraum zum Abschluss kam. Leider noch zu ungenau, somit konnte der Schlussmann der Gäste parieren.

Kurz darauf hatte die Eintracht 2 Freistöße aus dem Mittelfeld, die in Richtung Baunataler Strafraum gebracht wurden, aber keine allzu große Gefahr erzeugten.

Insgesamt schaffte es unsere Mannschaft die Eintracht gar nicht erst in die Gefahrenzone eindringen zu lassen.

In der 18 Minute strich Max Kopfball nach einem Freistoß von Basti knapp am linken Pfosten vorbei. 4 Minuten später verlagerte Hannes das Spiel mit einem Flugball auf die rechte Seite. Nico verarbeitete den Ball technisch stark und passte quer auf den in den Strafraum einlaufenden Max. Im letzten Moment verhinderte aber ein Frankfurter Fuß den kontrollierten Abschluss und der Ball wurde knapp über den Frankfurter Kasten gelenkt. Nach einer halben Stunde kam Frankfurt zum ersten Torabschluss von der Strafraumgrenze – knapp links vorbei.

Dann die 32. Minute… Hannes startete von der rechten Mittelfeldposition, spielte kurz hinter der Mittelinie einen Doppelpass mit Max und verlagerte das Spiel klug auf die linke Seite zu Mudi. Dieser marschierte bis zur Grundlinie und brachte den Ball scharf in die Mitte. Dort hatte sich Jakob postiert, der das Leder direkt zum vielumjubelten Treffer zum 1:0 einnetzte.

2 Minuten später erhöhten unser Baunis auf 2:0. Nico passte den Ball von der rechten Seite auf Silas, der das Spielgerät gedankenschnell mit einem genialen Steckpass zu Jakob beförderte. Der war plötzlich allein Richtung Frankfurter Tor unterwegs und überlupfte den Schlussmann der Eintracht sehenswert.

Kurz vor der Pause kam ein Frankfurter Abwehrspieler nach einem Freistoß nochmal zu einem Kopfball. Melvin war aber auf dem Posten.

Auf Baunataler Seite gab es noch mal eine Ecke vor der Pause, die große Gefahr mit sich brachte. Nach Gewühl im 5er konnte ein Frankfurter den Ball Richtung 16er klären. Dort stand Jakob, der direkt abzog, wodurch der Ball an die Latte klatschte. Den Nachschuss von Silas konnte der Eintrachtkeeper in höchster Not parieren und damit unseren 3. Treffer verhindern. Anschließend ging es mit einer verdienten 2 Tore Führung in die Pause.

Unsere Mannschaft machte in Hälfte 2 dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Direkt nach Wiederanpfiff prüfte Mudi den Frankfurter Schlussmann von der halblinken Position.

Unser Team präsentierte sich auch in Hälfte 2 motiviert, zweikampfstark und siegeswillig! Julius und Nevio organisierten die Abwehr nahezu fehlerfrei und ließen kaum gegnerische Angriffe zu. Im Zentrum stopften Basti und Paul die Löcher und schalteten sich auch immer wieder in die Angriffe ein. Für die Eintracht gab es also weiterhin kaum ein Durchkommen.

In der 45. Minute war Hannes über die rechte Seite in den Frankfurter Strafraum durchmarschiert und war nicht zu stoppen. Sein Pass von der Grundlinie konnte Jakob leider nicht zum 3:0 verwerten.

Dann kam Jonny für Silas ins Spiel und brachte sich nahtlos in das gute Baunataler Spiel ein.

Eine Viertelstunde vor Spielende dann der entscheidende dritte Treffer für unser Team. Hannes blieb in einem Zweikampf kurz vor dem 16er hängen, konnte den Ball aber im Fallen noch zu Jakob befördern. Der versuchte es einfach mal aus 15 Metern und der nicht ganz unhaltbare Ball zappelte plötzlich im Netz.

Anschließend hatte Max noch einen Fernschuss, den der Keeper hielt. Weffi hatte das 4:0 auf dem Fuß, als ihn Max im Strafraum freispielte. Leider ging sein Schuss übers Tor.

So blieb es bei einem verdienten 3:0 Heimsieg. In der Tabelle bleiben wir auf dem 3. Platz, haben aber am kommenden Wochenende die Chance mit einem Sieg gegen Ober-Roden an Eintracht Frankfurt vorbeizuziehen.

 

Fazit:

Souveräner Auftritt unserer Mannschaft. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starken Leistungen auf allen Positionen.

 

Vorschau:

Sa., 29.10.2022, 15:00 Uhr

7. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – TS Ober-Roden U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion in Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U10 – Sehr guter 2.Platz in Erfurt

Am 15.10.2022 war der Jahrgang 2013 des KSV Baunatal zu Gast beim Leistungsvergleich vom FC Rot
Weiß Erfurt. Gespielt wurde im Modus Hin- und Rückspiel gegen die Teams von FC Rot Weiß Erfurt,
FC Carl Zeiss Jena, VFC Plauen, BSV Eintracht Sondershausen und SpVgg Bayreuth.
Entgegen einem fast schon gewohnt verschlafenen Beginn starteten unsere Jung-Baunis hellwach ins
erste Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena. Ab der ersten Minute wurde gepresst, dass Spiel breit
gemacht und mit guten Kombinationen wurden Chancen kreiert. Bis auf eine kleine Unsicherheit,
welche auch zum Gegentor führte, war vom Gegner kaum was zu sehen und das Spiel konnte mit 2:1
für sich entschieden werden. Dies setzte sich erfreulicherweise mit Siegen gegen den Gastgeber FC
Rot Weiß Erfurt (1:0), VFC Plauen (1:0) und BSV Eintracht Sondershausen (3:1) fort.
So kam es im letzten Spiel der Hinrunde schon zu einem vorentscheidenden Spiel gegen die ebenfalls
in allen bisherigen Spielen siegreiche SpVgg Bayreuth. Von Beginn an setzte der Gegner unsere Jungs
unter Druck, presste sehr hoch und brachte somit unsere Jungs in Verlegenheit einfache Fehler zu
begehen. Einer dieser wurde dann leider schnell mit dem 1:0 Gegentor bestraft. Im weiteren
Spielverlauf wurde das Team konzentrierter und bissiger, aber eigene Chancen blieben leider
ungenutzt und somit war dies aus unserer Sicht auch leider der Endstand.
Mit der Anzahl von nur zwei Wechselspielern an diesem Tag schwanden in der Rückrunde von Spiel
zu Spiel dann auch merklich die Kräfte. Trotzdem war weiterhin die kämpferische Leistung auf einem
ganz hohen Niveau und die Bereitschaft jeder für jeden alles zu geben war deutlich sichtbar. Mit
dieser Basis und auch weiterhin spielerisch auf sehr gutem Niveau wurde die Rückrunde dann
ungeschlagen beendet. Neben drei weiteren Siegen gegen FC Carl Zeiss Jena (2:0), VFC Plauen (1:0)
und BSV Eintracht Sondershausen (1:0), standen noch zwei Unentschieden gegen FC Rot Weiß Erfurt
(2:2) und der SpVgg Bayreuth (0:0) zu buche.
Das Trainerteam ist mega stolz auf alle Jungs. Unser Glückwunsch gilt dem an diesem Tag verdienten
Sieger SpVgg Bayreuth und wir bedanken uns beim Veranstalter für ein sehr gut organisiertes
Turnier.

U10 – Weiterhin erfolgreich im Ligabetrieb

Nach den ersten beiden Ligaspielen (2:2 gegen JSG Willingshausen und 3:0 gegen Tuspo Cuxhagen) konnten die Jungs des KSV auch die folgenden drei Partien erfolgreich bestreiten. Gegen die Ligakonkurrenten Melsunger FV 08 (13:2) , FSG Gudensberg (14:0) und TSV Spangenberg (12:1) konnten die jeweiligen Gegner souverän und spielerisch hoch überlegen geschlagen werden. Somit konnten die Jung-Baunis Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben in der Liga sammeln, um diese dann hoffentlich weiter so souverän bestreiten zu können.

U15 – Schweres Auswärtsspiel in Südhessen

5.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 15.10.2022

 

1.FC 1906 Erlensee U15 – KSV Baunatal U15 2:4 (0:3)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1) (ab 70. Minute Jean-Luca Langer), Silas Quapp (ab 55. Minute Raphael Klein), Jonathan Barthel, Max Riedemann (1) (ab 68. Minute Philipp Wefringhaus), Paul Wollenberg (1)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 55. Minute Liridon Cunmuljaj)

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Niklas Schwedes

Es fehlten: Bastian Weidele und Philipp Knorr (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Silas Quapp, Liridon Cunmuljaj

Rote Karten: –

 

Torfolge:

20.min. 0:1       Hannes Müller, Fernschuss nach Pass von Silas

31.min. 0:2       Jakob Nikutta, allein im Zentrum durch nach starkem Anspiel von Hannes

33.min. 0:3       Max Riedemann, beim Nachsetzen vom Gegner angeschossen

40.min. 1:3       Tor nach Flanke

45.min. 1:4       Paul Wollenberg, Volleyschuss in den Knick nach Flanke von Mudi

50.min. 2:4       Tor nach Abwehrfehler

 

Am Samstag war unser Team bei Erlensee (Nähe Hanau) zu Gast. Die Gastgeber griffen uns direkt nach Anpfiff hoch an und versuchten unsere Jungs auf dem kleinen Platz am Fliegerhorst in Bedrängnis zu bringen. Da wir eher damit gerechnet hatten, dass Erlensee aus einer dicht gestaffelten Defensive agieren würde, brauchte unsere Mannschaft ein paar Minuten, um sich auf den Gegner einzustellen. Die von Erlensee erhofften Torchancen sprangen dabei nicht heraus, weil Julius und Nevio die Abwehr im Griff hatten und gewohnt ballsicher ihr Aufbauspiel betrieben.

Die Torabschlüsse hatte dafür unser Team. Jakob scheiterte nach einer Flanke von Mudi per Kopf. Hannes Freistoß strich knapp über den Querbalken. In der 20. Minute nahm Hannes dann genauer Maß und schlenzte den Ball zum 1:0 in die rechte Ecke.

Kurz vor der Pause erhöhten Jakob und Max per Doppelschlag auf 3:0 und schockten damit die Gastgeber. Jakob wurde mit einem feinen Steckpass durchs Zentrum von Hannes bedient und netzte schließlich links unten ein. Max erzwang im Nachsetzen seinen Treffer, als er von einem Abwehrspieler der Gastgeber angeschossen wurde und sich der Ball per Bogenlampe unhaltbar hinter dem Keeper ins Tor senkte. Mit dem 3-Tore-Vorsprung ging es dann auch in die Pause.

Trotz der komfortablen Halbzeitführung war klar, dass wir einen 4. Treffer nach der Pause brauchten, um dem Gegner die Motivation zu nehmen. Paul, der an diesem Tag in bestechender Form war, hatte die erste Chance der 2. Hälfte. Nach einem langen Ball von Hannes kam er frei von der halbrechten Seite zum Abschluss, verfehlte das Tor aber knapp.

5 Minuten nach Wiederanpfiff waren es dann die Südhessen, die uns diesmal schockten. Nach einem Angriff über unsere linke Abwehrseite, konnten unsere Jungs den Ball nicht entscheidend klären und die Gäste verkürzten im Nachschuss zum 3:1.

Nun war Erlensee wieder hellwach und die Beine wurden wieder leichter. Dennoch verzeichnete unsere Mannschaft die nächste Chance. Nach einer Ecke zog Nevio aus dem Rückraum ab und verfehlte nur knapp.

Dann die 45. Minute… Jonny verlagerte das Spiel die linke Seite. Mudi marschierte die Außenlinie entlang und flankte maßgeschneidert auf den in den Strafraum hereingelaufenen Paul. Dieser presste den Ball volley zum 4:1 in den Winkel.

Anschließend kehrte wieder mehr Ruhe in unserem Spiel ein. Allerdings währte diese Ruhe nur 5 Minuten. Durch einen Abwehrschnitzer verkürzten die Gastgeber auf 4:2 und waren erneut wieder im Rennen.

Anschließend hätten Paul (allein vorm Tor) oder Hannes (Kopfball an die Latte) beinahe den alten wiederhergestellt. In der 56. und 68. Minute hatten die Jungs aus Erlensee noch vielversprechende Chancen, während Max in der 67. Minute am Keeper der Gastgeber scheiterte. Es blieb aber am Ende beim 4:2 für die Baunis.

 

Fazit:

Ein starker Gegner, der bis zum Schluss alles für einen Punktgewinn getan hat. Erlensee hatte schon einige Topteams der Liga als Gegner und wird sich vermutlich im Laufe der Hinrunde Richtung erster Tabellenhälfte bewegen.

 

Vorschau:

Sa., 22.10.2022, 14:00 Uhr

6. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – Eintracht Frankfurt U14 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion

 

Bericht und Bilder: Timo Riedemann

 

Spielbericht KSV Baunatal – Eintracht Stadtallendorf – 2:1

Der KSV Baunatal bleibt unbezwingbar

Wo soll dieser Lauf noch hinführen? Die Hessenliga-Fußballer vom KSV Baunatal haben ihre Erfolgsserie von nun acht Spielen in Folge ohne Niederlage mit einem Sieg fortgesetzt. Vor heimischer Kulisse gewannen die Baunataler am Samstag 2:1 (1:1) gegen das Spitzenteam Eintracht Stadtallendorf.

„Jeder quält sich, jeder reibt sich für den anderen auf. Aktuell macht es einfach richtig Spaß und klar ist das eine schöne Serie“, sagte KSV-Trainer Tobias Nebe nach der Partie.

Der schickte gegen die Gäste den ehemaligen Stadtallendorfer Leon Lindenthal in die Startelf. Nebes Angreifer war zuletzt gut in Form, glänzte als Einwechselspieler mit Toren. Erst im Sommer wechselte Lindenthal von der Eintracht nach Baunatal, sollte nun gegen seinen Ex-Klub für Gefahr sorgen.

Die strahlten allerdings zunächst die Gäste aus. Andrej Markovic versuchte es mit einem ersten Abschluss, seinen wuchtigen Distanzschuss lenkte KSV-Schlussmann Yannick Wilke aber über das Tor (12.) – dieser Ball kam zu zentral. Nur ein paar Minuten später war Baunatals Torhüter dann doch geschlagen: Stadtallendorf kombinierte sich nach vorn, spielte einen tiefen Pass in den Strafraum, wo Mirco Geisler zunächst noch an Wilke scheiterte, den nachfolgenden Abpraller jedoch zum 1:0 für die Gäste verwertete (16.). Es war eine der wenigen Strafraumaktionen im ersten Durchgang. Und die führte gleich zum Tor.

Baunatal mühte sich, hielt vor allem im Mittelfeld gut dagegen. Offensiv waren die VW-Städter hingegen oft zu harmlos, zu ungenau. Einen Schuss konnte Stadtallendorf-Keeper Tolga Sahin im ersten Durchgang nicht parieren. Das heißt aber nicht, dass keiner aufs Tor ging, denn: Hüseyin Cakmak sorgte noch vor der Pause für den Baunataler Ausgleich. Einen hohen Ball in den Strafraum legte Julian Berninger-Bosshammer per Kopf quer auf Cakmak, der am langen Pfosten gegen die Laufrichtung von Sahin einnetzte (42.) – 1:1.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spielgeschehen zunächst unverändert. Beide Mannschaften tasteten sich im Mittelfeld ab, standen defensiv geordnet. Spätestens 16 Meter vor dem Tor war in aller Regel Schluss, jegliche Angriffsbemühung verpufft. Gefährlich wurde es erst wieder, als der Ball zum Liegen kam, Stadtallendorfs Del Angelo Williams zum Freistoß antrat. Drei, vier Schritte Anlauf, dann der Schuss von der Strafraumgrenze. Latte. (55.) – Glück für den KSV.

Folgten nun endlich mehr Tormöglichkeiten? Eher nicht. Bis zum nächsten gefährlichen Schuss auf den Kasten dauerte es 18 Minuten. Der Ex-Stadtallendorfer Lindenthal war da übrigens schon ausgewechselt, für ihn kam Sebastian Schmeer. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war die Gäste-Defensive für einen kurzen Moment unkonzentriert. Patrick Krengel drang in den Strafraum ein und prüfte Eintracht-Schlussmann Sahin (73.), der parierte.

Der KSV war plötzlich deutlich aktiver, spielte mutig nach vorn. Und wurde dafür tatsächlich belohnt. Der eingewechselte Nicolai Lorenzoni spielte den Ball von der linken Seite einfach mal vors Tor, der rutschte durch und landete im langen Eck (82.) – das 2:1 für die Baunataler.

Noch rund zehn Minuten bis zum KSV-Sieg. Eine letzte Stadtallendorfer Schlussoffensive? Gab es nicht. Für allzu große Gefahr sorgten die Gäste nicht mehr, kamen die gesamte Partie über nicht an ihr Leistungsmaximum. Den Baunatalern war es recht. Dort geht die Erfolgsserie weiter.

KSV: Wilke – Krengel, Schäfer (86. Künzel), Blahout, Klein – Borgardt, Springer (90. Üstün), Recker (66. Lorenzoni), Berninger-Bosshammer – Cakmak (90. Durak), Lindenthal (61. Schmeer)

Eintracht: Sahin – Enobore, Ofori, Phillips, Heuser – Kulas, Cecen, Markovic (85. Jura), Geisler (69. Peisig) – Sattorov (78. Schütze), Williams

SR: Felix Berger (Herleshausen) – Z: 300

Tore: 0:1 Geisler (16.), 1:1 Cakmak (42.), 2:1 Lorenzoni (82.)

 

Quelle: HNA vom 17.10.22

 

U12 – Sieg bei eigenem Leistungsvergleich

 
Auf dem wunderbaren Kunstrasenplatz in Rengershausen richteten wir am heutigen Sonntag einen weiteren LV aus.
Mit von der Partie waren die U13 vom SC Göttingen 05, die HGM Fulda U12/13 und die U12 des 1.FC Eichsfeld (vormals Soccer City).
Im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel traten die Teams gegeneinander an und zeigten dabei guten temporeichen D-Junioren Fußball. Da sich alle beteiligten Mannschaften auf einem mehr oder weniger ähnlichen Niveau befanden, entwickelten sich vor guter Zuschauerkulisse bis zum Schluss spannende und umkämpfte Spiele.
Letztendlich konnten sich unsere Kids am Ende ohne Niederlage gegen die drei Gästemannschaften durchsetzen und erreichten somit den ersten Platz bei diesem LV.
Den Gästen wünschen wir viel Erfolg für die weitere Saison. Allen Beteiligten vielen Dank für die Organisation dieses kurzweiligen Leistungsvergleichs.

U12 – Gelungener gemeinsamer Leistungsvergleich

Wie schon vor zwei Wochen, richteten wir am vergangenen Sonntag wiederum gemeinsam mit der U13 des GSV Eintracht Baunatal einen Leistungsvergleich auf dem Kunstrasenplatz in Großenritte aus. Neben den beiden Heimteams waren noch die U12 – Teams von Eintracht Braunschweig und Tecnico Berlin zu Gast.
Bei wunderschönem Sonnenschein starteten wir in einem ausgeglichenen Spiel gegen die Braunschweiger Eintracht in den Leistungsvergleich. Torchancen waren in diesem Match auf Augenhöhe leider Mangelware und so trennte man sich 0:0 unentschieden.
Gegen die Jungs mit der weitesten Anreise, von Tecnico Berlin, sollte uns in der anschließenden zweiten Partie, ein knapper, aber durchaus verdienter 2:1 Sieg gelingen. Hierbei nutzten wir die wenigen Tormöglichkeiten gut und konsequent um als Sieger vom Platz zu gehen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause kam es dann zum Baunataler Derby gegen die U13 der Eintracht. Keinem der beiden Teams gelang es aber sich dabei entscheidend durchzusetzen und so endete auch dieses Spiel torlos 0:0.
Im ersten Rückspiel gegen die Gäste aus Braunschweig spielte sich das meiste Geschehen im Mittelfeld ab, beide Teams versuchten sich einen Vorteil zu erarbeiten, aber auch hier blieb es beiderseits ohne Torerfolg und so trennten sich die Teams wiederum 0:0.
Im folgenden Spiel gegen die, immer besser in den LV kommenden Berliner, kamen wir einfach nicht richtig in die Partie und mussten uns mit 0:1 geschlagen geben.
In der allerletzten Begegnung des heutigen LV standen sich dann wieder beide Baunataler Teams gegenüber. Bis zu diesem Spiel hatten wir sechs, die Eintracht schon neun Punkte gesammelt und damit die eindeutig bessere Ausgangslage den Sieger des LV zu stellen. Nach einer wahren Energieleistung und einem 2:0 Sieg, konnte unser Team die Eintracht dann aber noch abfangen und wurde punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis, Sieger dieses zweiten gemeinsamen Leistungsvergleichs.
Danke an die beiden Unparteiischen für die Spielbegleitung, den Teilnehmern für die fairen und spannenden Begegnungen und den Eltern beider heimischen Vereine für das reichhaltige Catering. Das macht Lust auf mehr gemeinsame Leistungsvergleiche in Baunatal!

U11 – Leistungsvergleich des KSV Baunatal in Hessisch Lichtennau war ein voller Erfolg

Eintracht Frankfurt verdienter Sieger im Leistungsvergleich des KSV Baunatal


Am Samstag den 08.10.2022 fand ein Top besetzter Leistungsvergleich in Hessisch Lichtenau (veranstaltet vom KSV
Baunatal) statt.
Teilnehmer waren RB Leipzig, Rot-weiß Erfurt, Eintracht Fr

ankfurt und der Gastgeber KSV Baunatal.
Spielmodus war: Hin- und Rückrunde (Jeder gegen jeden) mit einer Spielzeit von 1 x 20 Minuten.


Erster Gegner war RB Leipzig.
Das Spiel begannen unsere Jungs mit viel Respekt vor dem großen Namen, aber aufgrund der letzten Ergebnisse
durchaus selbstbewusst.
Es entwickelte sich ein sehr ansehnliches Spiel mit Chancen auf Beiden Seiten.
Nachdem der KSV Baunatal 2 recht gute Chancen vergeben hatte, bot sich durch einen Konter die große Chance für
Leipzig auf 1:0 zu stellen,
Ein Stürmer von RB Leipzig lief alleine auf das Tor des KSV Baunatal zu, jedoch blieb unser Torwart ganz ruhig
vereitelte die Chance souverän.
Kurze Zeit später gab es auf der Gegenseite die Möglichkeit im Gewühl vor dem Gegnerischen Tor

für den KSV in
Führung zu gehen, aber der Ball wollte nicht reingehen.
Alles deutete auf ein 0:0 hin, aber kurz vor Schluss nahm sich ein Spieler des KSV Baunatal nochmal einen Fernschuss
mit dem linken Fuß und erzielte das viel umjubel

U15 – weiter auf Platz 3

U15 KSV Baunatal

4.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 08.10.2022

  

KSV Baunatal U15 – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz U15       3:0 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 47. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 47. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 57. Minute Raphael Klein), Max Riedemann (1), Hannes Müller (C) (ab 57. Minute Niklas Schwedes)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 40. Minute Jakob Nikutta)

 

Im Kader: Johannes Feuring (TW), Jean-Luca Langer

Es fehlten: Cosmo Werner (krank), Philipp Knorr, Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

16.min. 1:0       Max Riedemann, Direktabnahme nach Freistoß von Basti Weidele

23.min. 2:0       Eigentor nach Hereingabe über die linke Seite von Mudi Mohamad

47.min. 3:0       Nico Lippert, Kopfball in die linke Ecke nach Eckball von Basti Weidele

 

Am vergangenen Samstag war der Tabellenelfte aus Fulda in Baunatal zu Gast. Unsere Mannschaft kam recht gut ins Spiel und kontrollierte die Anfangsphase der Partie. Liridon hatte in der 4. Minute die erste gefährliche Situation. Sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf war bei Max Kopfball nach einer Ecke von Basti nur noch der Querbalken im Weg.

In der 11. Minute war dann Melvin auf dem Posten als ein Barockstädter nach einer Ecke den Ball per Kopf im Baunataler Tor unterbringen wollte.

In Minute 17 nutzte Max einen Freistoß von Basti per Direktabnahme zum Führungstreffer für die Baunis. Durch weitere Torschabschlüsse von Silas und erneut Max erspielten sich unsere Jungs ein klares Chancenplus. Dies zahlte sich in der 24. Minute aus, als eine scharfe Flanke von Mudi von den Gästen (Liridon war in den freien Raum eingelaufen und war zum Abschluss bereit) ins eigene Tor gelenkt wurde.

Vor der Pause hielt Melvin ein weiteres Mal souverän, als die Fuldaer per Fernschuss zu Ihrer 2. Möglichkeit des Spiels kamen.

Nach der Pause blieb unser Team weiter dominierend. Die Torchancen wurden allerdings weniger. Oft scheiterte es am letzten Pass in die Spitze. Bei einer Flanke von Mudi hatten die Domstädter Glück als der Ball immer länger wurde und nur an den Pfosten klatschte.

Dann die 47. Minute. Ecke Basti, Kopfballungeheuer Nico stieg im Zentrum hoch und versenkte das Ding zum 3:0. Kurze Zeit später hatte Hannes den vierten Treffer nach einer Ecke von Basti auf dem Kopf.

Fulda kam zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. Nickels hatte noch 2 Großchancen (1xVorarbeit Jakob) für die Baunis. Leider scheiterte er am guten Keeper der Gäste und es blieb beim 3:0.

 

Fazit:

Arbeitssieg! Der Ball lief nicht so gut wie zuletzt, dennoch ein relativ ungefährdeter Sieg.

 

Vorschau:

Sa., 15.10.2022, 15:00 Uhr

Serienspiel, Hessenliga

FC 1906 Erlensee U15 – KSV Baunatal U15 auf dem Kunstrasenplatz in Erlensee

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

Spielberichte – Heimspieltage beim KSV Baunatal

Der Doppelspieltag in der Lotto Hessenliga gegen die Frankfurter Eintracht und Rot-Weiß Walldorf hatte so einiges zu bieten. Die Zuschauer und Zuschauerinnen im Parkstadion kamen voll auf ihre Kosten. 4 Punkte aus den beiden Spielen gegen absolute Spitzenteams der Liga lassen derzeit aufhorchen und untermauern die gute Form der Baunis. Die Baunis sind nunmehr seit 7 Spielen ungeschlagen!


KSV Baunatal – Eintracht Frankfurt U21 1:1
Im Spiel gegen die Adler aus Frankfurt bot die Mannschaft von Trainer Tobias Nebe eine leidenschaftliche Leistung. Die Frankfurter, welche mit 40 Toren den mit Abstand besten Sturm der Liga bilden, verlangten uns alles ab. Die 600 Zuschauer sahen ein tolles Fußballspiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Die beiden Torhüter hielten durch starke Paraden jedoch die Null. Yannick Wilke untermauerte auch in diesem Spiel wieder seine Topform und den Stellenwert für seine Mannschaft. Aber generell wäre es ungerecht in diesem Spiel einzelne Spieler herauszuheben. Denn es war zweifellos die mannschaftliche Geschlossenheit, welche uns einen Punkt an diesem Abend bescherte. Zwar gingen die Gäste in der 64. Minute durchaus strittig in Führung — ein Baunataler Spieler lag währenddessen am Boden — allerdings zeigten die Jungs auf dem Platz die richtige Reaktion. Jonas Springer beschrieb auf der anschließenden PK, „dass das Gegentor, insbesondere durch die Entstehung, die Mannschaft richtig heiß gemacht habe“. Dies merkte man in der Tat. In der 84. Minute gelang dementsprechend der verdiente Ausgleich. Springer schickte den zuvor eingewechselten Sebastian Schmeer auf die Reise. Dieser blieb ganz cool und sorgte mit einem Chip-Ball über den Torhüter für einen echten Glücksmoment. In der Folgezeit waren es die Baunis, welche dem Sieg näher waren. Es blieb allerdings beim schlussendlich gerechten Unentschieden.
Aufstellung: Wilke – Krengel, Schäfer, Blahout, Schneider – Borgardt – Recker (85. Üstün), Springer (85. Lorenzoni), Cakmak – Berninger-Bosshammer (73. Lindenthal), Siebert (62. Schmeer)
Tore: 0:1 Bobson (64.), 1:1 Schmeer (84.)

KSV Baunatal – RW Walldorf 3:1
Am Tag der deutschen Einheit stellte sich der Tabellenzweite im Parkstadion vor. Die Mannschaft aus Walldorf war ein weiterer Gradmesser. Nur zwei Tage Regeneration nach einem harten Spiel am Freitag, in dem die Jungs über ihre Grenzen gegangen sind. Zudem viele durch die Grippewelle angeschlagenen Spieler. Dies merkte man jedoch lediglich in der Schlussphase des Spiels, in der wir aber dennoch durch Kontersituationen stets gefährlich blieben.
Die Baunataler begannen engagiert und diszipliniert. Standen hinten extrem stabil und sorgten nach vorne immer wieder für Gefahr. Die Konsequenz war das verdiente Führungstor in der 11. Spielminute. Mustergültig von Tom Siebert in Szene gesetzt, musste Julian Berninger-Bosshammer bloß noch den Fuß hinhalten. Dennoch kamen die Gäste zum Ausgleich. Nach einem Eckball, den Daniel Borgardt unter Bedrängnis zum 1:1 ins eigene Tor köpft, stellte Walldorf den Spielverlauf auf den Kopf. Doch mit dem erarbeiteten Selbstvertrauen der letzten Spiele, agierte der KSV weiter mutig und zielstrebig. So kam es in der 42. Minute zur erneuten Führung der Baunis. Siebert mit seinem zweiten Assist, brachte Torjäger Hüseyin Cakmak ins Spiel. Dieser ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen und bestätigte mit diesem Tor seine gute Form der letzten Wochen.
Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein kampfbetontes Spiel. Walldorf versuchte alles, aber die Abwehrreihe der Baunis war stets Herr der Lage. Aufopferungsvoll wurde sich in jeden Ball geworfen. Die Kräfte schwanden allmählich und wir schafften es nicht, unsere Konter bis zum Ende auszuspielen. Es dauerte somit bis zur 90. Minute, als Leon Lindenthal unsere Baunis erlöste. Mit dem Tor des Tages vergoldete er den Doppelspieltag in der Lotto-Hessenliga.
Aufstellung:Wilke – Krengel, Blahout, Schneider, Schäfer – Springer (90.+2 Klein), Borgardt, Berninger- Bosshammer (83. Künzel), Recker (65. Lindenthal) – Siebert (88. Leinhos), Cakmak (78. Üstün)
Tore: 1:0 Berninger-Bosshammer (11.), 1:1 Borgardt (25./Eigentor), 2:1 Cakmak (42.), 3:1 Lindenthal (90.)

 

Bilder vom Spiel gegen Eintracht Frankfurt U21:

 

Bilder vom Spiel gegen RW Walldorf:

U15 – Ein ganzes Dutzend im Derby

U15 KSV Baunatal

3.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 01.10.2022

 

VfL Kassel U15 – KSV Baunatal U15               0:12 (0:6)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach (ab 51. Minute Niklas Schwedes), Nevio Appelhans, Nico Lippert (2)

Mittelfeld: Silas Quapp (ab 44. Minute Raphael Klein), Paul Wollenberg (ab 57. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele, Hannes Müller (C) (3), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (1) (ab 44. Minute Liridon Cunmuljaj (4))

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW)

Es fehlten: Jean-Luca Langer (Klassenfahrt), Philipp Wefringhaus (krank), Philipp Knorr, Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

5.min.   0:1       Max Riedemann, Strammer Schuss in die linke Ecke nach Flanke von Hannes

7.min.   0:2       Eigentor nach scharfer Hereingabe von Mudi

11.min. 0:3       Jakob Nikutta, Hannes verlängert einen langen Ball von Nevio auf Jakob

14.min. 0:4       Hannes Müller, allein vorm Tor nach Steckpass Mudi

29.min. 0:5       Hannes Müller, allein vorm Tor nach Chip-Ball von Max

32.min. 0:6       Nico Lippert, Strammer Schuss in die linke Ecke nach Flanke von Basti

47.min. 0:7       Liridon Cunmuljaj, Abstauber nach Schuss von Hannes

48.min. 0:8       Nico Lippert, frei am 2. Pfosten nach Hereingabe von Mudi

50.min. 0:9       Hannes Müller nach Vorarbeit von Max

57.min. 0:10     Liridon Cunmuljaj, Strammer Schuss in die rechte Ecke nach Vorlage Hannes

58.min. 0:11     Liridon Cunmuljaj aus kurzer Distanz nach Hereingabe von Nico

63.min. 0:12     Liridon Cunmuljaj, Hattrick nach Vorarbeit von Max

 

Am vergangenen Samstag trat unser Team im Hessenligaderby gegen die U15 des VfL Kassel an. Trotz unserer Favoritenrolle in diesem Spiel nahm unsere Mannschaft die Aufgabe von Beginn an Ernst. Der Kunstrasenplatz in Wilhelmshöhe ist nicht der allergrößte und der VfL konnte schon einige Punkte in der aktuellen Saison sammeln.

Die Baunis hatten die Kirchditmolder aber jederzeit im Griff und eine Baunataler Angriffswelle folgte auf die nächste. Zur Pause stand es bereits 6:0 für unsere Jungs.

In Hälfte 2 ließ der nächste Treffer zunächst etwas auf sich warten. Dann machten die Jungs aber weiter bis nach einem Dutzend Baunataler Tore der Unparteiische die Partie nach 70 Minuten Spielzeit beendete.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bei der Liridon sogar einen Hattrick schaffte.

 

Trotz des hohen Ergebnisses war es eine von beiden Seiten fair geführte Partie. Viel Erfolg an den VfL für die anstehenden Herausforderungen!

 

Fazit:

Ein klares “Statement“ der Mannschaft. Endlich drückt sich die Überlegenheit im Spiel auch mal auf dem Torekonto aus.

 

Vorschau:

Sa., 08.10.2022, 15:00 Uhr

4. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 bedankt sich bei der EAM für neue Hoodies!!

Bericht EAM:

Einen Satz modische Hoodies überreichte EAM-Mitarbeiterin Nicole Sprenger am Samstag vor dem Heimspiel gegen Karbener SV an die C-Jugend-Fußballer des KSV Baunatal. „Als regionaler Energiepartner liegt uns die Jugendförderung sehr am Herzen“, sagte Nicole Sprenger. Daher unterstützen wir gerne die engagierte, ehrenamtliche Arbeit, die Vereine wie der KSV Baunatal in vielen Bereichen leisten. Im Fußball werden Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Engagement gefördert – und dazu leisten wir sehr gern einen Beitrag.“

 

Trainer Timo Riedemann dankte dem kommunalen Energieversorger für die Unterstützung der Jugendarbeit. Nur durch das Engagement von Firmen wie der EAM sei es möglich, den Nachwuchs und die Jugend erfolgreich zu fördern. „Gerade in der heutigen Zeit ist solch eine Unterstützung nicht mehr selbstverständlich. Die neuen Hoodies werden den jugendlichen Kickern noch einmal einen zusätzlichen Motivationsschub für die aktuelle Saison geben.“

Spielbericht – TSV Steinbach II – KSV Baunatal – 3:4

Das vierte ungeschlagene Spiel in Folge und gar der dritte Auswärtserfolg hintereinander. Eine tolle Bilanz steht derzeit zu Buche und die Mannschaft präsentiert sich zielstrebig sowie selbstbewusst.
Gegen die Regionalligareserve aus Steinbach ging es heiß her. In den ersten beiden Minuten gerieten wir stark unter Druck, konnten aber durch vereinte Kräfte das Gegentor gerade so verhindern. Schäfer, Schneider und Wilke retteten gegen aussichtsreiche Möglichkeiten des Gegners. So war es Leon Recker vorbehalten, das erste Tor des Tages zu erzielen. Durchaus sehenswert, mit der Hacke, vergoldete er einen schnellen Tempogegenstoß nach toller Vorlage von Tom Siebert. Bis zur Halbzeit ging es munter weiter. Jonas Springer erzielte mit einem feinen Schlenzer das 0:2. Wenig später musste sich unser Torhüter Jannick Wilke das erste Mal geschlagen geben. Nach einem weiteren schnellen Gegenstoß über Hüsseyin Cakmak wurde allerdings der Zwei-Tore-Vorsprung wiederhergestellt.
Nach der Halbzeit waren es zunächst wieder die Gastgeber, die aufs Tempo drückten und bis zur 62. Minute sogar verdient ausgleichen konnten. Nun hatte man das Gefühl, dass das Spiel gänzlich kippen könnte. Jedoch gelang dem agilen Cakmak mit seinem Doppelpack die erneute Führung zu erzielen. Bis zum Ende war es nun ein offener Schlagabtausch. Mit einer tollen Moral und der absoluten Bereitschaft dieses Spiele gewinnen zu wollen gelang es den Baunis die Führung über die Zeit zu bringen.
Wir hoffen, dass sich die aus dem Spiel angeschlagenen Spieler Cakmak, Recker und Springer zügig regenerieren können, denn es geht schon am Freitag im Heimspiel gegen die Amateure der Eintracht weiter. Wir erwarten euch um 20:00 Uhr im Parkstadion.
Weiter so, Baunis!
Baunatal: Wilke – Schneider, Schäfer, Künzel (47. Durak), Krengel – Borgardt – Cakmak (87. Üstün), Berninger-Bosshammer, Springer (87. Lorenzoni), Recker (38. Schmeer) – Siebert (70. Lindenthal)
Tore: 0:1 Recker (4.), 0:2 Springer (15.), 1:2 Noriega (23.), 1:3 Cakmak (33.), 2:3 Pöpperl (56.), 3:3 Noriega (62.), 3:4 Cakmak (69.)
Rot: Wirtz (86., Steinbach II) wegen groben Foulspiels.

Bild: 2-Facher Torschütze Cakmak

Vorverkauf für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt II am 30.09. läuft!

Ab sofort können Tickets für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt II am 30.09.22 in der Geschäftsstelle erworben werden.

Vereinsmitglieder erhalten einen Rabatt.

U9 – KSV Baunatal gegen SVH Kassel vom 17.9.22

Spielbericht E-Jugend (E III) – „Baunsberg Blues“

Spiel U9 KSV Baunatal gegen SVH Kassel vom 17.9.22

 Eigentlich konnte die Saison 22/23 für die E III des KSV Baunatal gar nicht schlechter starten. Eigentlich müsste die Mannschaft geschwächt sein, wenn 2 Stammspieler fehlen – Luca (13) verletzt / Finn (7) krank. Zudem wurden 3 Spieler an die F-Jugend verliehen und durch 4 neue Spieler der Schwesternmannschaft ersetzt. 

Schlimmer könnte es eigentlich gar nicht kommen. Selbst das Wetter spielte nicht mit….

Doch dann das…
Sofort nach Spielbeginn prallten zwei starke Mannschaften aufeinander. Dem KSV gelang es, den SVH Kassel in die eigene Hälfte zu drängen und schnürte ihn regelrecht ein. Amun (9) hatte einen enormen Torhunger und legte gleich mal 5 Tore ins Netz. Das zeigte Wirkung, der Gegner wirkte teilweise verunsichert. Gelegentliche Konter des SVH konnten meist geklärt oder vom Torwart gehalten werden.
Am Ende spielte unsere Mannschaft das Spiel konsequent zu Ende, gekrönt mit einem dann doch deutlichen 9:3 für den KSV.
Was blieb im Gedächtnis:
Zuerst einmal fiel die Nummer 5 den SVH Kassel auf. Ein junges, aber defensiv starkes Mädchen machte es den „Männern“ des KSV ein ums andere Mal schwer. Kompliment.
Und das es doch möglich ist, ein Spiel zu gewinnen, mit einer Mannschaft die noch nie zusammen gespielt hatte. Schon beim Aufwärmen wurde deutlich, dass der Trainer Najeh Braham alles versuchte, um eine Mannschaft zu formen. Anscheinend hatte er Erfolg.
 Der KSV konnte den ersten Erfolg auf sein Konto verbuchen. Wir dürfen gespannt sein, wie die nächsten Spiele in der höheren Spielklasse verlaufen.
Wir hoffen auf einen weiteren „Blues am Baunsberg“…

 Dr. Dirk Weidisch, 20.9.22

U11 – des KSV Baunatal schießt sich mit souveränem Heimsieg an die Tabellenspitze

Am 24.09.2022 fand das erste Heimspiel unserer U11 in der Meisterschaftsrunde 2022/2023 gegen den OSC Vellmar statt.

Vellmar war mit einem souveränen 7:1 Sieg in die Serie gestartet, daher galt es voll konzentriert in das Spiel zu gehen.

Schon nach den ersten Minuten des Abtastens war zu spüren das unsere Jungs nichts anbrennen lassen wollen und den Gegner voll im Griff hatte.

Der Ball lief gut und sicher in den eigenen Reihen und nach hinten wurden kaum Torchancen, bzw. gefährliche Situationen zugelassen.

Mit dem guten Gefühl im Rücken wurde der Druck des KSV Baunatal erhöht und schon in der 6. Min führte ein Konter zum 1:0.

Nur 4 Minuten später musste unser Stürmer nach einer schönen Hereingabe von der linken Außenposition den Ball nur noch einschieben und es stand 2:0.

Nun vielen im Minutentakt 4 weitere Tore für unsere U11, sodass bereits zur Halbzeit feststand wer das Spiel als Sieger verlassen würde.

Es war aber nicht nur die Anzahl der Tore, sondern die Art und Weise der herausgespielten Tore

(mit schönen Kombinationen und Doppelpässen), womit die Jungs überzeugen konnten.

 

In Halbzeit 2 bekamen nun alle Spieler aus dem Kader Einsatzzeiten (auch der Torwart wurde gewechselt) und es dauerte ein paar Minuten bis der Spielrhythmus wiedergefunden wurde.

Es dauerte fast 10 min. bis zum ersten Tor in der 2.Halbzeit (34 min.), aber dann war der Bann gebrochen.Bis zur 37. Minute erhöhten wir auf 9:0.

In den letzten Spielminuten vielen dann noch 4 weitere Treffer zum 13:0 Endstand.

Nicht nur die Spieler freuten sich über die tolle Teamleistung, sondern auch die Zuschauer waren von der Spielfreude aller eingesetzten Spieler begeistert.

 

Nun gilt es nicht überheblich zu werden und im Training die Grundlage zu schaffen um die nächsten Wochen mit vielen Spielen erfolgreich zu bestreiten.

 

Das nächste Serienspiel findet am 01.10.22 beim Tabellendritten, dem TSV Vellmar statt.                

U15 – Doppelschlag in Hälfte 2 bringt nächsten Dreier

U15 KSV Baunatal

2.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 24.09.2022

 

KSV Baunatal U15 – Karbener SV U15                       2:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad (ab 65. Minute Raphael Klein), Julius Dach, Nico Lippert, Philipp Wefringhaus

Mittelfeld: Max Riedemann (C) (2), Paul Wollenberg, Jonathan Barthel, Bastian Weidele (ab 58. Minute Philipp Knorr)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 36. Minute Jean-Luca Langer), Liridon Cunmuljaj (ab 36. Minute Silas Quapp)

 

Im Kader: Melvin Witte (TW)

Es fehlten: Hannes Müller (gesperrt), Nevio Appelhans, Niklas Schwedes (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

55.min. 1:0       Max Riedemann, Schuss mit links in die kurze Ecke nach Anspiel von Nico Lippert

59.min. 2:0       Max Riedemann, Strafstoß nach Foul an Max Riedemann

 

Nachdem wir coronabedingt eine Woche aussetzen mussten, stand am letzten Samstag das 2. Spiel der Saison für die Jungbaunis an. Der Karbener SV, die nach 3 Spielen mit 3 Punkten in der Tabelle stehen, war in Baunatal zu Gast.

Ein Sieg musste her, um sich Sicherheit für die kommenden Wochen zu verschaffen. Nachdem die 1. Hälfte torlos endete, konnte Max seine Mannschaft Mitte der 2. Hälfte in Führung bringen. Nico, der für den erkrankten Nevio in die IV rutschte, dribbelte sich durchs Zentrum und bediente Max zuvor mit einem Steckpass.

4 Minuten später wurde Max im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte er selbst sicher zum 2:0. Weitere Chancen konnten nicht verwertet werden.

Kurz vor Ende der Partie wurde es nochmal spannend. Julius und Philipp Knorr kratzten den Ball jeweils in letzter Sekunde von der eigenen Torlinie und sicherten damit den Sieg für ihr Team.

Sehr erfreulich war, dass Philipp Knorr nach einem knappen halben Jahr Verletzungspause endlich wieder auf dem Platz zurück ist! Willkommen zurück Knorri!

 

Fazit:

Die Jungs hatten die Karbener größtenteils im Griff, ohne sich allzu viele gute Torchancen herauszuspielen. In der Schlussphase mussten wir noch 2 brenzlige Situationen überstehen, dann war der Sieg in trockenen Tüchern.

 

Vorschau:

Sa., 01.10.2022, 15:00 Uhr

3. Serienspiel, Hessenliga

VfL Kassel U15 – KSV Baunatal U15 auf dem Kunstrasenplatz an der Schulstraße in Wilhelmshöhe

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U14 – Verbandsliga Team Saison 2022/2023

Vordere Reihe von links: Tom Kromrei, Luc Davin Gück, Nicolas Wagner, Johannes Feuring, Ole Risch, Jo Henkel, Fabio Gossmann, Milan Govorcinovic 

Mittlere Reihe von links: Malik Zahirovic, Semjon Hoffmann, Rayhan Norri, Denny Nosa Ilaide, Samuel Temole-Junior, Emil Hofmann, Petru Gavriliu

Hintere Reihe von links: Trainer Markus Eiser, Luis Röhner, Maurice König, Felix Stang, Henri Fischer, Ben Mehler, Maher Aburamadan, Abbas Haydari, Ole Eiser 

U15 bedankt sich beim Autohaus Glinicke für neue Trikots

Für die neue Saison unterstützt das Autohaus Glinicke aus Baunatal das U15 Hessenligateam des KSV Baunatal mit einem Satz neuer Trikots. Am 13.09.2022 war ein Großteil des 20-köpfigen Kaders für ein Fotoshooting auf dem Firmengelände in Baunatal. Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich recht herzlich für das neue rote Outfit und zahlt es sicher mit guten Leistungen auf dem Platz zurück. 

Bericht: Timo Riedemann

U15 – Gelungener Auftakt in die Hessenligasaison

U15 KSV Baunatal

1.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 10.09.2022

 

KSV Baunatal U15 – OSC Rosenhöhe U15                 3:2 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C), Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 44. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 50. Minute Raphael Klein), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (1) (ab 62. Minute Philipp Wefringhaus)

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Liridon Cunmuljaj, Philipp Knorr, Niklas Schwedes

Es fehlten: Jean-Luca Langer (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann, Mahmod Mohamad, Jakob Nikutta

Rote Karten: Hannes Müller

 

Torfolge:

30.min. 1:0       Nico Lippert per Direktabnahme nach Freistoß von Bastian Weidele

32.min. 2:0       Max Riedemann, Schuss in die linke Ecke nach Doppelpass mit Mahmod Mohamad

37.min. 2:1      

47.min. 2:2      

50.min. 3:2       Jakob Nikutta, Schuss in die kurze Ecke nach Vorarbeit von Max Riedemann

 

Nachdem unsere U15 am 1. Spieltag der aktuellen Hessenligasaison spielfrei war, griffen die Jungs am vergangenen Wochenende nun auch in das Ligageschehen ein. In Baunatal zu Gast war die U15 des OSC Rosenhöhe aus Offenbach.

Unsere Mannschaft kontrollierte die 1. Hälfte und ließ die Gäste aus Südhessen kaum zur Entfaltung kommen. Einige gefällige Angriffe unserseits konnten leider nicht mit einem Torerfolg zum Abschluss gebracht werden. In der 15. Minute war dann unser Schlussmann Melvin zu Stelle, als er den einzigen gefährlichen Angriff der Offenbacher in den ersten 35 Minuten im 1 gegen 1 entschärfte.

Unser Team ließ sich davon aber nicht beirren und erspielte sich einige vielversprechende Torchancen. Nach einem Freistoß von Basti Weidele netzte Winterneuzugang Nico Lippert in der 30. Minute zu verdienten 1:0 Führung ein.

2 Minuten später kombinierten sich Basti, Mudi und Max sehenswert durch die Offenbacher Hintermannschaft. Max vollendete diesen tollen Spielzug mit einem platzierten Schuss zum 2:0 in die linke Ecke. Vor der Pause hatte Paul noch die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen. Sein Schuss aus halb rechter Position strich aber am langen Pfosten vorbei.

In der 2. Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start. Nach einem Stellungsfehler in unserer Hintermannschaft war der schnelle 9er der Gäste auf und davon und verkürzte auf 1:2.

In der 47. Minute glich Rosenhöhe nach einem Freistoß aus und war damit wieder zurück im Spiel.

Glücklicherweise hatte unsere Mannschaft bereits 3 Minuten später die richtige Antwort parat. Nach einem Solo von Max in den Offenbacher Strafraum fand der Ball Jakob an der 5 Meter Marke. Dieser netzte den Ball aus kurzer Distanz zum 3:2 ein.

Es lag weiterhin Spannung in der Luft. Offenbach drängte auf den Ausgleich, unsere Mannschaft drängte allerdings gleichermaßen auf den entscheidenden 4. Treffer.

Kurz vor Ende der Partie musste unser Kapitän Hannes nach einer Rettungsaktion frühzeitig den Platz verlassen.

Es sollte aber kein Tor mehr fallen und unser Team ging nach einer aufregenden Schlussphase als Sieger vom Platz.

 

Fazit:
Nach einer kontrollierten 1. Hälfte machten es die Jungs in der 2. Hälfte noch einmal spannend. Am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg mit einem Wermutstropfen, aufgrund des Platzverweises für unseren Kapitän.

 

Vorschau:
So., 18.09.2022, 15:00 Uhr
1. Serienspiel, Hessenliga
SV Darmstadt 98 U15 – KSV Baunatal U15 am Darmstädter NLZ in der Kastanienallee

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

Die U9 stellt sich vor

Endlich ist es soweit: Die neue Saison startet und die Vorbereitungen für die neue Spielklasse E-Jugend laufen auf Hochtouren. Die Erwartungen sind hoch – schließlich hat die Mannschaft die Meisterschaft in der vergangenen Saison eindrucksvoll und souverän gewonnen… Nun spielt die eigentliche F-Jugend schon in der E-Jugend, also gegen deutlich ältere Mannschaften. Die Vorfreude ist groß. Kann sich diese sehr junge Mannschaft auch gegen die „Größeren“ behaupten? Ein Testspiel gegen den FSV Vollmarshausen zeigte jedoch, dass die Mannschaft noch nicht ganz auf dem Niveau der vergangenen Saison spielt. Zwar wurde das Testspiel 6:4 gewonnen – ehrlicherweise muss man aber eingestehen, dass die Mannschaft eine tolle Verstärkung von Elia (Nummer 3) bekommen hatte. Bei 2 weiteren Testspielen gegen die SG Kaufungen (wieder mit Elia), sowie gegen OSC Vellmar (beide wurden 11:3 gewonnen) sahen die Spiele schon deutlich besser aus.

Wie auch immer: höchste Zeit also die Protagonisten der kommenden Saison vorzustellen.

Der Trainer: Najeh Braham – Ex-Profi, lebt für den Fußball. Statt Hämoglobin hat er wahrscheinlich kleine Fußbälle im Blut. Erfolgsorientiert fordert und fördert er die Mannschaft und hat sie auf ein hohes Niveau entwickelt. Geht manchmal bis an die Schmerzgrenze. Investiert viel Herzblut und Zeit in die Mannschaft. Setzt sich kompromisslos in jeder Situation (auf und neben dem Spielfeld) für die Mannschaft ein. Ein Glücksfall.

Die Nummer 1/ 11 – Theo: Der „Keeper aus Korbach“ – kann „drinnen“ (1) und „draußen“ (11) spielen. Hat gute, familiäre Torwartgene. Ist furchtlos und kann mit „katzenartigen“ Paraden beeindrucken. Hat auch als Feldspieler gute Qualitäten.

Die Nummer 4 – Lorenzo: der „Sonnenschein“ – wenn er am Ball ist, hört man das Meer rauschen. Holt sich viele Bälle selber und trägt sie nach vorne. Wendig, ballsicher und mit einem guten Drang nach vorne. Glänzt durch starke Hereingaben in den Strafraum (vor allem von der Seitenlinie), ist brandgefährlich vor dem Tor. Verdankt seine Spielfreude auch seinen italienischen Genen.

Die Nummer 5 – Jon: Der „Terminator“ – gegen ihn zu spielen heißt mit Schmerzen zu leben. Körperlich robust geht er keinen Zweikampf aus dem Weg und hat auch die erforderliche Grundhärte. Bisher konnten nur wenige Gegenspieler gegen ihn bestehen. Ein unglaublich wichtiger Spieler vor allem in der Defensive.

Die Nummer 7 – Finn: Das „Phantom“ – wo der Ball ist, taucht er auf. Vor allem in der Defensive, kann aber auch im Mittelfeld bestehen. Wie aus dem „Nichts“ kann er Bälle eindrucksvoll „ablaufen“. Ist wahrscheinlich der schnellste Spieler in der Mannschaft und hat eine wichtige Rolle in der Defensive. Imponierend ist sein Ballgewinn und ein schneller Spielaufbau, meistens parallel zur Außenlinie.

Die Nummer 8 – Colin: „The Brain“ – ein „intelligenter“ Spieler. Beherrscht das defensive Mittelfeld, ist stark im Spielaufbau. Spielt nicht überhastet, sondern sucht immer den „besten“ Pass zum Mitspieler. Seine Ideen haben stets „Hand und Fuß“. Läuferisch stark und sehr motiviert.

Die Nummer 9 – Amun: „Mr. Eisenschuss“ – unverzichtbar im offensiven Mittelfeld sowie im Angriff. Schnell, trickreich und mit einem begnadeten Talent für Fernschüsse sowie Elfmeter ausgestattet. Sucht auch den Zweikampf im Angriff und glänzt mit hoher Ballsicherheit. Ist ein Torgarant.

Die Nummer 10 – Miguel: „König der Übersteiger“ – sein Spiel ist so erfrischend wie das gleichnamige Bier an einem sonnigen Tag am Meer. Oft wissen seine Beine schon mehr als sein Gehirn. Es kommen Übersteiger heraus, die den Gegner schwindelig zurücklassen. Lässt auch seine Gegner nur unwillig vorbei, da kommt schon mal der Ellenbogen zum Einsatz. Hat starken Drang zum Tor, sucht gerne auch den eigenen Abschluss.

Die Nummer 13 – Luca: der „Virtuose“ – schnell, trickreich und mit einem Willen den direkten Weg zu Tor zu suchen. Ist im Angriff quasi nicht zu stoppen. Findet stets eine Lösung und setzt seine Mitspieler gut in Szene. Lässt Ein guter Schuss und seine Mannschaftsorientierung gehören zu seinen weiteren Stärken. Lässt sich auch durch „harte“ Gegenspieler nicht beeindrucken.

Die Nummer 14 – Iliano: der „Techniker“ – keiner hat einen solch sauberen Vollspannschuss wie er. Eine Augenweide. Glänzt durch seine wohlüberlegten Aktionen – unvergessen sind zwei Fernschüsse hintereinander über die Abwehr und über den Torwart. Hat so manches Spiel „gerettet“.

Die Nummer 18 – Ehsan: der „Mittelfeldtornado“ – ist stark im Spielaufbau, erobert aber auch viele Bälle vom Gegner. Ein „Fels in der Brandung“ im offensiven und defensiven Mittelfeld. Kann zuverlässig seine spielerischen Fähigkeiten abrufen, hat dabei aber immer noch Reserven in der Hinterhand.

Der „zwölfte Mann“ – die Eltern. Haben sich zusammengefunden als Unterstützer, tun alles für die Mannschaft. So verschieden wie die Spieler sind auch die Eltern. Einige lautstark, andere eher ruhig bilden doch alle zusammen „Das Team!“- Ein unverzichtbarer Rückhalt für die Mannschaft. Versuchen auf immer „spontane“ Trainingstermine zu ermöglichen.

 

Fazit: Die Saison kann kommen, der Trainer, die Mannschaft und die Eltern sind bereit – nach dem Motto: „KSV. Ein Team, ein Team, ein Team!!!“

Dr. Dirk Weidisch, 15.09.2022

 

Fußballschule Herbst

Wann
• Treff täglich 10:00 Uhr
• Abholung täglich 15:30 Uhr

Was
• Training für 5-15-jährige Mädchen und Jungen
• alters- und leistungsgerechtes Stations- und Leistungstraining
• separates professionelles Torwarttraining

WO
• auf den Kunstrasenplätzen am Parkstadion in Baunatal und Rengershausen
(optional in den Sporthallen Baunatal) Essen & Getränke
• Wer sich von morgens bis abends auspowert, braucht nicht nur Energie von Obst oder Müsli, dazu gehört natürlich auch ein täglich frisch gekochtes Mittagessen auf dem Teller

Ausstattung
Wetterentsprechende Kleidung, Regenjacke, Fußballschuhe und ein kleines Handtuch sind selbst mitzubringen 

Die Werte unserer Fußballschule
Den Vertretern der Fußballschule ist es ein besonderes Anliegen moralische Werte vorzuleben und gleichzeitig zu vermitteln. Dazu gehören neben den Trainingseinheiten, die pädagogischen Module unserer systematischen Coachin.
Das unvergessliche Erlebnis Dank FuPer Zum ersten Mal wird unsere Fußballschule von unserem neuen Partner FuPer.de unterstützt.
FuPer verbindet den Spaß am Fußball mit wissenschaftlich fundierten Trainingskonzepten. Die jungen Talente werden auf Basis der neusten Erkenntnisse aus der Trainingsforschung gezielt verbessert und können während des Camps eine Menge über den Fußballsport lernen. Die Einheiten basieren auf dem Prinzip der methodischen Reihen und fördern die Spieler individuell. Spaß ist die Grundlage für die Entwicklung der eigenen Fähigkeiten. Wir fördern die Freude der Kinder am Sport durch besondere Trainingsformen und stärken somit ihre intrinsische Motivation.

Preis & Anmeldung
Meldet euer Kind noch heute mit dem Anmeldeformular an, um einen Platz in unserer Ferien-Fussball-Schule zu sichern!

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Baunataler Fussballschule
PROFESSIONAL YOUTH
SOCCER

Spielbericht – Rot Weiß Hadamar – KSV Baunatal – 0:3

Zweiter Auswärtssieg binnen drei Tagen

 

Mit unveränderter Aufstellung traten wir beim Tabellenvorletzten in Hadamar an.

 

In der ersten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten. Leider konnten wir die Chancen durch Leon Recker und Tom Siebert nicht nutzen. Auf der Gegenseite musste unser Torwart Yannik Wilke zweimal retten.

 

In der zweiten Halbzeit gingen wir sehr schnell in Führung. In der 46. Minute passte Hüseyin Cakmak den Ball scharf nach innen und ein Abwehrspieler traf mit einem Eigentor zum 1:0 für uns.

In der 75. war es erneut Cakmak, der sich über die Seite durchsetzte und den Ball auf Jonas Springer zurückpasste. Dieser traf eiskalt in den Winkel zum 2:0. Zum Schluss belohnte sich Cakmak selbst für seine starke Leistung mit seinem Tor zum 3:0 in der 80 Minute.

Mit zwei Auswärtssiegen sieht die Tabelle nun etwas erfreulicher aus und wir freuen uns auf das Duell mit dem Tabellenführer Friedberg am kommenden Samstag im Parkstadion.

 

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

 

Aufstellung: Wilke – Schneider- Blahout- Schäfer (Künzel) – Krengel (Durak) – Borgardt – Springer – Recker (Lindenthal) – Berninger Bosshammer – Cakmak (Neufang) – Siebert (Schmeer)


Quelle Bild: HNA

Spielbericht – SV Adler Weidenhausen – KSV Baunatal – 2:3

Derbysiege sind schön

Nach zwei Niederlagen in Folge kam das Derby in Weidenhausen genau zur richtigen Zeit. Die Mannschaft, das Trainerteam sowie die sportliche Leitung analysierte im Vorfeld viel und arbeitete die beiden vergangenen Spiele optimal auf.

Von Beginn an zeigten die Baunis, dass sie an diesem Abend als Gewinner vom Platz gehen und die letzten Spiele vergessen machen wollten. Von Verunsicherung keine Spur. Dennoch ging zunächst die Heimmannschaft in Führung. Der ehemalige Baunataler Jugendspieler Moritz Krug erzielte das 1:0 (10. Min.).

Nun gab es zahlreiche Chancen auf Baunataler Seite. Jedoch brachten Cakmak und Recker den Ball nicht im Tor unter. Unser Kapitän Daniel Borgardt machte es in der 19. Minute besser. Nach einem Freistoß durch Patrick Krengel erzielte er den Ausgleich per Kopf. Weitere Chancen bis zur Pause wurden ansehnlich erspielt, blieben aber ungenutzt. Wie die erste Halbzeit endete, begann auch der zweite Abschnitt. Die Baunis rannten immer wieder unermüdlich an und drücken aufs Gaspedal. Immer wieder gelang es ihnen über die schnellen Angreifer Cakmak, Recker, Berninger-Bosshammer und Siebert gefährliche Situationen zu kreieren. In der 58 Minute wurde die Mannschaft endlich mit dem Führungstor belohnt. Nach feinem Zuspiel von Jonas Springer, erzielte Leon Recker sein erstes Hessenligator und krönte seine persönliche Bestleistung. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle. Nur wenige Minuten später konnte Dominik Schneider mit einem fulminanten Fernschuss die Führung ausbauen (62. Min.). Acht Minuten später gelang Weidenhausen durch Kilian Krug, ebenfalls ehemaliger Baunataler, der Anschlusstreffer.

Die Baunis dominierten aber die Schlussphase und ließen im Anschluss nichts mehr anbrennen.

Der zweite Derbysieg in dieser Saison hat deutlich gezeigt, was in der Mannschaft steckt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Sieg und den verdienten drei Punkten. An dieser Leistung müssen sich die Jungs nun messen lassen. Wir freuen uns auf das Auswärtsspiel am Samstag in Hadamar und wünschen uns einen weiteren Auswärtserfolg.

 

Fußballschule im Herbst

save the date – Fußballschule

Angeleitet durch qualifizierte TrainerInnen erwarten Mädchen und Jungen zwischen 5-12
Jahren ein vielseitiges Konzept, in dem unterschiedliche fußballspezifische Bereiche
altersgerecht trainiert und verbessert werden. Hierbei wird nicht nur ausschließlich auf die
fußballerische Entwicklung Wert gelegt, sondern auch auf die Entwicklung der sozialen
Kompetenzen, wie bspw. Fair-Play, Teamgeist und die Anerkennung der Fußballregeln. An
vorderster Stelle steht allerdings stets: „Die Freude an der Bewegung und der Spaß
am Fußballspiel.“


Reservier dir schon jetzt einen Platz:
FUSBALLSCHULE@GAUTSCHE.COM

 

24. BIS 28.OKTOBER 2022

Spielbericht – KSV Baunatal – 1. FC Hanau 93 – 0:0

Es war das erwartet schwere Heimspiel gegen eine spielerisch starke Hanauer Mannschaft.

Die Mannschaft um Kapitän Daniel Borgardt fand aber durch hohes Pressing ein Mittel, um die Hanauer Spielfreude nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und so arbeitete sich der KSV immer mehr ins Spiel und kam in der Folge zu den besseren Tormöglichkeiten.

Die gut organisierte Abwehr um Maximilian Blahout und Felix Schäfer entschärften bis auf eine Möglichkeit, die Torwart Felix Bachmann in der 87. Minute parierte alle Hanauer Angriffe.

Mit zunehmender Spielzeit merke man dem KSV den Willen, auch das dritte Heimspiel in Folge gewinnen zu wollen an, leider wurden die besten Chancen auf das 1:0 nicht genutzt und das Gehäuse von Gästekeeper Brao schien unbezwingbar.

So trennte man sich gegen Hanau mit einem 0:0 unentschieden. Der KSV bleibt im heimischen Parkstation weiter ungeschlagen und ohne Gegentor, auf dieser Serie lässt sich aufbauen und es macht wieder Spaß, Spiele im Parkstation zu verfolgen, denn die Mannschaft ist bereit, alles aus sich herauszuholen um als Team das Parkstation zu einer Festung zu machen.

 

Mannschaftsfoto KSV Baunatal 22/23

O.v.l. Bernd Franke (Betreuer); Felix Schäfer; Berke Durak; Hüseyin Cakmak; Jonas Springer; Dominik Schneider; Tom Siebert; Niklas Künzel; Recep Demircan (Betreuer); Merle Scheunert (Physiotherapeutin)

 

M.v.l. Oliver Kotula (Fitnesstrainer); Jan Schäfer (Torwarttrainer); Daniel Borgardt; Maximilian Blahout; Patrick Krengel; Leon Lindenthal; Julian Berninger-Bosshammer; Manuel Pforr (Sportlicher Leiter); Sebastian Stede (Teammanager); Christoph Pforr (Co-Trainer), Tobias Nebe (Trainer); Dominik Schaumburg (Sportlicher Leiter)

 

U.v.l. Fatih Üstün; Johann Klein; Basel Kadamy; Markus Tare Neufang; Felix Bachmann; Jonas Flörke; Yannick Wilke; Tom Leinhos; Marco Mandelka; Leon Recker; Justin Wroblewski

 

Es fehlen: Sebastian Schmeer und Nicolai Lorenzoni

1. Mannschaft – 2:2 zum Auftakt in Dietkirchen

Im ersten Saisonspiel erzielten wir ein 2:2 im Auswärtsspiel bei der TuS Dietkirchen.In einem sehr packenden und guten Hessenligaspiel trennten sich der TuS Dietkirchen und der KSV Baunatal 2:2.Die erste halbe Stunde zeigte unserer Mannschaft eine sehr gute Leitung und ging hochverdient mit 2:0 in Führung. Immer wieder überbrückten die Baunis im hohen Tempo das Spielfeld und kamen zu zahlreichen Tormöglichkeiten. Zudem konnte sich unser Neuzugang Yannick Wilke auszeichnen und entschärfte eine hochkarätige Torchance durch einen tollen Reflex.Julian Berninger Bosshammer traf zur verdienten Führung nach einer Ecke von Patrick Krengel per Kopf in der 17. Minute. Bereits in der 25 Minute konnte Hüseyin Cakmak nach einem blitzsauberen Angriff über Leon Recker und Tom Siebert auf 2:0 erhöhen.In den folgenden Minuten hatten wir weitere gute Chancen und hätten hier das entscheidende dritte Tor erzielen müssen.Leider kam Dietkirchen durch einen Konter zum Anschlusstreffer und hatte in der Folgezeit einige Chancen zum Ausgleich, die jedoch entweder durch Yannick Wilke oder letzten Einsatz der Abwehrspieler verhindert werden konnten.Kurz vor der Halbzeit hatten wir noch die große Chance auf das 3:1. Leider vergaben wir diese und so ging es mit der knappen Fügung in die Halbzeit.Zur zweiten Halbzeit mussten wir zweimal verletzungsbedingt wechseln.Dominik Schneider und Niklas Künzel mussten den Platz verlassen.Bei hochsommerlichen Temperaturen erzielte Dietkirchen in der 53. Minute den Ausgleich durch einen Kopfball.Nun war es ein offenes Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten.In den letzten 10 Minuten hatten wir großes Pech. Zweimal Cakmak und Felix Schäfer scheitern am Pfosten, am gegnerischen Abwehrbein oder am starken Torhüter der TuS.So blieb es beim 2:2.Die Mannschaft zeigte einen leidenschaftlichen und mannschaftlich geschlossenen Auftritt und war sichtlich geknickt nach dem Abpfiff, da sie sich mehr vorgenommen hatte. Dennoch lässt sich auf der gezeigten Leistung aufbauen. Dieser Auftritt macht Mut für das anstehende Derby gegen Weidenhausen.Erwähnenswert sind die Hessenliga-Debüts von Yannick Wilke, Tom Siebert und Tom Leinhos.Einen großen Dank an die Annos für ihre lautstarke Unterstützung vor Ort! Kein Weg ist zu weit.Bereits am kommenden Mittwoch geht es im Derby gegen Weidenhausen im Parkstadion um 19:00 Uhr weiter und wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, um den ersten Saisonsieg einfahren.Aufstellung: Wilke- Krengel, Blahout, Künzel (Leinhos), Schneider (Üstün), Schäfer , Borgardt, Recker, Berninger- Bosshammer (Lindenthal) Cakmak, Siebert (Lorenzoni)

 

Mannschaftsvorstellung bei Glinicke

Der KSV Baunatal steckt in der heißen Phase der Vorbereitung auf die neue Saison. Und heiß ist auch das richtige Stichwort für die Mannschaftsvorstellung des Fußball-Hessenligisten. Diese fand am Mittwochabend bei Temperaturen um die 38 Grad beim Sponsor im Autohaus Glinicke Baunatal statt.

Trotz der hohen Temperaturen waren mehr als 100 Zuschauer – unter ihnen Sponsoren, Vereinsmitglieder und Fans – zur Teampräsentation gekommen.

„Ich bin überwältigt, wie viel hier los ist. Bei einer Raumtemperatur von geschätzt 45 bis 50 Grad sind so viele gekommen, die sich für unsere Mannschaft interessieren“, freute sich Trainer Tobias Nebe, der den früheren Bundesliga-Coach und Baunatals Ex-Spieler Andre Schubert ganz besonders begrüßte. „Wir haben eine tolle Mannschaft, eine super Altersstruktur und alle Leistungsträger gehalten. Schon seit Jahren haben wir Spieler mit einer hohen Identifikation“, sagte Nebe und fügte im Hinblick auf die vergangene Serie hinzu, in der der KSV in die Abstiegsrunde musste: „Das ist der Charme am Fußball: Die letzte Saison war unterirdisch, aber jetzt starten wir wieder von null.“

Bevor der Trainer das Mikrofon bekam, stellten die Sportlichen Leiter Manuel Pforr und Dominik Schaumburg die Mannschaft vor. Und begannen mit einem kurzen Rück- und Ausblick. „Die vergangene Saison war Mist, wir sind mit einem dicken blauen Auge rausgekommen. In dieser Spielzeit wollen wir es besser machen“, sagte Schaumburg, und Pforr ergänzte: „Wir haben darauf geachtet, ein homogenes Team zusammenzustellen. Unser Kader hat nun eine höhere Qualität und ist bereit, durch Höhen und Tiefen zu gehen.“

Die Spieler hatten von den Verantwortlichen für die Vorstellung eine Aufgabe bekommen: Jeder sollte den Zuschauern eine Sache mitteilen, die diese unbedingt über ihn wissen müssen. Und so wurde die Präsentation der Akteure um die elf Neuzugänge (siehe Hintergrund) eine sehr unterhaltsame Angelegenheit. Das Publikum erfuhr unter anderem, dass Felix Bachmann der Größte im Kader ist, Johann Klein öfter mal die Frisur wechselt, Dominik Schneider beim KSV schon jede Position außer Torhüter gespielt hat und Jonas Springer am liebsten in jedem Spiel einen Fallrückzieher macht.

Sympathisch war auch der kurze Auftritt von Neuzugang Markus Tare Neufang. „Ich habe nigerianische Wurzeln. Das heißt, ich bin sehr schnell“, sagte der 23-Jährige und sorgte für große Erheiterung. Stürmer Hüseyin Cakmak griff Neufangs Aussage später auf: „Markus ist zwar schnell, aber ich bin schneller.“ Und für die Krönung sorgte dann der neue Athletiktrainer Oliver Kotula: „Wir wissen ja jetzt, dass Hüseyin und Markus schnell sind. Meine Aufgabe ist es, dass die anderen Spieler genau so schnell werden wie die Beiden.“ Für einen Lacher sorgte auch Patrick Krengel, der dem Publikum verriet: „Tatsächlich ist zu meiner rechten mein Arbeitsplatz“, sagte der Außenverteidiger, der auf einen Schreibtisch zeigte, auf dem sein Namensschild stand.

Aber mit welchem Saisonziel geht der KSV in die Hessenliga, die zum gewohnten Modus zurückkehrt? „Wir wollen in das obere Tabellendrittel“, sagte Nebe, der mit Christoph Pforr einen neuen Co-Trainer hat, nach der Teamvorstellung. „Es ist aber eine schwere Vorbereitung. Wir hatten viele Verletzte, Kranke sowie Urlauber und noch nicht einmal mit dem kompletten Kader trainiert.“

 

Quelle: HNA vom 22.06.2022

Auf geht es zum Sichtungstraining für den Jahrgang 2015/2016!!!

Sichtungstraining Jahrgang 2015/2016

Kommt zum Sichtungstraining der Jungbaunis!

Wann 21.07.2022 16:30 Uhr
Wo: Baunsbergsportplatz, Altenbaunaer Str. 34225 Baunatal-Altenritte
Für Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2015/16


Anmeldung bei:
Abdul Al Omari 017660969610
Eugen Wagner 017638661894

U9 – große Saisonabschlussfeier am Baunsberg

Am 1.7.2022 verabschieden sich die 2013er des KSV Baunatal aus der F-Jugend. Nach einer unglaublich anstrengenden aber auch super erfolgreichen Saison, sollte es mit 20 Kindern und dem 4-köpfigen Trainerteam an diesem Tag ausschließlich um Spaß für die Jungs gehen. Selbstverständlich waren auch alle Eltern zu der Feier eingeladen. Bei schönsten Wetter wurde mit lauter Musik, leckerem Essen und vielen Spielen rund um den Ball der Abend perfekt gestaltet. Eines der top Events für die Kinder waren die Fussballspiele gegen die Eltern. Hier war klar zu erkennen wer die Stars von morgen sind. Es waren in diesem Fall nicht die Eltern. Zum Ende der Veranstaltung gab es für die Jungs noch die Meistershirts und jeder bekam seine personalisierte Capi. Mit einer großen Tombola, wo alle gewonnen Pokale von den Kids verlost wurden, sollte dann auch der Abend dem Ende gehen. Das gesamte Trainerteam bedank sich bei allen Kindern für eine unglaubliche Saison2021/22 und freut sich auf die neuen Aufgaben in der E-Jugend. Ebenfalls bedanken wir uns bei allen Eltern für das permanente Engagement und das Vertrauen in den Trainerstab. Auf geht’s Jungs in eine neue, aber hoffentlich genau so tolle Saison.

U9 – Turniersieg beim SC Verl

Am 16.06.2022 folgten die 2013er des KSV Baunatal der Einladung des SC Verl. Auf einem sehr gut besetzten Turnier mit insgesamt 24 Mannschaften konnte man unter anderem die 2013er von Borussia Dortmund spielen sehen. Auf Grund der kurzen Spielzeit von 13min hieß es in der Vorrunde gegen WBS Warschau und den FC Gütersloh direkt hellwach zu sein. Unter der Anleitung von unserem Trainer Eugen Wagner spielten die Jungs aus Baunatal von Beginn an mutig nach vorne. Man konnte deutlich spüren das man schnell in Führung gehen wollte. Einzig die Chancenverwertung war wieder mal ein Knackpunkt der Kids. Dennoch konnte man mit einem Sieg und einem Unentschieden die Gruppenphase als erster bestreiten und der Einzug ins Viertelfinale  war gesichert. Ein kleiner Schock ging durch die Mannschaft als nach der Auslosung der Gegner die Jungs aus Dortmund waren. An dieser Stelle jedoch, fand der Trainer die Richtigen Worte, denn die Jungs traten von der ersten Spielminute als Team auf. Keinem Baunataler war der Respekt anzumerken und kein Zweikampf wurde gescheut. Das Spiel unserer 2013er lief über die gesamte Breite des Feldes. Immer wieder wurde die Seite verlagert und es entstanden Räume für die Stürmer. Am Ende der 13 Minuten stand es 1:1 und man musste in das 9m Schießen. Hier setzen sich die Baunataler Jungs verdient durch. Auch dank einer starken Torwartleistung. Im Halbfinale konnte man sich ebenfalls verdient gegen den VFR Wellensiek durchsetzen. Mit voller Motivation sich den Titel zu holen, ging es ins Finale gegen den SV Spexard. Die Kids aus Baunatal dominierten von Anfang an das Spiel und setzten den Gegner stark unter Druck. Nach dem Abpfiff muss man sagen, dass der Titelgewinn eine absolute Teamleistung war in dem jeder für jeden gekämpft hat. Das gesamte Trainerteam ist sehr stolz auf die Leistung. Wir bedanken uns beim Gastgeber Verl für ein sehr schönes Fußballturnier und wünschen allen Mannschaften weiterhin sportlich alles Gute.

U8 – „Dolce vita“ in Lohfelden

Beim heutigen Auswärtsspiel gegen den JFV Söhre zeigte sich der KSV Baunatal in allerbester Spiellaune. Ein kurioses Tor gleich zu Beginn: Sofort nach dem Anstoß erzielte Amun das 0:1 für unsere Mannschaft mit einem fulminanten Weitschuss vom Mittelkreis und erwischte den Gegner eiskalt. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich die italienische Leichtigkeit des Seins, vorgetragen unter anderen von Luca und Lorenzo, beide mit italienischen Genen ausgestattet. Für den klassischen, altbekannten Catenaccio Italiens zu jung, kennen sie nur eine Richtung: Angriff. Zielsicher trieben sie das Spiel unserer Mannschaft durch das Mittelfeld. Doch auch die Abwehr leistete sich keine Schwäche, spielte souverän auf. Auffällig war das gute Passspiel unserer Mannschaft.

Immer wieder erspielte sich die Mannschaft gute Chancen, indem der Mitspieler durch kluge Pässe in Szene gesetzt werden konnte. Ein körperlich sehr robuster Jon fiel vor allem durch seine Zweikampfstärke auf, indem er immer wieder bereits verlorene Bälle zurückerobern konnte. Najeh Braham hatte die Mannschaft klug eingestellt und diese setzte seine Anweisungen gut um. Es schien aber, als wenn der Gegner unter seinen Möglichkeiten blieb. Man sah, dass diese Mannschaft deutlich mehr kann. So kam es wie es kommen musste: Der KSV Baunatal entschied das Spiel klar für sich mit 3:7.

Was bleibt von diesem Nachmittag: Ein tolles Spiel, ein fairer Gegner und ein tolles „Drumherum“ (Danke für das tolle Catering!). Eben „Dolce vita“….

31.5.22 Dr. Dirk Weidisch

U11 – steht im Finale des E-Junioren Kreispokals

Am heutigen Montagabend fuhren wir zum TSV Heiligenrode, um das Halbfinale des E-Junioren Kreispokals zu spielen.

Zunächst gelang ein super Start in dieses Spiel, denn schon nach zwei Minuten konnten wir unsere erste Einschußmöglichkeit nutzen und mit 0:1 in Führung gehen. Auch danach bestimmten wir zwar weitgehend das Geschehen auf dem Platz, verpassten aber dabei auch zu oft im richtigen Moment zum Torabschluss zu kommen. Gleichzeitig hielten die Gastgeber aber auch gut dagegen und so sollte es bis zur 20 Minute dauern bis wir die Führung auf 0:2 ausbauen konnten.

Von Trainerin Peggy Riedel „Top“ eingestellt, gelang es unserem Team innerhalb der ersten fünf Minuten nach der Pause das Ergebnis auf 0:6 zu erhöhen. Dem Tempo und der spielerischen Überlegenheit hatten die Gastgeber nun nichts mehr entgegenzusetzen und so vielen bis zum Schlusspfiff noch weitere vier Treffer zum 10:0 Endstand und dem gleichzeitigen Einzug ins Finale des Kreispokals.

Gratulation an unser Team und unsere Trainerin für das Erreichen des Finales am 22.06.2022 gegen den VFL Kassel.

Dem TSV Heiligenrode danken wir für das faire Spiel und wünschen Euch weiterhin eine gute Restserie.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – holt den 5. Platz beim FARA – Cup 2022 in Heusenstamm

Am Samstag den, 28.05.2022 starteten wir schon früh in Richtung Süden nach Heusenstamm. Der heimische TSV hatte auf seiner tollen Anlage insgesamt 16 Teams zum FARA-Cup 2022 eingeladen.

Im ersten unserer 3 Gruppenspiele gegen die SG Rot-Weiß Frankfurt begannen wir druckvoll und waren auch spielbestimmend, konnten aber unsere guten Möglichkeiten nicht nutzen und so starteten wir mit einen 0:0 unentschieden ins Turnier. Im zweiten Spiel gegen die SG Egelsbach siegten wir dann klar mit 4:0 und gingen als Tabellenerster ins letzte Gruppenspiel. Hier trafen wir anschließend auf den FC Teutonia Hausen, führten auch mit 1:0, verpassten aber diese Führung weiter auszubauen. Kurz vor Ende gelang der Teutonia dann doch etwas überraschend noch der Ausgleichstreffer und so endete dieses Match dann mit 1:1. Mit 5 Punkten und 5:1 Toren hatten wir uns aber als Gruppenzweiter für die Goldrunde der besten 8 Mannschaften qualifiziert.

Im Viertelfinale dieser Goldrunde kam es dann zur Begegnung gegen die U10 von Viktoria Aschaffenburg. Gegen den jüngeren Jahrgang der Aschaffenburger waren wir plötzlich nicht mehr wieder zu erkennen, unser Spiel kam einfach nicht in Schwung…viel zu überhastet gaben wir in dieser Phase des Spiels die Bälle her, ungenaue Abspiele und zu allem Überfluss noch ein individueller Fehler führte schließlich dazu das wir mit 0:1 zurück lagen. Mit einer Energieleistung konnten wir aber noch zum 1:1 ausgleichen und so sollte die Entscheidung mal wieder im Achtmeterschiessen fallen. „The same procedure as every game“, oder anders gesagt: wie bei den letzten drei Achtmeterschiessen, gingen wir auch bei diesem als Verlierer vom Feld.

Viel Zeit zum drüber nachdenken blieb uns aber gar nicht, den im nächsten Spiel gegen Kickers Offenbach stand es nach regulärer Spielzeit wiederum 1:1 und das nächste Achtmeterschiessen stand an. Diesmal behielten wir die Oberhand und es bleibt zu hoffen das der Bann des Achtmeterschiessens damit gebrochen ist.

Somit hatten wir das Spiel um Platz 5 gegen die JSK Rodgau erreicht, zeigten zum Abschluss des Tages in dieser Partie unsere spielerisch beste Leistung und gewannen hochverdient mit 2:0.

Vielen Dank dem TSV Heusenstamm für die Einladung und die sehr gute Organisation dieses Turniers! Den Unparteiischen für ihre Leistung und den anderen Teilnehmern für die fairen Spiele.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

Die U8 spielte zuhause gegen die Spvvg. Olympia Kassel (23.5.22)

Jede Medaille hat zwei Seiten. Jedes Fussballspiel zwei Halbzeiten. Zum Glück.
Die U8 des KSV Baunatal hatte am 23.5.22 die Spvvg. Olympia Kassel zu Gast am Baunsberg.
Unsere Mannshaft begann stark und konzentriert und hatte für kurze Zeit die Spielhoheit gewonnen. Und dann? Dann kam die zweite, dunkle Seite der Medaille:
Die Mannschaft verlor jegliche Struktur, hielt sich nicht an taktische Vorgaben und der Gegner wurde aufgebaut. Mit einem glücklichen 2:2 ging es in die Halbzeitpause.
Das Unwetter, das vom Deutschen Wetterdienst vorausgesagt war, fand nun nicht mehr in der Luft statt, sondern auf der Bank. 
Ein Gewitter ist durchaus reinigend und so war aus auch hier. Wie verwandelt kam die Mannschaft aus der Pause. Sowohl die Mannschaftsleistung als auch starke individuelle Auftritte waren überzeugend. Leichtfüssig, trickreich tänzelte Luca ein ums andere Mal durchs Mittelfeld und brachte den Gegner in Schwerigkeiten, öffnete die Räume gefährlich. Amun wusste die Räume zu nutzen und aufgrund seiner Schnelligkeit und technischen Fähigkeiten konnte er einige Treffer sehenswert versenken. Ein Traumpass von Ehsan leitete die Einscheidung zugunsten des KSV Baunatal ein. Am Ende stand es 9:5 für den KSV.
Da war sie wieder, die glänzende Seite der Medaille…

U15 – 8 Stunden dem Ende entgegen

Ergebnisse der letzten drei Spiele:

SV Sandhausen – KSV Baunatal 3:0 (1:0)

KSV Baunatal – RW Frankfurt 0:2 (0:2)

FSV Waiblingen . KSV Baunatal 4:1 (4:1)

 

Die Reise in der höchsten deutschen Spielklasse der C- Jugend ist für die Spieler, Trainer und Eltern der U15 des KSV Baunatal vorbei. Nach über 10 Jahren ausschließlich Hessenliga in Nordhessen, konnte der KSV Baunatal in der abgebrochenen Corona-Saison den Aufstieg in die C-Jugend Regionalliga feiern. Schnell wurde klar, dass das für alle Beteiligten keine einfache Angelegenheit sein wird. Der Kader stand letztendlich erst 2 Tage vor Ende der Wechselfrist fest und auch die Vorbereitung verlief eher ungeplant durchwachsen.

Gegen Ende der Sommerferien fuhr man gemeinsam in ein Trainingslager nach Naumburg/Saale, um sich bestmöglich auf die schwierige Saison vorbereiten zu können. Wie in einigen HNA Artikeln veröffentlich, war die Heimreise alles andere als schön. Das Ergebnis des Trainingslagers waren 22 positive Corona-Tests und die Verschiebung des 1. Spieltags gegen Offenbach. Lang erwartet, lang ersehnt und dann dieser Rückschlag, der natürlich auch weitere Folgeprobleme mit sich brachte.

Gegen den KSC war es dann nun endlich so weit. Die Mannschaft war extrem entschlossen und voller Vorfreude. Der Gegner hat einen tollen Namen und ist für eine gute Jugendarbeit bekannt. Das Spiel begann furios und hätte schon nach wenigen Sekunden mit dem 1:0 für uns ein erstes Highlight bringen können. Am Ende stand eine sehr unglückliche 1:3 Niederlage.

Gegen den FSV Waiblingen spielte man nicht gut, aber der 1:0 Heimsieg ließ schon mal jede Menge Ballast von allen herunterfallen. Leider ein Trugschluss wie sich in der Folgezeit bewahrheitete. Das größte Heimspielhighlight war dann allerdings das Spiel gegen die TSG Hoffenheim, gegen die man sogar zweimal in Führung gehen konnte. Letztendlich aber leider sich mit 2:4 geschlagen geben musste.  Es folgte allerdings eine lange Niederlagenserie bis zum Spiel gegen Darmstadt, wo man in Rengershausen ein verdientes 1:1 erzielen konnte.

Das letzte Highlight im Jahr 2021 war das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart, wo wir übernachteten und Tags zuvor das Bundesliga Heimspiel gegen Mainz 05 im Stadion verfolgten. Auch hier verlor man wieder äußerst unglücklich. Man führte lange Zeit, hatte kurz vor Schluss durch einen Pfostenschuss die Möglichkeit wieder mit 2:1 in Führung zu gehen und verlor dann doch wieder 1:2 durch einen Elfmeter, der sogar zunächst noch gehalten wurde.

Es folgte nun die Abstiegsrunde im Jahr 2022. Die Spieler zogen immer allesamt toll mit, wenngleich die Situation äußerst bescheiden war und jeder Fußballer lieber Spiele gewinnt, so zeigte man in fast jedem der letzten Spiele, dass man fußballerisch deutlich besser mithalten konnte. Man bolzte keine Bälle weg oder ergab sich seines Schicksals. Man versuchte mitzuspielen und kämpfte bis zur letzten Sekunde der Saison vorbildlich. Der verdiente Lohn war der 2:1 Heimsieg gegen den Karlsruher SC in zweifacher Unterzahl in den letzten 10 Minuten.

Nun stand am letzten Samstag das letzte Auswärtsspiel in Waiblingen. 4 Stunden dauerte eine Strecke und man sagen, dass die Fahrt an sich fast anstrengender als das Spiel war. Die Jungs spielten wieder ein ordentliches Spiel, standen sich aber bei den Gegentoren wieder einmal zu sehr selbst im Weg, weshalb letztendlich eine 1:4 Niederlage zu verbuchen war.

Das Abenteuer Regionalliga ist nun zu Ende. Es war eine sehr lehrreiche Erfahrung für alle Beteiligten und besonders für die Spieler. Wenngleich die Ergebnisse und die Erfolgserlebnisse fehlten, war es dennoch für jeden Spieler eine Möglichkeit sich mit den besten Spielern des Jahrgangs 2007 zu messen. Jeder Spieler wird von dieser Erfahrung profitieren und versuchen diese bestmöglich im nächsten Jahr in der Hessenliga und Verbandsliga der U17 und U16 zu nutzen.

Zum Schluss gilt es allen Beteiligten nochmals ganz ausdrücklich zu danken, die diese Saison mitgetragen und ermöglicht haben. Ohne diese Personen wäre das Abenteuer Regionalliga nicht möglich gewesen:

Verfasser: Robin Schüßler

U11 – zu Gast beim FC Ederbergland

Auf Einladung des FC Ederbergland fuhren wir am letzten Samstag, den 21.05.2022 zu einem weiteren sehr interessanten Leistungsvergleich nach Battenberg.

Schon in der Gruppenphase trafen wir auf die Top-Teams von Kickers Offenbach (0:0), TSV Schott Mainz (1:0) und als absolutes Highlight gegen Borussia Dortmund (0:0). An den Ergebnissen lässt sich schon erahnen, dass es sich bei allen drei Gruppenspielen um sehr spannende Partien auf Augenhöhe handelte und allen beteiligten Akteuren einiges abverlangte.

Ungeschlagen, mit 5 Punkten hatten wir uns dann schlussendlich den zweiten Platz in dieser Hammer – Gruppe hinter dem BVB redlich erarbeitet und zogen somit ins Halbfinale gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe.

Hier wartete mit dem FSV Mainz 05 das zweite Highlight des Tages auf unser Team, aber auch in dieser Partie zeigten sich die Kids unbeeindruckt vom großen Namen. Zwar konnte Mainz mit 0:1 in Führung gehen, aber nach einer unserer Ecken waren wir wieder im Rennen und glichen hochverdient zum 1:1 aus. Bis zum Abpfiff der regulären Spielzeit sollte es bei diesem Ergebnis bleiben und so musste ein Siebenmeterschiessen die Entscheidung um den Finaleinzug bringen. Am Ende zeigten die Mainzer Jungs ein bisschen mehr Treffsicherheit und gewannen das Siebenmeterschiessen, für uns ging es nun um Platz 3.

Im kleinen Finale war dann Derby- Time angesagt, denn es kam zum Aufeinandertreffen der beiden spielstärksten nordhessischen Teams – KSV Hessen Kassel gegen KSV Baunatal. Wie bei den letzten Spielen war es auch heute wieder ein enges Spiel, nur dieses Mal gewannen nicht wir, sondern der Löwen Nachwuchs mit 2:1.

Am Ende des Tages belegten wir bei diesem spannenden LV einen hervorragenden 4. Platz und möchten uns beim Veranstalter, den Unparteiischen und natürlich bei den anderen Teilnehmern für die intensiven Spiele bedanken.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – mit 3. Platz beim „Supercup“ in Gießen

Nur einen Tag nach dem LV beim FC Ederbergland starteten wir am Sonntag, den22.05.22 mal wieder zum FC Gießen, um an einem Turnier mit 23 weiteren Mannschaften teilzunehmen.

In unseren 5 Gruppenspielen siegten wir gegen den VFR Heilbronn (1:0), die TSG Wieseck (2:1), die SG Orlen (6:0), und gegen BG Marburg (2:0), nur gegen die Spvgg. 05 Oberrad U11 (1:2) mussten wir uns geschlagen geben. Mit 12 Punkten und 12:3 Toren wurden wir aber trotzdem vor Oberrad Gruppensieger und zogen somit ins Achtelfinale ein.

Hier trafen wir dann auf Makkabi Frankfurt und behielten auch in diesem Match die Oberhand, nach einem 2:1 ging die Reise weiter ins Viertelfinale.

Astoria Walldorf hieß nun der nächste Gegner, auch in dieser Partie zeigte die U11 eine überzeugende Leistung und konnte verdient mit 2:0 gewinnen. Der Einzug unter die letzten vier Teams war geschafft…!

Im Halbfinale spielten wir dann gegen die U10 der Spvgg. 05 Oberrad nur auf ein Tor, aber es gelang uns einfach kein Treffer und somit stand mal wieder ein Siebermeterschießen zur Entscheidung an. Hier könnte tatsächlich noch ein Handlungsfeld liegen, denn im dritten Siebenmeterschießen der letzten Wochen zogen wir leider auch zum dritten Mal den Kürzeren. Köpfe hoch Jungs…beim nächsten Mal schafft Ihr das!

Somit verpassten wir nur denkbar knapp das Endspiel und spielten anschließend das kleine Finale um Platz 3. In diesem letzten Spiel des Tages mobilisierten unsere Kids dann aber nochmal all ihre Kräfte und zeigten beim 6:0 Sieg gegen den TuS Hornau eine Top-Teamleistung. Gratulation an Team und Trainerin zum Erreichen des 3. Platz beim „Supercup“ des FC Gießen.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – startet beim Leistungsvergleich des TSV Havelse

Zum Abschluss dieser intensiven Woche reisten wir am Sonntag, den 15.05.22 zu einem hochklassigen 2011-er Leistungsvergleich (LV) nach Hannover zum TSV Havelse.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ und einer Spieldauer von 25 min hatten wir gleich im ersten Spiel mit Tennis Borussia Berlin einen richtig dicken Brocken vor uns. In einem mitreißenden Spiel sorgten wir gegen den späteren Sieger dieses LV gleich für ein Ausrufezeichen und siegten auch hochverdient mit 3:2…gleichzeitig die einzige Niederlage der Berliner an diesem Nachmittag!

Gleich darauf sollte es im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Havelse auch so weiter gehen, aber irgendwie war in unserem Spiel der Wurm drin. Der TSV Havelse war beim heutigen Aufeinandertreffen einfach griffiger in den Zweikämpfen, nutze dann noch unsere individuellen Fehler eiskalt aus und schlug uns am Ende mit 0:4!

Nun war erstmal Pause und Stärken angesagt, den im dritten Spiel trafen wir auf das spielstarke Team des SC Paderborn. Auch dieses Match war rein gar nichts für schwache Nerven, denn beide Teams lieferten sich bis Schluss einen spannenden Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Am Ende siegten die Paderborner mit 2:3 und konnten uns das erste Mal nach einigen aufeinandertreffen schlagen!

Im Spiel gegen den FC Förderkader Rene Schneider gleich im Anschluss, hatten wir dann wieder deutlich mehr vom Spiel und gewannen somit auch klar und deutlich mit 7:1.

Gegen Eintracht Braunschweig, wiederum ein tolles und auch lange ein Spiel auf Augenhöhe, zeigten unsere Jungs dann noch mal eine richtig starke Leistung und belohnten sich nach diesem engagierten Auftritt mit einem 5:2 Sieg.

Hier die sehr enge Abschlußtabelle:

1.     Tennis Borussia Berlin                      22:7   Tore /   12 Punkte

2.     SC Paderborn                                    17:10 Tore /     9 Punkte

3.     TSV Havelse                                     17:11 Tore /     9 Punkte

4.     KSV Baunatal                                    17:12 Tore /     9 Punkte

5.     Eintracht Braunschweig                    7:12   Tore /     4 Punkte

6.     FC Förderkader Rene Schneider       5:23   Tore /     1 Punkt

Kompliment an unser Team, am Ende dieser intensiven Woche und bei diesen hochsommerlichen Temperaturen noch solch Leistungen zu bringen…Hut ab, das war STARK!

Beim TSV Havelse als Ausrichter, den anderen teilnehmenden Teams und vor allen den drei jungen Schiedsrichtern für ihre klasse Leistung, möchten wir uns bedanken und freuen uns auf weitere Leistungsvergleiche.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

Besseres Ende für die U8 in Vollmarshausen

Bei schwüler Hitze trat die Mannschaft des KSV Baunatal im Auswärtsspiel beim FSK Vollmarshausen an. Bis zum Ende war nicht klar: Was war heißer – das Wetter oder dieses Spiel? Kurz nach Anpfiff rollte eine nach der anderen Angriffswelle des FSK Vollmarshausen auf unsere Mannschaft zu. Die Angriffe waren so intensiv und engagiert vorgetragen, dass es unserer Mannschaft nicht gelang, sich auch nur ansatzweise aus der eigenen Hälfte zu befreien.

Doch das Bollwerk unserer Mannschaft hielt stand und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die unermüdlichen und lautstarken Anweisungen von Najeh Braham wurden konsequent umgesetzt. Das Spiel wurde von unserer Mannschaft „breit“ und „schneller“ gemacht. So konnte sich der KSV Bauanatal mehr und mehr durchsetzen. Das Spiel kippte zugunsten unserer Mannschaft. Die Zuschauer konnten eine tolle Teamleistung unserer Mannschaft sehen und sie belohnte sich mit sehenswerten Treffern, wie ein beeindruckender Heber von Colin (8) aus großer Entfernung.

Ebenso beeindruckend war unser Torwart Theo (1). Ein ums andere Mal setzte er alles auf eine Karte und konnte einige „100%ige“ Chancen mutig vereiteln. Fazit: Ein tolles, wirklich spannendes Spiel mit dem besseren Ende für den KSV: 3:6 Endstand. Ein herzlicher Dank geht nach Vollmarshausen, für das liebevolle Catering und eine sympathische Spielatmosphäre.

U11- testet gegen die D-Junioren der TSG Wilhelmshöhe

Am letzten Mittwoch kam es auf dem Sportplatz am Baunsberg für die U11 zu einem weiteren Testspiel auf dem 9er-Feld, zu Gast hatten wir die 2009-er der TSG Wilhelmshöhe. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich über die gesamte Spielzeit von 4x 15 Minuten ein recht ausgeglichenes und faires Spiel auf Augenhöhe.

Nachdem wir im ersten Viertel ein paar mehr Spielanteile hatten, ohne aber daraus Kapital schlagen zu können, hatten im zweiten Viertel die Gäste ein bisschen mehr vom Spiel. Der dritte Abschnitt hatte es in sich, denn zunächst konnten die Wilhelmshöher einen Fehler unserseits nutzen und mit 0:1 in Führung gehen. Danach erarbeitete sich unser Team aber deutliche Vorteile und erspielte sich gute Einschußmöglichkeiten, scheiterte aber ein ums andere Mal am wirklich starken Torhüter der TSG.

Erst im letzten Viertel belohnten sich unsere Jungs für die gute Vorstellung und erzielten den verdienten Ausgleichstreffer zum letztendlich gerechten 1:1 Endstand. Vielen Dank an die D1 der TSG Wilhelmshöhe für dieses faire Testspiel.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – gewinnt im Derby bei Eintracht Baunatal

Nachdem wir am Mittwoch noch gegen die D1 der TSG Wilhelmshöhe auf dem 9er-Feld getestet hatten, stand am Donnerstag den, 12.05.22 das zweite Rückrundenspiel auf dem 7-er Feld gegen Eintracht Baunatal in der E-Junioren Kreisliga auf dem Programm. Vor den zahlreichen Zuschauern auf dem Kunstrassenplatz in Großenritte diktierte unser Team sofort das Geschehen auf dem Platz, tat sich aber lange schwer zu Abschlüssen zu kommen.

Die Eintracht wurde zwar dabei unter Dauerdruck gesetzt, hielt aber über einen langen Zeitraum sehr gut dagegen. Bis zur elften Minute sollte es dauern, dann war der Bann gebrochen und wir erzielten die verdiente 0:1 Führung. Nach einigen Umstellungen durch Trainerin Peggy Riedel wurde der Zug zum Tor nun deutlich besser und so erspielten sich unsere Kids bis zum Pausenpfiff eine 0:5 Führung. Nach der Halbzeitpause legten unsere Jungs spielerisch noch eine Schippe drauf und zeigten dabei wirklich sehr ansehnlichen Fußball. Das bis zum Spielende nur noch drei weitere Treffer zum 0:8 Sieg fallen sollten, war am heutigen Abend nicht nur unserer „Abschlussschwäche“ zuzuschreiben, sondern auch der sehr disziplinierten Spielweise der Eintracht geschuldet.

Für das sehr faire Spiel und das gute Miteinander möchten wir uns bei unseren Nachbarn aus Großenritte bedanken und wünschen Euch noch einen guten Verlauf in den weiteren Spielen.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal

U11 – siegt im Heimspiel gegen Heiligenrode

 Zu einem weiteren Rückrundenspiel der E-Junioren Kreisliga hatten wir am Samstag den, 14.05.22 das Team des TSV Heiligenrode zu Gast am Kunstrasenplatz am Parkstadion. Um es vorwegzunehmen, auch im dritten Spiel in dieser Woche konnte unser Team nicht nur einen weiteren Sieg einfahren, sondern auch an die spielerisch gute Leistung des letzten Spiels anknüpfen.

Das es bis zum Halbzeitpfiff „nur“ 5:0 stand, hatten die Gäste aus Heiligenrode einzig ihrem gut aufgelegten Torhüter zu verdanken. Nach dem Seitenwechsel erhöhten unsere Kids den Druck auf das Gästegehäuse Zusehens und erspielten sich dabei jede Menge gute Einschußmöglichkeiten. Teils sehr sehenswerte Treffer führten schlussendlich zu einem klaren und ungefährdeten 13:0 Sieg. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel… den am 27.05.22 sind wir dann zu Gast im Pokalhalbfinale beim TSV Heiligenrode.

Bis dahin viel Erfolg in den kommenden Spielen und Danke für das faire Spiel.

 

Ein herrlicher Baunsberg Tag für die U8

Samstag, 7. Mai Sportplatz am Baunsberg, ein herrlicher Tag.

Die Mannschaft des KSV Baunatals hatte die Mannschaft von SVH Kassel zu Gast. Wie hatte unsere Mannschaft die nervenaufreibende Niederlage im Finale (Elfmeterschiessen) gegen OSC Vellmar letzten Sonntag verkraftet? Wie tritt sie auf, ist das Selbstvertrauen wieder da?

Um es auf dem Punkt zu bringen: Unsere Mannschaft war glänzend aufgelegt und voller Spielwitz. Najeh Braham hatte es geschafft, die Mannschaft wieder aufzubauen und sie taktisch auf den Punkt auf das Spiel vorzubereiten

Unser Angriff zeigte erstaunliche Spielfreude und überzeugte mit einer klaren Struktur im Spiel. Trickreich und fintenreich überwanden sie das ein und andere Mal die tapfer kämpfende Abwehr des SVH Kassel.

Auch die Abwehr unserer Mannschaft  zeigte sich hoch motiviert und verhinderte aufkommende Angriffe des Gegners souverän schon im Keim. Die Abwehr schaltete sich zunehmend sogar in den Angriff ein.

Auffallend war die offensichtliche vom Trainer vorgegebene Taktik: Das Spiel breit zu machen und Räume zu nutzen, Abschlussmöglichkeiten schnellstens zu nutzen. Eine klare Weiterentwicklung der taktischen Möglichkeiten dieser Mannschaft ist erkennbar uns macht Lust auf „mehr“.

Am Ende stand ein klares Ergebnis: 24: 2 für den KSV Baunatal. Die Mannschaft hat sich selber mit diesem Auftritt belohnt.

Ein herrlicher Tag…..

 

8.5.22, Dr. Dirk Weidisch

 

Die U9 des KSV Baunatal in Torlaune auf großen Jugendturnier in Besse

Am 30.04.2022 folgten die 2013er des KSV Baunatal der Einladung von PT Sports zum Qualifikationsturnier nach Edermünde / Besse. Unsere Baunataler stellten an diesem Tag wieder zwei Mannschaften aufgeteilt in Team „rot“ und Team „weiß“ auf den Platz. In Summe versuchten 24 hochmotivierte Mannschaften den Tagessieg und damit auch den Einzug zum großen Finalturnier in Frankfurt zu sichern. Zunächst ging es für beide Mannschaften unserer 2013er in die Gruppenphase. Da die jeweilige Spieldauer jeweils nur 12min betrug forderten die Trainer um Wojciech Lorbeer (Team Weiß), Tobi Sinzig und Eugen Wagner (Team Rot) gleich von Beginn an eine hohe Konzentration der Kids. Bei beiden Mannschaften konnte man ganz deutlich erkennen, dass die Baunataler wussten was ihre Aufgabe war. Wie gewohnt ging es mit großer Leidenschaft und viel Ballbesitz durch die Gruppenphase. Leider konnte sich Team weiß nicht in der Gruppe durchsetzen und verpasste damit den Einzug die Finalrunde. Zu viele Torchancen wurden an diesem Tag auf dem Platz liegen gelassen. Kinder und Trainer können trotzdem sehr stolz auf die gezeigte Leistung sein. Team „rot“ hat es an diesem Tag besser gemacht. Mit unglaublicher Disziplin, Spielwitz und guter Laune waren die Jungs nicht zu stoppen. Der Druck auf die Gegner war von der ersten Spielminute an zu spüren. Durch tolle Passkombinationen über die gesamte Breite des Spielfeldes wurden die Gegner an die Grenzen ihrer Möglichkeit gebracht. Am Ende der Baunataler Angriffe stand fast immer ein Tor. Das Fazit der beiden Trainer war durchweg positiv, „alle haben unglaublich gut gearbeitet. Das Team trat als Einheit auf und die Kinder hatten viel Spaß. Es hat uns und glaube auch den Zuschauern große Freude gemacht zu zuschauen.“ Am Ende des Tages gab es einen ungefährdeten Turniersieg (8 Spiele und 50:0 Tore) für das Team Rot des KSV Baunatal.

Wir bedanken uns bei der Turnierleitung aus Besse für die gute Organisation und wünschen allen Mannschaften weiterhin sportlich alles Gute.

 

Die U9 des KSV Baunatal auch in Topform beim Turnier in Paderborn

Am 07.05.2022 ging es für 2013er des KSV Baunatal zu einem weiteren Turnier zum TuRa Elsen in der Nähe von Paderborn. In Summe ging es unter 7 Mannschaften bei schönstem Fussballwetter erneut im Spielmodus „jeder gegen jeden“ und einer Spieldauer von 18 min um den Tagessieg.

Angeleitet durch unsere beiden Trainer Tobi Sinzig und Eugen Wagner starteten die Kids aus Baunatal  gleich im ersten Spiel mit einem Feuerwerk. Von der ersten Minute an wurde klargestellt, wer den Titel heute mit nach Hause nehmen will. Auf dem Platz zu sehen war eine Mannschaft, ein Team welches sehr konzentriert und vor allem voller Torhunger agierte. Das Spiel wurde stets sauber über die Abwehr aufgebaut und die Gegner konnten direkt unter Druck gesetzt werden. Das Spielfeld wurde wieder über seine gesamte Breite genutzt und Räume wurden geschaffen. Immer wieder schafften es die 2013er aus Baunatal mit schnellen Passkombinationen für Unruhe vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Der Verdienst aus den Aktionen sollten Tore sein. Auch hier waren die Kids diesmal sehr konsequent und haben kaum Möglichkeiten ausgelassen um Tore zu schießen. Von außen konnte man das Selbstvertrauen der Jungs förmlich spüren. Somit war es dann auch verdient, dass die ersten fünf Spiele von unseren 2013er gewonnen wurden. Gegner waren unter anderem Elsen, Stenum, Heide Paderborn, Sölde und der HSC Hannover. Im letzten Spiel sollte es dann auch um den Tagessieg gegen den TSV Havelse gehen. Personalbedingt wurde die Mannschaft von Havelse durch einen Spieler (Jahrgang 2012) ergänzt. Durch eine unglaubliche Teamleistung wurde dieses Spiel mit 5:0 zu Gunsten des KSV Baunatal entschieden. Das Fazit der Trainer zum Ende kann nur bestätigt werden. „wir hatten stellenweise eine Gänsehaut. Die Laufbereitschaft, die Leidenschaft ,dass jeder für jeden gekämpft hat war beeindruckend. Die Jungs wollten diesen Sieg und haben ihn sich mehr als verdient geholt“! Und mehr Text brauch es an dieser Stelle nicht. Herzlichen Glückwunsch an die U9 des KSV Baunatal. Wir bedanken uns beim TuRa Elsen für ein perfekt organisiertes Turnier, für die Gastfreundlichkeit und wünschen allen Vereinen sportlich weiterhin alles Gute.

U11 – zieht ins Halbfinale des E-Junioren Kreispokals

In der dritten Runde des E-Junioren Kreispokal spielten wir am letzten Montag gegen die JSG Ahnatal.

Bei besten Fußballwetter, auf einem herrlichen Rasenplatz in Weimar, zeigte sich unser U11 -Team auch heute von Anfang an sehr dominant und setzte die Hausherren in deren Hälfte mächtig unter Druck. Bis zur 6. Spielminute hielt der Gastgeber sein Tor auch sauber, aber ab dann eröffneten unsere Kids den Torreigen, sodass bis zum Seitenwechsel eine deutliche 10:0 Führung zu Buche stand.

In der zweiten Halbzeit legten unsere Jungs dann noch eine Schippe drauf, ließen den Ball teilweise sehr ansehnlich durch die eigenen Reihen laufen und konnten reihenweise weitere Tore erzielen. Kurz vor Ende gelang der JSG Ahnatal aber noch der viel umjubelte Ehrentreffer und so endete dieses einseitige Pokalspiel mit einem 23:1 Sieg.


Jungs, herzlichen Glückwunsch für den Einzug ins Halbfinale des Kreispokal!

Der JSG Ahnatal danken wir für diese faire Begegnung und wünschen Euch viel Erfolg in der weiteren Spielserie.


Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – gewinnt auch in Stadtallendorf

Auch am Sonntag, den 01.05.22 konnten die Nachwuchskicker der U11 ihre Siegesserie bei einem Turnier in Stadtallendorf fortsetzten. Neben unseren Kids waren noch weitere fünf andere Teams mit am Start und standen sich im Jeder-gegen-Jeden-Modus gegenüber.

Von Beginn an ließen die Baunataler Jungs keinen Zweifel daran aufkommen, wer an diesem Tag als Turniersieger vom Platz gehen würde. Engagiert und konzentriert gingen sie zu Werke und erspielten sich mit zahlreichen sehenswerten Kombinationen Tor um Tor – das eigene Gehäuse geriet an diesem Nachmittag nur selten in Gefahr.

Für unsere Trainerin Peggy Riedel war dieser Vergleich wieder mal eine gute Gelegenheit, ihre Spieler auf unterschiedlichen Positionen zu testen. –  „Wir haben viel ausprobiert und die Jungs durften sich komplett frei entfalten…Alle hatten dabei sehr viel Spass und haben ihre Aufgaben gut gelöst.“

Die Ergebnisse im Einzelnen:

TSV Korbach – KSV Baunatal   0:1

KSV Baunatal – SV Kaufungen 4:0

JFV Ebsdorfergrund – KSV Baunatal 1:3

JFV Stadtallendorf/Ostkreis – KSV Baunatal 0:11

KSV Baunatal – FC Gießen 1:0

Mit fünf Erfolgen in fünf Partien holte sich die U11 somit den zweiten Turniererfolg an diesem Wochenende und untermauerte die konstant starke Form der letzten Wochen. So darf´s weiter gehen!

 

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

 

 

U11 – fährt zum „Deutschland Cup“

Am Samstagnachmittag den, 30.04.22 ging es für die U11 in unsere Nachbarschaft nach Besse, um an einen PT-Sports Qualifikationsturnier für den großen „Deutschland Cup“ in Frankfurt/Main teilzunehmen. Die Sieger aller deutschlandweiten Qualifikationsturniere spielen dort am 11./12.06.22 den „deutschen Nachwuchsmeister“ für „Breitensportmannschaften“ aus – Teams, deren erste Mannschaften in der 1.,2, oder 3. Bundesliga spielen, dürfen nicht teilnehmen!

Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je fünf Teams, wobei die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe sich für die Halbfinalspiele qualifizieren konnten.

In allen unseren Gruppenspielen konnten wir uns souverän gegen die anderen Mannschaften durchsetzen und hatten somit den ersten Schritt in Richtung Frankfurt geschafft.

Hier die Begegnungen der Gruppenphase:

KSV Baunatal    gegen    JSG Edermünde (schwarz)   3:0
                                          SVE Jerxen Orbke                   5:0
                                          JSG Warmetal                         5:0
                                          TSV Spangenberg                   2:0

Im Halbfinale trafen wir dann auf das zweite Team des Gastgebers, die JSG Edermünde (rot). Von Beginn an merkte man unseren Kids den unbedingten Siegeswillen an und so dauerte es auch nicht lange bis wir mit 1:0 in Führung gehen konnten. So gut sich die Gastgeber auch weiterhin versuchten zu wehren, die U11 ließ rein gar nichts zu, erzielte selbst noch vier weitere Treffer und zog mit einem hochverdienten 5:0 Sieg ins Finale ein.  

Im Finale kam es zum absoluten Highlight des heutigen Tages, denn im zweiten Halbfinale hatten sich die bärenstarken Jungs des KSV Hessen Kassel (rot) mit 2:0 gegen die SVE Jerxen Orbke durchgesetzt.

Wie auch schon in den letzten Begegnungen der beiden spielstärksten Teams der Region war auch das Endspiel sehr von Spannung geprägt. Die Hessen hatten optisch zwar mehr von Spiel, aber Peggys Team wirkte viel fokussierter und auch gefährlicher im Abschluss. Bis kurz vor Schluss sah es nach einer Verlängerung aus, da sich beide Teams ziemlich neutralisierten, aber dann passierte doch noch etwas. Nachdem wir unsere erste große Einschußmöglichkeit noch etwas überhastet vergeben hatten, waren wir bei der zweiten Unachtsamkeit der Hessen hellwach, schlossen diese ziemlich cool zur 1:0 Führung ab und feierten am Schluss nicht nur diesen Derbysieg, sondern auch die Teilnahme am „Deutschland Cup“ in Frankfurt – der Jubel kannte keine Grenzen mehr!

Gratulation an unsere Jungs und unsere Trainerin Peggy Riedel – Frankfurt, Frankfurt wir fahren nach Frankfurt!  

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U13 startet erfolgreich in die Saisonendphase

20.04.
In den Osterferien war unsere U13 beim SC Preussen Münster zu Gast. In einem intensiven Spiel über 3 Hälften waren wir letztlich verdient mit 5-2 erfolgreich. Unsere Zugänge Maher und Johannes fügten sich stark ins Team ein. Auf der Rückfahrt sorgte Luis durchgehend für Partymusik.
 
25.04.
Das Derby beim KSV Hessen stand als nächstes auf dem Spielplan. In einem taktisch geprägten Spiel konnten wir uns knapp mit 1-0 durchsetzen. Luis schoss das goldene Tor in der 45. Spielminute. Das Team aus Kassel war spielstark und flink unterwegs und gut eingestellt, wir hatten ein kleines Chancenplus. Am Ende stand der zweite Derbysieg in dieser Saison und unser Team auch im 14. Serienspiel der Saison 3 Punkte ein. Maurice Luc und Luca fuhren direkt nach dem Spiel auf Klassenfahrt.
 
30.04.
Der TSV Korbach, der uns im Hinspiel trotz unseres 6-1 Erfolgs einiges abverlangt hatte, reiste nach Baunatal. Unsere Jungs waren in toller Spiellaune und fuhren mit einem 11-0 Erfolg die nächsten drei Punkte ein. Mit 45 Punkten und 132-3 Toren nach 15 Spielen bauten wir unsere tolle Bilanz weiter aus.
 
Ausblick: Am Donnerstag kommt es im Pokalhalbfinale zum Duell beim VfL Kassel.

U11- steht in der dritten Runde des E-Jugend Kreispokals

Herrliches Wetter, viele Zuschauer, Derbytime – so starteten wir am Donnerstag, den 28.04.2022 hochmotiviert in die zweite Runde des E-Junioren Kreispokals gegen den TuSpo Rengershausen.

Gleich von Beginn sollten das unsere Gäste aus der Nachbarschaft auch zu spüren bekommen, denn nicht einmal nach einer Minute, mit dem ersten Angriff, konnten wir mit 1:0 in Führung gehen. So ging es dann weiter – die Gäste wurden früh attackiert, kamen kaum noch aus ihrer Hälfte und so vielen bis zum Halbzeitpfiff zwangsläufig noch weitere elf Treffer.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich an den Kräfteverhältnissen auf dem Platz nichts mehr, wir spielten unspektakulär, aber dennoch konzentriert weiter und so endete dieses einseitige Pokalspiel mit einem 22:0 Sieg.

Gratulation an unser Team für das Erreichen der dritten Runde des Kreispokals – am kommenden Montag geht es dann gleich bei der JSG Ahnatal weiter!

Dem Team aus Rengershausen sollte man an diesem Abend aber auf jeden Fall Respekt zollen, denn sie versuchten über die gesamte Spielzeit weiter Fußball zu spielen, blieben dabei immer fair – manch anderes Team hat an gleicher Stelle die Bälle einfach nur noch weggeschlagen.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

Neue sportliche Leitung beim KSV Baunatal

Nach dem Rücktritt von Matthias Kepper übernehmen mit sofortiger Wirkung Dominik Schaumburg und Manuel Pforr die sportliche Leitung beim KSV Baunatal. Wir wünschen euch viel Erfolg bei eurer neuen Aufgabe. Dominik und Manuel werden sich die Aufgaben rund um die Senioren aufteilen und gemeinsam die Zukunft des KSV Baunatal weiterentwickeln.

Wir möchten uns an dieser Stelle aber auch ganz herzlich bei Matze für die zwei intensiven Jahre beim KSV bedanken. Wir wünschen dir alles Gute für deine sportliche Zukunft.

 

U11 – spielt großartiges Turnier in Hann Münden

Am letzten Wochenende fuhren wir zum 1. Sparkasse Göttingen U11-Cup 2022 nach Hann Münden, um uns in einem starken Teilnehmerfeld mit 23 weiteren U11-Teams zu messen.

Am Samstag wurde zunächst in vier Gruppen mit je 6 Teams gespielt, wobei sich die drei Erstplatzierten für die Goldgruppe und die drei Letztplatzierten für die Silbergruppe am Sonntag qualifizieren konnten.

In das erste Gruppenspiel gegen das Team des TSV Reichenberg/Boxdorf bei Dresden starteten wir zwar mit einem 1:0 Sieg, taten uns dabei aber lange schwer. Gegen Rot Weiß-Erfurt trennten wir uns im nachfolgenden Match, in einem Spiel auf Augenhöhe mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden. Um gestärkt in die drei letzten Gruppenspiele zu gehen, stand nun erstmal Mittagessen auf dem Programm und die Pasta schien den Jungs tatsächlich gut getan zu haben.

Gegen das bis dato ungeschlagene Team von Viktoria Aschaffenburg siegten wir nach einer sehr konzentrierten Leistung mit 2:1, um kurz danach auch die JSG Eldagsen/Völksen aus der Nähe von Hannover klar mit 5:0 zu schlagen. Somit hatten wir uns schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen den Nachwuchs der Kiezkicker den FC St. Pauli vorzeitig für die Goldgruppe am nächsten Tag qualifiziert. Mit dieser Sicherheit und dem nötigen Selbstvertrauen zeigte unser Team dann auch gegen die Hamburger eine starke Teamleistung und siegte zum Tagesabschluss verdient mit 3:0.

Am Sonntagmorgen sollte es dann in einer „Hammer“ Gruppe für uns weitergehen. Wie schon am Vortag, starteten wir wieder gegen das kampfstarke Team des SV Reichenberg/Boxdorf und kamen trotz Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus. In der nächsten Begegnung kam es dann zum immer spannenden Derby gegen die spielstarken Kids von Hessen Kassel (rot) und nachdem wir vor ein paar Wochen noch den Kürzeren zogen, konnten wir uns heute mit 2:0 durchsetzen. Die drei weiteren Partien gegen JFV Eichsfeld (2:0), gegen den späteren Turniersieger Kickers Offenbach (2:0) und gegen den TSV Havelse (2:1) gewannen wir allesamt und waren sensationell Tabellenerster!

Im Viertelfinale trafen wir dann auf Soccer City und dominierten dieses Match von Anfang an. Leider verhinderte der sehr gut aufgelegte Torhüter der Thüringer ganz allein mit seinen Paraden unsere guten Einschußmöglichkeiten und so stand es nach der regulären Spielzeit leider nur 0:0 unentschieden! Das im Fußball nicht immer das klar bessere Team gewinnt, sondern auch mal das Glücklichere, mussten unsere Jungs nun leidvoll erfahren – das nachfolgende Siebenmeter schießen ging nämlich mit 2:3 verloren und bedeutete für uns das Ausscheiden im Viertelfinale dieses überaus stark besetzten U11-Turniers.

Fazit: Kopf hoch Jungs – ihr habt an diesen zwei Tagen ein richtig starkes Turnier gespielt, kein Spiel verloren und dabei sogar die beiden Finalisten geschlagen!                                                                                                  (Endspiel: Kickers Offenbach – Viktoria Aschaffenburg 1:0)

Vielen Dank an den Ausrichter, den weiteren Teilnehmern für die spannenden Spiele und vor allen auch an die eingesetzten Schiedsrichter die es wahrlich nicht immer einfach hatten.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet man auf Facebook unter:
KSV Baunatal 2011er Fußball

Lion Semic mit Bundesligadebüt bei Borussia Dortmund

Lion Semic hat einen weiteren großen Meilenstein hin zu einer hoffnungsvollen Profi-Karriere gelegt. Der Edermünder und ehemalige Spieler des KSV Baunatal wurde kurz vor Schluss beim 6:1 der Borussia gegen den VfL Wolfsburg eingewechselt und gehörte mit 3 weiteren 17-Jährigen zu einer der jüngsten gleichzeitig auf dem Platz stehenden Elf der Bundesligageschichte.

Lion spielte bis zur U14 beim KSV Baunatal, wobei er in seiner letzten Saison schon vorwiegend in der U15 von Daniel Christl spielte. Seine tollen Leistungen brachten ihn dann in der Folgesaison zum BVB, wo er durchweg gute Leistungen zeigte und somit schon seit der U15 zur Nationalmannschaft Deutschlands in jeder Alterskategorie gehörte.

Am Anfang dieser Saison hinderte ihn noch eine Verletzung am weiteren Durchbruch. Im Laufe der Saison sorgte er zunächst mit der U19 des BVB für Furore und ist zuletzt wieder einmal Westdeutscher Meister geworden. Hier folgen nun bald die Halbfinalspiele. Mit der U19 Deutschlands verpasste er leider die Qualifikation zur EM.

Ab nächster Saison ist Lion kein Juniorenspieler mehr, umso spannender wird sein weiterer Weg auch von Baunataler Seite aus weiterhin verfolgt. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Weg im Profifußball.

U11 – Trainingscamp in der ersten Osterferienwoche

Am Montag war es mal wieder soweit – bei besten Wetter trafen sich unsere Jungs mit ihrer Trainerin Peggy Riedel am Sportplatz am Baunsberg zu einem 4-tägigen Trainingscamp. Neben intensiven Trainingseinheiten und zwei Testspielen stand natürlich auch wieder der gemeinsame Spaß auf dem Programm. Ob auf den Spielplätzen , dem Tennisplatz oder Bolzplatz-überall wurden die „Kräfte gemessen“ und viele Scherze gemacht;)

Am Dienstagabend spielten wir dann gegen die D-Junioren der JSG Beiseförth/M/A/B und konnten das Spiel nach einer guten Leistung mit 3:0 gewinnen. Zum Abschluss der Woche kam es dann heute noch zu einem waren „Härte- und Willenstest“ gegen das robuste D-Junioren Team des TSV Wolfsanger. Zunächst sah es so aus, als ob die 4 Tage Training den Kids mächtig in den Knochen zu stecken schienen, aber nach einer Viertelstunde war davon nix mehr zu sehen. Mit einer wirklich bärenstarken Leistung gewannen wir dieses sehr intensive Match am Ende mit 6:3…ganz stark Jungs!

Danke an die JSG Beiseförth/M/A/B und den TSV Wolfsanger für die gemeinsame Spielzeit und viel Erfolg im weiteren Verlauf Eurer Spielserie. Ein riesiger Dank geht an alle Unterstützer, an die fleißigen Helfer aus der Elternschaft und ganz besonders natürlich an unsere Trainerin Peggy für die tolle Zeit – Danke schön!

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U15 gelingt Überraschung gegen KSC

KSV Baunatal – Karlsruher SC 2:1 (1:0)
Tore: Tim Hornig, Ben Nickel

Sehr, sehr lange hat man auf diesen Moment gewartet. Oft war man sehr nah dran in dieser Saison und dennoch setzte sich fast immer die Qualität der NLZ Teams durch. So war man insbesondere im Hinspiel gegen den KSC, gegen Hoffenheim und gegen Stuttgart sehr kurz vor einer Überraschung. Man wusste, dadurch das man bisher immer nur sehr wenige Gegentore bekam, dass man nur selbst auch mal Tore erzielen müsste, wenn man eine Siegchance haben möchte.

Überhaupt mit solch einer Entschlossenheit und Begeisterung in das Spiel zu gehen ist nach solch einer Negativserie und einem Rückschlag nach dem anderen nicht selbstverständlich. Die Spieler haben eine ganz besondere Mentalität und Widerstandsfähigkeit und schaffen es dadurch immer und immer wieder mit voller Entschlossenheit in ein Spiel zu gehen und an sich zu glauben.

Dies war auch gegen den KSC wieder der Fall, wollte man doch zumindest noch ein NLZ in dieser Saison schlagen, nachdem der einzige Sieg bisher gegen Waiblingen errungen wurde. Karlsruhe kam auf jeden Fall besser in das Spiel und hatte die ersten größeren Chancen. Die Größte war ein verdeckter Schuss von der 16er Kante, den der überragende Torwart Jakob Schäfer noch an den Pfosten lenkte. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Defensive einen hervorragenden Job gemacht hat und Karlsruhe immer wieder verzweifeln ließ. Die erste Großchance auf unserer Seite wurde durch einen wunderbaren Steckpass von Tim Hornig auf Colin Kniep eingeleitet, der in die Mitte zu Manol Dashev passte. Dieser schaffte es aber 2x nicht den Ball ins Tor zu bringen.

Dies schaffte dann allerdings Tim Hornig mit einem Freistoß aus gut 25m aus zentraler Position, den der Torwart vom KSC wohl zu spät sah.
Die zweite Halbzeit beginn dann ähnlich furios und unsere beiden Stürmer, welche eigentlich bisher immer als Innenverteidiger spielten, legten los. Julius Berk war auch von mehreren Karlsruhern nicht zu stoppen und bekam den Ball zu Ben Nickel, der den Ball im 1. Versuch noch nicht ins Tor brachte, aber den Nachschuss dann versenkte.

Anschließend war es vor allem der KSC, der Druck auf unser Tor ausübte, aber immer wieder war es die tolle Defensive und Jakob Schäfer, welche sie zum Verzweifeln brachten.

Nach einer umstrittenen Gelb-Roten Karte an Noah Radler und dann noch einer Roten Karte wegen Beleidigung für Simeon Schäfer spielte man die letzten 9min des Spiels sogar mit 2 Spielern weniger. Dennoch reichte es nur noch für ein Anschlusstor in der letzten Sekunde für Karlsruhe. Es war nun endlich geschafft, die Freude und vor allem die Befreiung war jeden der Spieler anzumerken.

 

Jakob Schäfer – Si. Schäfer – Hellmuth – Winter – Kniep – Radler – Dashev – Kersten (50.min Alili) – Hornig (65.min Sa. Schäfer) – Berk (40.min Kentel) – Nickel (50.min Haydari)

U11 – erfolgreich unterwegs in Westfalen

Zu einem weiteren Leistungsvergleich verschlug es uns am Sonntag, den 10.0422 in Richtung Westen zum FC Gütersloh. Mit dabei waren noch die E-Junioren Teams der SG Wattenscheid 09 und vom FC Verl.

In den beiden ersten Partien gegen die SG Wattenscheid 09 (1:1) und den FC Verl (3:1) zeigten sich unsere Jungs trotz der 4 Punkte noch zu eigensinnig, rannten wieder einmal viel zu lange mit dem Ball und verpassten dadurch oft den richtigen Zeitpunkt, um den Ball zum Mitspieler zu bringen.
Erst ab dem dritten Spiel gegen den Gastgeber aus Gütersloh wurde unser Spiel gefälliger, was sich schließlich auch im Endergebnis von 4:0 widerspiegelte.

Nach einer Pause ging es dann in die jeweiligen Rückspiele. Gegen das Wattenscheider Team gelang den Kids um Trainerin Peggy Riedel in einem sehenswerten Spiel auch ein in der Höhe verdienter 3:0 Sieg. Im zweiten Spiel gegen den FC Verl erspielten wir uns zu Beginn ein paar sehr gute Einschußmöglichkeiten, verpassten es aber leider in Führung zu gehen. Vielmehr mussten wir uns nach zwei blitzsauber vorgetragenen Kontern des FC Verl in diesem Spiel mit 0:2 geschlagen geben.

Im letzten Spiel gegen die FC Gütersloh siegten wir dann wiederholt mit 4:0 und zeigten dabei was gehen kann, wenn das gesamte Team in Bewegung ist und dem Ballführenden dabei auch Anspielangebote macht…weiter so!

Hier die Abschlußtabelle des heutigen Leistungsvergleichs:
1.    KSV Baunatal                     15:4 Tore    13 Pkt.
2.    SG Wattenscheid 09        13:6 Tore    13 Pkt.
3.    SC Verl                                11:8 Tore      9 Pkt.
4.    FC Gütersloh                      1:22 Tore      0 Pkt.

Dem gastgebenden FC Gütersloh, sowie den beiden anderen Teams danken wir für die überaus fairen Spiele und das nette Miteinander. Vielen Dank!

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

KSV bleibt ungeschlagen – 4 Punkte am Doppelspieltag

Mittwoch 06.04.

KSV Baunatal – SV Zeilsheim 1:1

Das wäre beinahe schiefgegangen: 97 Minuten liegt der KSV Baunatal gegen den SV Zeilsheim 0:1 zurück. Doch dann rettet ein Elfmeter von Hüseyin Cakmak das ganz späte Unentschieden. Der KSV bleibt durch das 1:1 (0:1) in der Aufstiegsrunde der Fußball-Hessenliga damit ungeschlagen.

Dabei tun sich die Baunataler gegen die Gäste aus Südhessen lange schwer, haben bereits in der Anfangsphase Probleme. Der KSV hat in der ersten Viertelstunde zwar mehr Ballbesitz, wirklich etwas damit anstellen kann er aber nicht. Zeilsheim steht defensiv gut, läuft früh an. Und kommt in der Offensive zu Chancen. Die erste ist noch ein kleines Zufallsprodukt: Ein langer Ball von der linken Seite schlägt beinahe hinter KSV-Torwart Jonas Labonte ein, weil der Schlussmann ein Stück zu weit vor seinem Tor steht. Mit der linken Hand wischt er den Ball gerade so ins Aus – das war knapp (12.). Kurz darauf tanzt Zeilsheims Deniz Pekgüzelyigit die KSV-Verteidigung aus, Labonte kann den anschließenden Schuss parieren (15.).

Im zweiten Durchgang versucht Baunatal, direkt etwas mehr Druck auszuüben. Das Spiel erinnert in dieser Phase jedoch weiterhin an große Teile der ersten Halbzeit. Baunatal hat den Ball, weiß mit dem aber nicht allzu viel anzufangen, ist in der Offensive gegen couragiert verteidigende Gäste viel zu harmlos, hat keine Ideen.

Aufregung dann in der 58. Minute: Baunatals Cakmak behauptet im gegnerischen Strafraum den Ball, wird umgerannt. Glück für Zeilsheim, dass Schiedsrichter Haustein da nicht auf den Elfmeterpunkt zeigt.

Das Baunataler Tor muss also ohne Strafstoß her – zumindest vorerst. Schmeer versucht es aus der Drehung – geblockt (65.). Gefährlicher wird der KSV nicht, findet gegen immer tiefer stehende Zeilsheimer einfach kein Mittel. Stattdessen muss Baunatal bei einem Konter aufpassen, nicht noch höher in Rückstand zu geraten: Yassine Maingad vergibt frei vor Labonte (66.).

In der Schlussphase wirft der KSV nochmal alles rein, will zumindest einen Punkt retten. Cakmaks Schlenzer fliegt knapp über das Tor (83.), der einschussbereite Schmeer kommt nicht an den Ball (87.) Geht hier noch was? Ja, und zwar ganz spät. Es gibt acht Minuten Nachspielzeit, noch eine Flanke in den Gästestrafraum. Handspiel, Elfmeter. Cakmak tritt an, bleibt cool. Und rettet seinen KSV (90.+8).

KSV: Labonte, Schneider, Künzel, Blahout, Durak (65.Springer), Schäfer, Gül (61.Boukhoutta), Lorenzoni, Cakmak, Schmeer, Üstün (61.Krengel)

Quelle: HNA Sport KSV Baunatal spielt in der Fußball-Hessenliga 1:1 gegen Zeilsheim (hna.de)

Sonntag 10.04.

FV Bad Vilbel – KSV Baunatal 1:2

Der FV Bad Vilbel steht in der Fußball-Hessenliga mit dem Rücken zur Wand. Beim 1:2 gegen den KSV Bauantal ärgern sich die Brunnenstädter über Gegentore, die »nie und nimmer« hätten fallen dürfen, wie Trainer Mustafic sagt.

(ub). Weil für die Fußballer des FV Bad Vilbel in der Hessenliga-Abstiegsrunde quasi jede Partie einem Endspiel gleicht, stand das Team von FV-Trainer Amir Mustafic auch zu Hause gegen den KSV Baunatal unter enormem Zugzwang. Das Problem dabei: Die nach zwei Siegen und zuletzt drei Remis seit Anfang März noch ungeschlagenen Nordhessen konnten der Begegnung im Wetterauer Süden recht entspannt begegnen und galten unter Kennern der Szene vorab als Favorit. Die Experten lagen richtig: Während die Brunnenstädter nach der 1:2 (0:2)-Heimpleite mehr denn je mit dem Rücken zur Wand stehen, verbesserte sich Baunatal im Gesamtklassement auf Platz zwei und kann in Sachen Klassenerhalt fast schon Vollzug melden.

Damit lag der FV-Übungsleiter durchaus richtig: Der frühe Rückstand in der neunten Minute resultierte aus einem Eigentor Dominik Emmels nach Patrick Krengels Ecke, und beim 0:2 (25.) durch den agilen Hüseyin Cakmak, der Maximilian Blahouts Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr mit schnellem Antritt und feiner Technik zu nutzen verstand, hielt die grün-weiße Defensive Tiefschlaf. Julian Berninger-Bosshammer (4./Kopfball) und Felix Schäfer (6./Distanzschuss) hätten für den KSV ebenfalls in die Vollen treffen können, verzogen jedoch um wenige Zentimeter. Derweil kam von Bad Vilbel in der Offensive zu wenig: Zwei Schrägschüsse von Ayoub Lahchaychi (13.) und Filip Cirpaci (20.), beide abgefeuert aus spitzem Winkel, parierte Gäste-Keeper Jonas Labonte reaktionsschnell – mehr war nicht.

FV Bad Vilbel: Orband – Emmel, Safaridis, Alik (46. Bauscher) – Böger (46. Shimoda), Gashi, Knauer, Okuno – Lahchaychi, Ushiyama, Cirpaci (63. Thielmann).

KSV Baunatal: Labonte – Künzel, Blahout, Schneider – Schäfer, Springer, Krengel, Lorenzoni – Berninger-Bosshammer (87. Durak) – Boukhoutta (63. Üstün), Cakmak (79. Dag).

Quelle: FV Bad Vilbel: Mit dem Rücken zur Wand (wetterauer-zeitung.de)

U11 – zu Gast beim FC Gießen

Am Sonntag den, 03.04.22 reisten wir mal wieder zum FC Gießen, um an einem hochkarätigen Leistungsvergleich teilzunehmen. Neben unserem Team hatten die Gastgeber noch die starken U11-Teams von Kickers Offenbach und des FC Paderborn eingeladen. 

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin -und Rückspiel, sodass jedes Team genügend Spielzeit hatte.  
In den sehr intensiven Spielen zeigten sich alle Teams auf einem ähnlichen Leistungsniveau, jedes Spiel hatte es in sich und forderte somit allen Beteiligten einiges ab.

Hier alle Begegnungen und Ergebnisse:

SC Paderborn – Kickers Offenbach        1:2
FC Gießen – KSV Baunatal            1:1
SC Paderborn – FC Gießen            1:2
KSV Baunatal – Kickers Offenbach    3:3
Kickers Offenbach – FC Gießen        1:2
KSV Baunatal – SC Paderborn        2:2

Kickers Offenbach – SC Paderborn        0:1
KSV Baunatal – FC Gießen            3:0
FC Gießen – SC Paderborn            1:2
Kickers Offenbach – KSV Baunatal    3:1
FC Gießen – Kickers Offenbach        1:2
SC Paderborn – KSV Baunatal        0:0

Unser Team zeigte sich an diesem sonnigen Morgen mit einer eher „durchwachsenen“ Leistung – der Wille war vorhanden, aber irgendwie passte es nicht ganz zusammen. Das Torverhältnis von 10:9 spricht zwar für eine ganz gute Offensive, lässt aber auch gleichzeitig Rückschlüsse auf das heutige Defensivverhalten des gesamten Teams zu.

Für die Entwicklung unserer Kids war es alles in allem ein sehr guter Leistungstest gegen sehr starke Teams – …vielen Dank an dieser Stelle auch an die Schiedsrichter und ganz besonders an den FC Gießen für die erneute Einladung zu diesem spannenden Leistungsvergleich.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11- statt Training wird getestet

Gleich zweimal wurde in dieser Woche auf dem D-Junioren Spielfeld getestet. Am Montag, den 28.03.22 hatten wir die E-Junioren des VFL Kassel und am Donnerstag den, 31.03.22 die D-Junioren der JSG Edermünde/Guxhagen/B/W/B/D/D zu Gast auf dem heimischen Sportplatz am Baunsberg.

Im ersten Spiel gegen den VFL Kassel über 4x 15 Minuten zeigten die Jungs zunächst sehr gute Ansätze, nach vielen Positionswechseln plätscherte das Match aber am Ende ein wenig dahin.

Im zweiten Spiel gegen die D-Junioren der Spielgemeinschaft aus Edermünde/Guxhagen/B/W/B/D/D konnten die anwesenden Zuschauer eine ganz starke Leistung unseres Teams bewundern. Sowohl spielerisch, taktisch und als auch zweikampfstark präsentierten sich die Kids an diesem Donnerstag gegen einen guten Gegner.

Vielen Dank an die Teams des VFL Kassel und der JSG Edermünde/Guxhagen/B/W/B/D/D für die gemeinsame interessante Spielzeit.

Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U17 – Vorletzte Spiel der Hinrunde – Aufstiegsrunde oder nicht?

Am Sonntag, den 03.04.2022, bei gutem Wetter aber zuvor ungewiss, ob man nach Gießen wetterbedingt reisen durfte, machte sich die U17 auf den Weg nach Gießen.

Verletzungs- und krankheitsgeplagt musste das Trainerteam der U17 an vielen Stellschrauben drehen und den Kader durch die Spieler der U16 auffüllen.

Angekommen in Gießen/Pohlheim am Kunstrasen in Watzenborn, oder sollte ich eher sagen ein guter Hartplatz, war die Euphorie der U17 groß noch ein Sieg und wir kommen dem Ziel der Aufstiegsrunde einen Schritt näher!

Gegen einen Gegner der völlig zu Unrecht auf dem vorletzten Platzstand hatte die U17 gleich in den ersten 10 min herbe Rückschläge hinnehmen müssen. In den 1. Und 9. Minute ging die Heimmannschaft durch Individuelle Fehler unserer Mannschaft mit 2.0 in Führung. Die Spieler des KSV Baunatals fanden nicht in Ihren Rhythmus und nicht zu Ihrem Spiel. In der 20. Spiel Minute erhöht der FC Gießen zum 3:0 für den Pausen stand durch einen gut kombinierten Angriff, der den KSV Baunatal vor große Probleme stellte.

In der zweiten Halbzeit wurde taktisch umgestellt und die Mannschaft fand richtig gut ins Spiel. Das Spiel war ausgeglichener und es gab Chancen auf beiden Seiten. Der KSV Baunatal war nun am Drücker und wollte die wende schaffen musste aber in 49. Min durch eine Unachtsamkeit den nächsten Rückschlag zum 4:0 für den FC Gießen hinnehmen. Aber Wir spielten weiter und haben nun alles Reingeworfen.

In der 63. Minuten nun ein Weckruf für die Aufgabe in der Zweiten Halbzeit! Der Anschlusstreffer durch Lucas Radler! Ab jetzt entwickelte sich das Spiel komplett neu. Es wurde härter, ruppiger und durch emotionales Anpeitschen von außen ein sehr hartes Spiel und das Schiedsrichtergespann hatte alle Hände voll zu tun.

 

Fazit des Spiels:

Due U17 hat völlig zurecht gegen einen starkaufspielenden Gegner dieses Auswärtsspiel mit 4:1 (3:0) verloren und muss nun weiterarbeiten und im letzten Spiel gegen die Kickers aus Offenbach auf heimischen Platz alles reinwerfen, um die Position in der Abstiegsrunde deutlich zu verbessern.

 

U16 – stellt sich vor

Unsere U16 spielt in der Gruppenliga Kassel und ist aktuell Tabellenführer.

11 Spiele und 11 Siege zeigen die Überlegenheit unserer U16.

U16-Lucheux kommt aus Vellmar zur neuen Saison

Adrian Lucheux kommt für die Saison 2022/2023 als neuer U16-Trainer zum KSV Baunatal. Adrian spielte als Spieler in Nordhessen beim SV Nordshausen, OSC Vellmar, KSV Hessen Kassel und zuletzt bei den Senioren vom TSV Rothwesten.

Seine Trainerkarriere startete der heute 23-Jährige Student im Alter von 19 Jahren in der E-Jugend der TSG Wilhelmshöhe. Mit der Mannschaft ging er hoch in die U13. Seit Sommer 2021 trainiert er die U13 des OSC Vellmar in der Gruppenliga. Zusätzlich zu seiner anlaufenden Trainerlaufbahn erwarb er dieses Jahr die B-Lizenz in Grünberg.

Aktuell steht unsere U16 sehr souverän auf dem 1. Tabellenplatz der B-Jugend Gruppenliga und möchte diesen natürlich auch sehr gerne bis zum Ende der Saison behalten, damit Adrian die Mannschaft dann in der Verbandsliga übernehmen kann.

Adrian sagt zu seiner neuen Aufgabe: „Ich freue mich auf die reizvolle Aufgabe, da der KSV Baunatal eine sportlich sehr attraktive Adresse ist und ich mit vielen Talenten zusammenarbeiten kann. Außerdem freue ich mich auch selbst neue Erfahrungen zu sammeln und die Jungs weiterhin besser zu machen.“

U14 – Markus & Ole Eiser auch weiterhin beim Jahrgang 2009

Seit nun etwas mehr als einem Jahr sind Markus & Ole Eiser Trainer des Jahrgangs 2009. Aktuell sind sie gemeinsam mit der U13 klarer Tabellenführer der D-Jugend Gruppenliga und auch im Kreispokal weiterhin im Rennen um den Titel.

Für Markus Eiser ist die U14-Verbandsliga etwas altbekanntes. Hier trat er zuletzt mit dem Jahrgang 2001 vor einigen Jahren erfolgreich an und möchte nun auch mit dem Jahrgang 2009 dort für Furore sorgen.
Ole Eiser dagegen ist erst in seinem 2. Jahr als noch sehr junger Trainer und kann nun neue Erfahrungen, an der Seite seines Vaters, in der zweithöchsten hessischen Liga machen. Beide werden zusammen als Cheftrainer agieren und versuchen die Mannschaft bestmöglich weiterzuentwickeln.

Mikaeil Shihni & Wim Groß übernehmen U19 ab Sommer

Nach 5 Jahren als Trainer beim KSV Baunatal wird unser bisheriger U19-Trainer Yusuf Barak den KSV Baunatal verlassen. Hierbei bedanken wir uns recht herzlich bei ihm uns seiner geleisteten Arbeit in den Altersstufen U15, U16, U17 und U19. 
Sein Nachfolger wird Mikaeil Shihni, der aktuell bereits den Jahrgang 2005 in der U17 Hessenliga trainiert. Mika trainierte zuvor 2 Jahre die U17 in Baunatal und in seiner ersten Baunataler Amtszeit die damals noch existierende U23.

An seiner Seite wird auch weiterhin Wim Groß als Co-Trainer fungieren. Der A-Lizenzinhaber ist auch diese Saison schon Teil des Trainerteams in der U17 und war zuvor selbst schon Cheftrainer der U13, U14 & U15 in beim KSV.

U17 – Pflichsieg gegen VFB 1905 Marburg

Am 13.03.2022 reiste die U17, zu Ihrem ersten Spiel im Kalenderjahr 2022, nach Marburg.

Verletzungsgeplagt aber bei schönstem Wetter ging die U17, geführt von den Trainer Mika und Wim, in ein Spiel mit zwei Gesichtern:

Der KSV Baunatal begann mit sehr viel druck und überrollte in den ersten Minuten den Gegner. Der Auftrag war klar! Nichts anderes als 3 Punkte müssen in Marburg geholt werden!

Die große Druckphase wurde auch gleich Belohnt! Tore durch Lucas Radler (2 min.) und Benit Kabankumu (6 min.) lies Baunatal früh jubeln.

Nachdem die U17 einige gute Konter zu ende gespielt hat, wurde das Spiel erstmal ruhiger und es gab vereinzelt Chancen auf beiden Seiten aber der Pausenstand blieb beim 0:2 für den KSV Baunatal.

Nach der Halbzeit wurde auf beiden Seite viel gewechselt und viel Probiert um das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Der KSV Baunatal vergab viele Chancen um das Spiel früh zu entscheiden.

Schlusspunkt wurde in der 80 min. gesetzt durch Faisal Khan. 

Es war ein Pflichtsieg der deutlich höher hätte ausfallen können und auch müssen. Trotzdem ist man positiv in das Jahr 2022 gestartet und versucht in den letzten beiden Spielen der Hinrunde die maximale ausbeute zu holen um sicher an der Aufstiegsrunde teil zu nehmen.

 

U15 – Mit Helmerich & Heussner in die Saison 2022/2023

Schon länger steht fest, dass das erfolgreiche Trainerduo auch in der nächsten Saison weiterhin den erfolgreichen Jahrgang 2008 trainieren wird. Außerdem dabei bleiben wird Timo Riedemann in der Funktion als Teammanager. Jens Helmerich trainiert die 2008er schon seit der E-Jugend. Florian Heussner kam  während der U13 hinzu. Die 2008er profitieren seitdem von der Erfahrung der beiden, welche früher selbst in der Funktion Trainer (Helmerich) und Spieler (Heussner) zusammen arbeiteten.

Die 2008er glänzen seit Jahren bei Leistungsvergleichen in ganz Deutschland und stellen mehrere Hessenauswahlspieler. Sowohl in der U11, U12 und in der U13 konnten sie die jeweiligen Titel für sich beanspruchen, wenngleich Corona sie jäh stoppte. Das Ziel ist es, die erfolgreiche Arbeit auch in der nächsten Saison fortzusetzen. Dies wird dann wahrscheinlich in der Hessenliga sein.

U13 gewinnt das Pokalderby

Nach langer Zeit stand mal wieder das D-Jugend Derby an. Wir erwarteten den KSV Hessen mit seinem C3 Kader in der 3. Pokalrunde.
Dienstag Abend, Flutlicht, Pokalspiel, Vorfreude, viele Zuschauer, Derby. Das waren die Zutaten für ein packendes Pokalspiel auf dem Kunstrasen in Baunatal.
Die zahlreichen Zuschauer sahen gleich zu Beginn ein offensiv startendes Team aus Kassel während wir zunächst etwas defensiver agierten.
Nach ein paar Minuten egalisierten sich beide Teams und es entstand ein packender Pokalfight mit einzelnen Möglichkeiten auf beiden Seiten.
Die Keeper waren gut aufgelegt sodass es mit 0-0 zur Pause ging. In der Pause stellten wir etwas um, und brachten mit Adam einen Spieler aus der U12.
Unsere weiteren personellen Möglichkeiten waren etwas begrenzt. Auf der Bank saßen Spieler mit langer Verletzungspause, für die eine längere Spielzeit in so einem intensiven Spiel zu früh gekommen wäre.
 
Der KSV Hessen ging anfangs der 2. Hälfte mit schnellem Umschalten nach Ballgewinn mit 1-0 in Führung. Levin Vogt krönte seinen guten Auftritt mit dem Führungstor.
Es blieben uns nun noch etwa 20 Minuten um das Spiel zu drehen. Mit einer taktischen Umstellung, guter Moral sowie einzelnen Möglichkeiten wurde nun Adam gekonnt in Szene gesetzt. Unserem jüngsten Spieler gelang mit einem tollen Tor in den Winkel der vielumjubelte Ausgleich 8 Minuten vor dem Ende. In einer spannenden Schlußphase kam Ernesto für uns in der Schlußminute nochmal stark zum Abschluß. Jukka war mit den Handschuhen noch dran, doch irgendwie war der Ball im Netz. Der Rest war Jubel über den glücklichen aber nicht unverdienten Derbysieg.

U11 – mit zweitem Platz in Korbach

Die 2011er des TSV Korbach richteten am Samstag, den 19.03.2022 einen regionalen Leistungsvergleich aus und wir waren natürlich mit von der Partie.

In den sechs Partien mit jeweils 20 min Spielzeit zeigte sich unser Team mit den Leistungen, dem Wetter angepasst, mal mit Sonnenschein und das nächste Mal sehr bewölkt.

Zunächst starteten wir gegen den VFL Kassel unerwartet gut in diesen LV und konnten auch verdient und klar mit 4:0 gewinnen. Im zweiten Spiel des Tages sah das Ganze dann aber schon ganz anders aus! Gegen ein spielerisch überlegenes Hessenteam fehlte dem Großteil unserer Akteure am heutigen Tag nicht nur der nötige Einsatzwille, auch die läuferische Bereitschaft sich gegen die Niederlage aufzubäumen ließ zu wünschen übrig. Dazu kamen dann noch individuelle Fehler und so ging dieses Match klar und völlig verdient mit 0:3 verloren.

Gegen die JSG Edersee gewannen wir das dritte Spiel dann zwar wieder mit 6:0, aber erst nach einer klaren Ansage unserer Trainerin wurden die vielen unnötigen Einzelaktionen, das lange führen des Balles unterlassen und die Jungs fingen an Fußball miteinander zu spielen. Alle nachfolgenden Spiele, gegen den FC Ederbergland (4:0), den TSV Korbach (5:1) und zum Schluss gegen den FSV RW Wolfhagen (11:0) konnten dann noch gewonnen werden und so stand am Ende ein zweiter Platz, hinter einen an diesem Tage überragenden Team des KSV Hessen Kassel, zu buche.

Allen Teilnehmern wünschen wir für den Start in die Rückserie viel Spaß und alles Gute. Vielen Dank dem TSV Korbach für die Einladung zu diesem regionalen Leistungsvergleich.


Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U11 – startet glanzlos in die Rückrunde

KSV Baunatal – OSC Vellmar 7:1 (1:1)

Zum ersten Rückrundenspiel der E-Junioren Kreisliga hatten wir am Samstag den, 25.03.2022 den OSC Vellmar zu Gast auf dem heimischen Sportplatz am Baunsberg.

Vom Papier her erwarteten die Zuschauer wahrscheinlich heute ein ziemlich einseitiges Spiel mit einem klaren Ausgang, schließlich spielte der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten!

Aber „Pustekuchen“..in der ersten Spielhälfte dieser Partie war davon, aber auch rein gar nichts zu erkennen. Es sah bei den meisten unserer Spieler zwar so aus, als ob sie wollten, aber irgendwie nicht konnten, entweder wurde der Ball zu früh oder zu spät und oft auch zu ungenau gespielt. Dementsprechend fiel dann unsere Führung auch nicht durch eine sehenswerte Kombination, sondern heute brauchte es einem Alleingang, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Ein Postentreffer kurz danach und die einzig gelungene herausgespielte Aktion, machten kurz Hoffnung auf Besserung, aber kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem OSC Vellmar noch der verdiente Ausgleichstreffer zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Gäste und man merkte unseren Kids auch an, dass sie nicht noch eine solche Halbzeit, wie die Erste abliefern wollten. Über nun mehr gewonnene Zweikämpfte kamen unsere Jungs etwas besser ins Spiel, erhöhten dadurch den Druck auf das Gästetor und hielten somit auch den OSC vom eigenen Tor fern. Zwangsweise konnten dann noch sechs weitere Treffer zu einem glanzlosen 7:1 Heimsieg erzielt werden.

Dem OSC Vellmar danken wir für das faire Spiel und wünschen für den Rest der Saison alles Gute.


Mehr Informationen wie Spielberichte, Termine und Videos findet ihr auf Facebook unter: KSV Baunatal 2011er Fußball

U15 – Keine Chance in Freiburg

SC Freiburg – KSV Baunatal 2:0 (1:0)

Am vergangenen Samstag trat man die weiteste Reise in der aktuellen Saison an. Man musste ganz in Richtung Süden zum sympathischen SC Freiburg. Die lange Strecke nahmen wir gemeinsam mit dem ICE in Angriff und fuhren um kurz nach 8 von Kassel-Wilhelmshöhe gen Freiburg.
In Freiburg erwartete uns tolles Wetter und eine tolle Stadt. Dennoch war man auch hier nicht zum Sightseeing, sondern war voller Hoffnung, endlich wieder punkten zu können. Das letzte Spiel gegen Wieseck machte Mut und auch das Hinspiel gegen Freiburg verlief weites gehend ausgeglichen.
In Freiburg musste man im Vergleich zum vorherigen Spiel auf Tim Hornig, Freddy Winter und Samuel Schäfer verzichten, dafür kam Noah Radler wieder zurück in die Mannschaft.

Die Geschichte des Spiels ist dennoch leider schnell erzählt und liest sich wie eine Wiederholung schon vorangegangener Spiele. Der SC war die klar dominierende Mannschaft über 70min hinweg. Dennoch kamen sie nicht zu sehr vielen Torchancen, da unsere Defensive es immer wieder schaffte mannschaftlich kompakt zu verteidigen. Beide Mannschaften taten sich auf dem relativ holprigen Geläuf schwer, weswegen auch der SC die Mitte des Spielfeldes größtenteils mied.
Wir schafften es insgesamt nur selten über die Mittellinie und wenn waren es wie so oft schlechte Entscheidungen oder zu wenig Unterstützung, um wirklich torgefährlich zu werden. So schaffte es Freiburg im Laufe des Spiels dennoch einige wenige Torchancen herauszuspielen. In der 1. Halbzeit war es ein Dribbling über links bis in den Strafraum hinein und ein Pass in den Rückraum, welcher zum 1:0 führte. In der 2. Halbzeit lief es recht ähnlich, dieses Mal aber über die andere Seite zum 2:0.
Der SC Freiburg spielte die Partie gekonnt und souverän runter, ohne wirklich in Gefahr eines Gegentreffers zu kommen. Wir mussten immer mal wieder improvisieren, so startete unser eigentlicher Innenverteidiger dieses Mal im Sturm. Zum Torerfolg sollte es leider nicht reichen.

Nun gilt es wie nach fast jedem Spiel. Mund abputzen und weitermachen und im nächsten Spiel wieder versuchen zu gewinnen oder zumindest zu punkten. Die Moral der Mannschaft ist bemerkenswerter Weise ungebrochen. In jedem Spiel tritt man an, um dieses Spiel auch zu gewinnen. Auch wenn es allzu häufig nicht funktioniert, es wird weiter versucht.

 

Aufstellung:

Blankenbach – Bruch (53.min Alili) – Berk (36.min Paul) – Hellmuth – Kniep – Radler (62.min Akin) – Si. Schäfer – Dashev – Haydari – Nickel – Kentel (47.min Kersten)

U 14 im Leistungsvergleich mit Bundesligajugendmannschaften

Fußballfans in Nordhessen dürfen sich auf ein hochkarätig besetztes Jugendturnier freuen.Am Sonntag, 3.April ab 11:00 Uhr im Baunataler Parkstadion misst sich die U14 des KSV Baunatal (derzeitiger Tabellenzweiter der Verbandsliga Nord) mit den Jugendmannschaften von Borussia Dortmund, des 1.FC Nürnberg und des FC St. Pauli.

Alle drei Mannschaften der Bundesligisten gehören in ihren Spielklassen in Bayern, Hamburg und NRW zu den jeweils stärksten Teams, so dass den Zuschauern hochklassiger Jugendfußball mit möglichen Bundesligaspielern der Zukunft geboten wird.
„Wir sind stolz den talentierten Nachwuchs dieser Traditionsvereine der Bundesliga in Baunatal präsentieren zu können“, so der sportliche Leiter der KSV- Jugend Jens Helmerich.

Die Baunataler U14 ist mit zahlreichen Spielern der Hessen- und Regionalauswahl Kassel bestückt, so dass man diesen Leistungsvergleich mit Spannung entgegenfiebert. Die Spielzeit im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ beträgt 35 Minuten.
Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist im Parkstadion gesorgt. Als Ehrengast freut sich die Jugend des KSV Baunatal auf die Bürgermeisterin von Baunatal, Manuela Strube.

Kontakt zu uns