KSV-Baunatal - Logo Kopfbereich
KSV-Baunatal - Hessenligist

U15 gewinnt den 7. Audi und Sparkassen Cup 2023

Nachstehend der Bericht von Gökick. Bitte klicken…

https://goekick.com/mobile/artikel/hessenligist-baunatal-siegt-beim-c-jugend-turnier-des-fc-gleichen

U15 – Nullnummer gegen Regionalligisten

Freundschaftsspiel, Samstag, 28.01.2023

  

KSV Baunatal U15 – SV Rödinghausen U15   0:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte (ab 41. Minute Cosmo Werner),

Abwehr: Mahmod Mohamad, Nevio Appelhans, Nico Lippert, Jonathan Barthel (ab 44. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 44. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele, Max Riedemann, Hannes Müller (C)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 44. Minute Jean-Luca Langer)

 

Es fehlten: Philipp Knorr und Niklas Schwedes (krank), Julius Dach und Noah Dörries (verletzt), Liridon Cunmuljaj (Klassenfahrt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Tore: Fehlanzeige

 

Am letzten Samstag war die Regionalligaelf des SV Rödinghausen in Baunatal zu Besuch. Kurzum hatte man 80 Minuten Spielzeit (2×40) vereinbart.

Unsere Mannschaft hatte die erste große Chance im Spiel. Nach einem Flugball von Basti, konnte Max einen satten Schuss Richtung Rödinghäuser Tor abgeben. Leider konnte der Keeper den Schuss parieren.

Im Anschluss tauchte Nico per Kopf nach einer Ecke in der Gefahrenzone auf, verfehlte aber knapp. Gegen Ende der 1. Hälfte kam Silas an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, konnte dem Ball aber leider auch nicht die richtige Richtung geben. Kurz darauf hatte Hannes die Führung auf dem Fuß. Er marschierte über den linken Flügel in den Strafraum, scheiterte aber im letzten Moment am guten Gästekeeper. Die Gäste konnten unsere Jungs bis zur Halbzeit vom eigenen Tor fernhalten.

Die erste Aktion nach der Pause gehörte den Rödinghäusern. Der rechte Flügelspieler stach in unseren Strafraum ein und scheiterte schließlich am 2. Pfosten.

In der 55. Minute tauchte Max nach einem Doppelpass mit Hannes im Rödinghäuser Strafraum auf, scheiterte aber erneut am Keeper. Im Nachschuss setzte Raphi den Ball knapp über den Querbalken.

Danach flachte das Spiel etwas ab und es entstanden kaum noch nennenswerte Chancen.

 

Fazit:

Für einen Sieg hätte man die wenigen Chancen besser nutzen müssen. Auch dieser Test hat wieder gezeigt, dass man mehr als gut mit den Teams aus der Regionalliga mithalten kann.

 

Vorschau:

Sa., 04.02.2023, 15:00 Uhr

Freundschaftsspiel

KSV Baunatal U15 – TSV Havelse U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion

 

 

Bericht: Timo Riedemann

U15 gewinnt Leistungsvergleich in Wiedenbrück

Leistungsvergleich, Sonntag, 15.01.2023

 

SC Bayer 05 Uerdingen U15 – KSV Baunatal U15       0:0

SC Wiedenbrück U15 – KSV Baunatal U15                  0:0

HSC Hannover U15 – KSV Baunatal U15                     0:3

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte, Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad (1), Nevio Appelhans, Niklas Schwedes, Nico Lippert, Philipp Wefringhaus

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Max Riedemann, Raphael Klein, Bastian Weidele (2), Hannes Müller, Jonathan Barthel, Silas Quapp

Sturm: Jean-Luca Langer, Liridon Cunmuljaj

 

Es fehlten:

Verletzt: Julius Dach, Jakob Nikutta und Noah Dörries

Hessenauswahl: Philipp Knorr

 

Am vergangenen Sonntag war unser Team zum Leistungsvergleich bei der SC Wiedenbrück eingeladen. Neben den Gastgebern waren der SC Bayer 05 Uerdingen und der HSC Hannover vor Ort. Die Spielzeit betrug 3×35 Minuten.

Die Witterungsbedingungen waren mäßig, da ein ziemlich starker Wind durch Wiedenbrück fegte. Zudem hatten wir unseren ersten Einsatz im neuen Jahr und die Jungs mussten sich erstmal wieder an die Abläufe gewöhnen.

Gegen Bayer Uerdingen hatten wir dennoch einen guten Start. Der Ball lief sicher durch unsere Reihen und wir dominierten das Spielgeschehen. Die Statistik für Torschüsse, Ecken und Zweikämpfe sprach deutlich für uns. Leider waren wir im Torabschluss zu harmlos und es blieb beim 0:0.

Anschließend ging es direkt gegen Wiedenbrück weiter. Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Cosmo war in der 17. Minute auf dem Posten, als ein Stürmer der Gastgeber allein vor ihm auftauchte. Nach einem strammen Schuss riss er im letzten Moment die Hand nach oben und lenkte den Ball an die Latte. Auch unsere Chancen blieben ungenutzt und so blieb dieses Spiel ebenfalls torlos.

Danach hatten wir eine Pause bevor es im letzten Spiel gegen die Jungs des HSC Hannover ging. In der Anfangsphase war es ein Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Im Laufe der Spielzeit bekamen die Baunis aber ein immer größeres Übergewicht im Mittelfeld und erspielten sich einige Torchancen.

Basti erzielte den ersten Treffer für seine Mannschaft. Nach einem Presschlag zwischen Max und einem Gegner landete der Ball bei Basti, der überlegt einnetzte. Ein paar Minuten später schickte Raphi Max über den rechten Flügel auf die Reise. Max passte zu Hannes in die Spitze und dieser legte den Ball quer auf Basti, der seinen 2. Treffer eintütete. Tolle Kombination!

Das 3:0 entstand aus einem tollen Solo von Mudi. Er startete in der eigenen Hälfte, umkurvte gleich mehrere Gegenspieler und passte dann den Ball zu Basti auf den linken Flügel. Basti marschierte einige Meter und brachte den Ball wieder ins Zentrum. Dort presste Mudi das Spielgerät mit voller Entschlossenheit über die Torlinie.

Dann war Schluss! Durch den hohen Sieg gegen Hannover konnten wir den Leistungsvergleich für uns entscheiden. Einige Spieler waren nach intensiven 105 Spielminuten leicht angeschlagen, aber glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt.

 

Fazit:

Spielerisch noch etwas holperig, trotzdem ein ordentlicher Auftritt der Jungs.

 

Vorschau:

Sa., 21.01.2023, 16:00 Uhr

Leistungsvergleich

SC Preußen Münster U15 – KSV Baunatal U15 im Sportpark Berg Fidel in Münster

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Timo Riedemann

U15 erneut ohne Punkte

U15 KSV Baunatal

12.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 03.12.2022

  

Germania Weilbach U15 – KSV Baunatal U15 1:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Jean-Luca Langer, Mahmod Mohamad, Nevio Appelhans, Niklas Schwedes (ab 68. Minute Luis Röhner)

Mittelfeld: Max Riedemann, Raphael Klein (ab 60. Minute Felix Stang), Bastian Weidele, Jakob Nikutta, Philipp Knorr (ab 64. Minute Maurice König)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 46. Minute Abbas Haydari / ab 68. Minute Nicolas Wagner)

 

Im Kader: –

Es fehlten:

Verletzt: Julius Dach, Paul Wollenberg, Silas Quapp und Noah Dörries, Philipp Wefringhaus

Krank: Hannes Müller, Jonathan Barthel, Nico Lippert, Cosmo Werner

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

54.min. 1:0      

 

An einem kaltfeuchten Samstagnachmittag machte sich der KSV-Tross auf in Richtung Südhessen. Nachdem uns in den letzten Wochen das Verletzungspech ein ständiger Begleiter war, hatte uns an diesem Wochenende zudem eine Erkältungswelle erreicht. Insgesamt standen dem Team nur 11 einsatzfähige Spieler zur Verfügung. An dieser Stelle vielen Dank an die 5 Jungs der U14, die kurzfristig bereit waren mit nach Weilbach zu fahren.

Nichtsdestotrotz war es das Ziel etwas Zählbares aus dem Frankfurter Westen mitzunehmen. Da auch einige Stammkräfte fehlten, mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen spielen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kamen unsere Jungs aber recht gut damit zurecht. Dementsprechend gehörten die ersten Minuten den Gastgebern. Dabei sprang eine Großchance heraus, die wir gerade noch vor der Torlinie abwehren konnten.

Nach knapp 10 Minuten setzte Philipp Knorr dann eine erste Duftmarke. Seinen Schuss konnte der Keeper nur zur Ecke klären.

Danach neutralisierten sich beide Teams meist im Mittelfeld. Max Freistoß in der 32. Minute ging knapp drüber. Kurz danach ging es in die Pause.

In der 2. Hälfte war es weiterhin ein chancenarmes Spiel und es passierte vor den beiden Toren nicht sonderlich viel. In der 47. Minute dann eine Schrecksekunde für die Baunis. Nach einem harmlosen Zweikampf hatte sich Liridon eine tiefe Schnittwunde zugezogen, die später im Krankhaus genäht werden musste. Gute Besserung Lirre! Vielen Dank auch an die Verantwortlichen aus Weilbach, die schnell reagierten und einen Krankenwagen riefen.

Unser Team schien das Spiel dann relativ gut im Griff zu haben. Nach einer Flanke von Basti in Minute 53 nahm Max den Ball volley. Leider konnte ein Weilbacher Feldspieler den Ball im letzten Moment noch von der Linie kratzen.

2 Minuten später fiel dann das Tor des Tages. Unglücklicherweise war dies ein Geschenk unsererseits. Nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr nahm ein Weilbacher Stürmer den Ball frei vorm leeren Tor auf und musste diesen nur noch über die Torlinie schubsen.

Leider konnten wir uns in den verbleibenden 15 Minuten keine guten Torchancen mehr erspielen und mussten nach Abpfiff mit leeren Händen nach Hause fahren.

 

Fazit:

Trotz vieler Ausfälle wäre ein Punktgewinn möglich gewesen.

 

Vorschau:

Nach diesem Spiel geht die U15 in die Winterpause. Die Partien gegen den 1. FC-TSG Königsstein (personalbedingt) und gegen die SV Darmstadt 98 (witterungsbedingt) konnten leider nicht mehr durchgeführt werden.

Nach 9 Siegen und 3 Niederlagen stehen wir hinter Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 und der TSG Wieseck auf Platz 4 der Hessenligatabelle. Um weiterhin ein Wörtchen im Meisterschaftsrennen mitzureden, dürfen in der Rückrunde nicht mehr viele Punkte liegen bleiben. Die Jungs werden sich entsprechend vorbereiten, um an die überwiegend guten Leistungen der Hinrunde anzuknüpfen!

 

Das Team der U15 wünscht allen Fans, Sponsoren und Förderern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

 

Erste Heimniederlage für die U15

U15 KSV Baunatal

11.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 26.11.2022

  

KSV Baunatal U15 – Makkabi Frankfurt U15   0:1 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad, Hannes Müller (C), Nevio Appelhans, Philipp Wefringhaus (ab 53. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Jonathan Barthel (ab 48. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele, Philipp Knorr (ab 48. Minute Jean-Luca Langer), Max Riedemann

Sturm: Jakob Nikutta (ab 43. Minute Liridon Cunmuljaj)

 

Im Kader: Melvin Witte (TW)

Es fehlten: Nico Lippert (krank), Silas Quapp, Julius Dach und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Nevio Appelhans, Hannes Müller

Rote Karten: –

 

Torfolge:

57.min. 0:1      

 

Nach der Last-Minute Niederlage eine Woche zuvor in Wieseck erwartete die U15 den Tabellenelften Makkabi Frankfurt am Samstagnachmittag in Baunatal.

In die Reihe der Langzeitverletzten reihte sich neben Silas und Noah nun auch unser Abwehrspezialist Julius ein. Juli hatte Anfang der Woche eine Knie OP und fällt in den nächsten Wochen aus. Gute Besserung!! Außerdem musste das Trainerteam Helmerich/Heussner kurzfristig die Abwehr umbauen, da Nico über Nacht erkrankte.

Nichtsdestotrotz übernahm unsere Mannschaft von Beginn an das Kommando. Das Spielgeschehen fand in der 1. Hälfte überwiegend in der Spielhälfte der Gäste statt. Makkabi kombinierte dabei recht sicher im Aufbauspiel und suchte dann meist das Glück in langen Bällen.

Leider war unser Angriffsspiel an diesem Tag zu ungenau und wir kamen trotz Überlegenheit kaum gefährlich vor das Tor der Gäste. Hannes Schuss in der 12. Minute knapp über den Querbalken kam einer echten Torchance noch am nahestehen. Nach einer Kombination über Basti und Max tauchte Philipp Knorr plötzlich gefährlich am 5er auf. Leider wurde sein Abschluss geblockt. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause trauten sich die Gäste mehr zu und kamen über unsere rechte Abwehrseite mehrmals gefährlich vor unser Tor. In der 58. Minute lagen wir schließlich mit 0:1 in Rückstand, nachdem wir im Aufbauspiel den Ball verloren hatten, anschließend die Gäste-9 allein auf Cosmo im Tor marschierte und vollstreckte.

In der restlichen Spielzeit versuchte unser Team noch den Ausgleich zu erzielen. Die Distanzschüsse von Jean-Luca und Max waren leider zu ungefährlich. Auch die scharfe Hereingabe von Hannes fand leider keinen Abnehmer. Liridon kam in der 64. Minute aus vielversprechender Position noch mal zum Abschluss. Leider ging sein Schuss am linken Pfosten vorbei.

Nach 74 Minuten pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie ab und besiegelte damit unsere 2. Niederlage.

 

Fazit:

Verdienter Sieg für die Gäste aus Frankfurt, aufgrund der höheren Qualität ihrer Torchancen. Jetzt gilt es für die letzten 3 Spiele die Ärmel hochzukrempeln, um nicht weiter an Boden in der Tabellenspitze zu verlieren.

 

Vorschau:

Sa., 03.12.2022, 16:30 Uhr

12. Serienspiel, Hessenliga

Germania Weilbach U15 – KSV Baunatal U15 in Flörsheim-Weilbach

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

 

U15 erleidet k.o. in der Nachspielzeit

U15 KSV Baunatal

10.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 19.11.2022

  

TSG Wieseck U15 – KSV Baunatal U15           3:2 (1:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Paul Wollenberg, Jonathan Barthel (ab 56. Minute Philipp Knorr), Bastian Weidele (ab 61. Minute Jean-Luca Langer), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta

 

Im Kader: Cosmo Werner (T), Raphael Klein, Niklas Schwedes, Liridon Cunmuljaj, Philipp Wefringhaus

Es fehlten: Silas Quapp und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Jakob Nikutta, Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

25.min. 1:0       Schuss in die lange Ecke

50.min. 2:0       abgefälschter Schuss innerhalb des Strafraumes

51.min. 2:1       Hannes Müller, Strafstoß nach Foul an Jakob

71.min. 2:2       Max Riedemann, Freistoß von der Strafraumgrenze

74.min. 3:2       Direktabnahme nach Freistoß Höhe der Mittellinie

 

Nach 9 Siegen in Folge hat es unsere Mannschaft im 10. Spiel nun auch erwischt. Gegen den Tabellenzeiten TSG Wieseck mussten wir uns nach einem Gegentreffer in der 4. Minute der Nachspielzeit am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Dabei fing das Spiel vielversprechend an. Nach einem Flankenlauf von Nico direkt nach Anpfiff schlug er den Ball gleich das erste Mal gefährlich in den Strafraum. Der Schlussmann der Gäste pflückte den hohen Ball allerdings aus der Luft. In der 6. Minute die erste Großchance für die Baunis. Mudi stach von der linken Seite in den Strafraum ein, umkurvte einen Gegenspieler und passte auf Jakob kurz vor dem 5-Meter-Raum. Jakob zog mit dem starken Linken ab, scheiterte aber am Pfosten.

Wieseck hatte viel Ballbesitz, ohne sich dabei größere Chancen zu erspielen. Die hatten wir. Nach einer Weidele Ecke in der 10. Minute, köpfte Jakob den Ball Richtung Tor. Leider konnte der Keeper der Gastgeber den Ball mit einem Reflex im letzten Moment abwehren.

2 Minuten später zog Max Schuss knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einem tollen Solo über den Flügel flankte Mudi in der 20. Minute den Ball an den 2. Pfosten. Max nahm den Ball direkt aus der Luft, ein Gießener Abwehrspieler rettete kurz vor der Torlinie. 1 Minute später war es erneut Max, der nach einem Doppelpass mit Basti aus vielversprechender Position zum Abschluss kam. Die Wiesecker Nummer 1 war aber erneut auf dem Posten und hielt die 0 für sein Team.

Längst hätten die Baunis in Führung gehen können oder gar müssen. In Sachen Chancenverwertung zeigte Wieseck in der 25. Minute wie es geht. Nach einem langen Ball über die linke Wiesecker Seite, marschierte der flinke Flügelspieler der Gastgeber auf und davon und brachte seine Mannschaft aus spitzem Winkel mit einem platzierten Schuss ins lange Eck in Führung.

Davon geschockt ging es wenig später in die Halbzeitpause.

Für die 2. Hälfte nahm sich das Team viel vor und kam mit Schwung aus der Pause. Die Einsatzbereitschaft war da, es mangelte aber bei einigen Angriffen an Präzision, so dass es auch an klaren Torchancen mangelte.

In der 50. Minute schockten uns die Wiesecker erneut. Wiederum der starke Flügelspieler der Gastgeber dribbelte sich bis zur Grundlinie vor und passte den Ball auf einen Mitspieler. Der zog ab, traf Mudi am Rücken und der abgefälschte Ball viel unglücklich in unseren Kasten. Extrem unglücklich für uns, aber auch nicht konsequent verteidigt!

Nichtsdestotrotz glaubte unsere Mannschaft an sich und bekam 1 Minute später einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Jakob umgestoßen worden war. Hannes verwandelte sicher und unsere Jungs waren wieder im Spiel.

Nun ging es hin und her. In der 66. Minute nahm die starke 21 der Gastgeber Maß und Nevio rettete auf der Linie. Anschließend wuchtete Paul einen Ball aus 2. Reihe über den gegnerischen Kasten.

Die reguläre Spielzeit war nun um. Nach einem Foul an Hannes an der Strafraumgrenze bekamen die Baunis einen Freistoß zugesprochen. Max schnappte sich das Spielgerät und zirkelte ihn die rechte Ecke zum vielumjubelten 2:2. Dramatik pur. Wir waren zurück nach einem 2-Tore Rückstand.

Der Schiedsrichter hatte allerdings 5 Minuten Nachspielzeit angezeigt, die uns leider zum Verhängnis wurden. In der 74. Minute gab es einen Freistoß von der Mittellinie für die Gastgeber. Wieseck versuchte es mit einem weiten Flugball. Leider verteidigten wir diesen langen Ball im Abwehrverbund schlecht und ein Gießener Spieler konnte den Ball in unser Tor verlängern.

Damit blieben die 3 Punkte in Gießen und die Baunis rutschen erstmal wieder auf Platz 2 der Tabelle. Jetzt gilt es am kommenden Samstag selbstbewusst ins Heimspiel gegen Makkabi Frankfurt zu gehen, um weiter fleißig Punkte in der Hessenliga zu sammeln.

 

Fazit:

Aufopferungsvoll gekämpft und nach einem 0:2 zurückgekommen. Am Ende scheiterten wir aber an einer hohen Fehlerquote – offensiv, wie defensiv.

 

Vorschau:

Sa., 26.11.2022, 15:00 Uhr

11. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – Makkabi Frankfurt U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 kommt nach Rückstand zurück

U15 KSV Baunatal

9.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 12.11.2022

KSV Baunatal U15 – SC Viktoria 06 Griesheim U15   4:1 (2:1)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans (1), Philipp Wefringhaus (ab 70. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Jonathan Barthel (ab 58. Minute Jean-Luca Langer), Paul Wollenberg (ab 70. Minute Raphael Klein), Bastian Weidele (ab 58. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 58. Minute Liridon Cunmuljaj (1))

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW)

Es fehlten: Silas Quapp, Nico Lippert und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

11.min. 0:1      

19.min. 1:1       Nevio Appelhans, Schuss unter die Latte nach Freistoß von Basti Weidele

25.min. 2:1       Hannes Müller, Kopfball nach Ecke von Basti Weidele

42.min. 3:1       Max Riedemann, allein durch nach Flugball von Hannes Müller

71.min. 4:1       Liridon Cunmuljaj, Kopfball in die rechte Ecke nach Flanke von Jean-Luca Langer

 

An einem sonnigen und milden Novembersamstag stellte sich die U15 des SC Viktoria Griesheim in Baunatal zum Hessenligaduell vor. Laut eigener Aussage reisten die Griesheimer ersatzgeschwächt in Baunatal an. Aber auch wir mussten wieder wichtige Spieler ersetzen. Silas hatte sich im Abschlusstraining das Schlüsselbein gebrochen und fällt daher bis zur Winterpause aus. Gute Besserung Silas! Außerdem fehlten Nico und Noah.

Die Gäste aus Südhessen traten von Beginn an konzentriert auf und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Unsere Jungs fanden zunächst nicht gut ins Spiel und kamen oft einen Schritt zu spät. Beide Teams erspielten sich in den ersten 10 Minuten keine Torraumszenen.

In der 11. Minute gingen die Gäste aber dann doch in Führung. Ein hoher Ball vor der dem Baunataler Strafraum konnte nicht konsequent geklärt werden, und landete schließlich beim starken Griesheimer Flügelstürmer der aus kurzer Distanz Melvin im Tor keine Chance ließ.

Der Rückstand war aber zugleich das Startsignal für unsere Angriffsbemühungen. Diese wurden nun nämlich konkreter. Jakob, Jonny und Paul gaben die ersten Warnschüsse Richtung Tor der Viktoria ab, ehe wir dann in der 19. Minute ausgleichen konnten. Nach einem Foul an Max, zirkelte Basti einen Freistoß von halbrechts Richtung 2. Pfosten, wo Nevio den Ball direkt unter die Latte ins Tor beförderte.

Wenige Minuten später brachte unser Kapitän Hannes sein Team per Kopf nach einer Ecke von Basti in Führung. Kurz vor der Pause hätte Jakob die Führung freistehend vorm Tor ausbauen können. Hannes setzte Max mit einem Flugball über die rechte Seite ein. Der brachte den Ball ins Zentrum, wo Jakob knapp neben den linken Pfosten verzog. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Griesheim hatte bis hierher keine weiteren nennenswerten Chancen.

In Hälfte 2 hatten die Gäste dafür den ersten Schuss auf unser Tor. Es war erneut der starke linke Flügelspieler der abzog, aber seinen Meister in Melvin fand.

In der 42. Minute sah Hannes Max in die Spitze starten und platzierte einen Flugball direkt in Max Lauf. Max pflügte den Ball im vollen Lauf aus der Luft, schüttelte die beiden Griesheimer Abwehrspieler ab und überwand den Gästekeeper im 1 gegen 1 zur 3:1 Führung.

1 Minute später testete Paul die Handschuhe der Griesheimer Nummer 1. In der 56. Minute scheiterte Jakob ebenfalls am Schlussmann der Gäste, als ihm Mudi einen Ball über die linke Seite servierte.

Die Jungs aus Südhessen hatten in der Folge noch 2-3 Torabschlüsse aus der Distanz, die aber nicht weiter gefährlich wurden.

Liridon war es in der Nachspielzeit vorbehalten den Schlusspunkt zum 4:1 zu setzen. Max eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte den Ball auf Liridon. Der setzte Jean-Luca auf dem linken Flügel ein und eilte anschließend in die Box. Jean-Lucas präzise Flanke landete wieder bei Lirre, der ganz überlegt in die rechte Ecke einnickte. Klasse Tor!

 

Fazit:

Nach verpasster Anfangsphase hat die Mannschaft den frühen Rückstand gut weggesteckt und übernahm die Spielkontrolle mit zunehmender Spieldauer.

 

Vorschau:

Sa., 19.11.2022, 16:00 Uhr

10. Serienspiel, Hessenliga

TSG Wieseck U15 – KSV Baunatal U15 in Gießen

 

In den letzten Wochen haben sich die Baunis neben der Tabellenführung nun auch ein echtes Spitzenspiel gegen die TSG Wieseck erarbeitet. Erster gegen Zweiter! Wir erwarten ein hochspannendes Spiel in Gießen und freuen uns auf guten Fußball in der höchsten hessischen Liga!

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 – Abwehrriegel bricht noch vor der Pause

U15 KSV Baunatal

8.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 05.11.2022

 

FV Biebrich 02 U15 – KSV Baunatal U15         0:5 (0:3)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad (1), Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 42. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1), Silas Quapp (ab 42. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 49. Minute Jean-Luca Langer), Paul Wollenberg (1) (ab 49. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann (2)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 42. Minute Jakob Nikutta)

 

Im Kader: Niklas Schwedes

Es fehlten: Raphael Klein, Cosmo Werner und Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

30.min. 0:1       Paul Wollenberg, Direktabnahme nach Vorarbeit von Mahmod Mohamad

31.min. 0:2       Mahmod Mohamad, Schuss in den linken Kick nach Doppelpass mit Basti

33.min. 0:3       Hannes Elfmeter, Elfmeter nach Foul an Max

51.min. 0:4       Max Riedemann, Überlegt in die linke Ecke eingenetzt nach Flanke von Mudi

62.min. 0:5       Max Riedemann, Distanzschuss in die rechte Ecke nach Ablage von Philipp Knorr

 

Nach knapp 2 ½ Stunden Fahrt war unser Team am Samstag in Wiesbaden (Stadtteil Biebrich) angereist, um dort gegen den Tabellendreizehnten der CJ Hessenliga anzutreten.

Raphi und Cosmo fielen kurzfristig aufgrund von Verletzungen aus. Noah ist leider weiterhin noch nicht einsatzfähig. Der Rest des Kaders war an Bord.

Auf dem kleinen, sehr harten Kunstrasenplatz in Biebrich nahm unsere Mannschaft von Beginn an das Heft in die Hand. Biebrich stand tief und machte das Zentrum dicht. So wurden wir eher über die Flügel gefährlich oder die Jungs waren gezwungen aus der Ferne abzuziehen.

Die zunächst größte Chance hatte Nico in der 9. Minute. Leider scheiterte er am Pfosten. Nach mehreren erfolglosen Torabschlüssen von Hannes, Max und Basti war es dann Paul der nach einer halben Stunde zum erlösenden 1:0 einnetzte. Einen weiten Einwurf von der rechten Seite von Nico, verlängerte Max per Kopf ins Zentrum, Paul verlängerte ebenfalls per Kopf auf Mudi. Der zog ab und der Ball ging wieder Richtung Paul, der das Leder schließlich ins Tor beförderte.

Dann ging es Schlag auf Schlag. 1 Minute später brach Mudi nach einem Doppelpass mit Basti doch einmal durch die dicht gestaffelte Abwehr im Zentrum durch und knallte den Ball humorlos zum 2:0 in den Winkel. Wiederum nur 2 Minuten später wurde Max im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Hannes verwandelte eiskalt zum 3:0 für die Baunis.

Kurz vor der Pause hatte Paul fast noch den vierten Ball im Tor der Gastgeber untergebracht. Hannes spielte ihn an der Strafraumgrenze an. Mit einer gekonnten Drehung und einem blitzschnellen Abschluss brachte er das Spielgerät Richtung rechte Ecke. Leider parierte der Keeper den Schuss im letzten Moment.

Julius und Nevio räumten vor dem eigenen Tor so gut wie alles weg. Melvin war in Hälfte 1 lediglich bei 2-3 weit getretenen Freistößen gefordert, die er sicher runterpflückte.

In Hälfte 2 war es grundsätzlich das gleiche Spiel. Biebrich stand tief, wir liefen an und versuchten Löcher in der Abwehr zu finden. Wie wechselten schließlich einmal durch. Jonny, Philipp K., Weffi, Jakob und Jean-Luca kamen neu in die Partie.

In der 53. Minute gelang uns ein sehr sehenswerter Angriff. Der spielstarke Mudi ging einmal mehr über den linken Flügel ab, spielte einen Doppelpass mit Jean-Luca und schlug eine punktgenaue Flanke von der Grundlinie in die Mitte auf Max. Der pflückte das Spielgerät runter und schob überlegt in die linke Ecke zum 4:0 ein. Auch den 5. Treffer besorgte Max. 2 Minuten vor Schluss eroberte Philipp K. an der Strafraumgrenze den Ball und legte auf Max ab. Der nahm sich ein Herz und zog einfach mal ab. Sein Schuss schlug direkt neben dem Pfosten zum 5:0 Endstand ein.

Melvin war in der Schlussminute noch einmal zur Stelle, als ein Stürmer der Gastgeber plötzlich allein auf ihn zulief. Dann ertönte der Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters.

Aufgrund der überraschenden Niederlage von Darmstadt in Königsstein grüßt unser Team nun das erste Mal in dieser Saison von der Tabellenspitze.

 

Fazit:

Souveräner Auftritt der Mannschaft, ohne dabei allzu viel Glanz versprüht zu haben.

 

Vorschau:

Sa., 12.11.2022, 15:00 Uhr

9. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – SC Viktoria 06 Griesheim U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 jetzt auch als weißes Ballett

Die U15 hat einen neuen weißen Trikotsatz von der Allianz Agentur Benjamin Stell erhalten. Dieser war auch schon bereits erfolgreich im Einsatz. Die Spieler und die Verantwortlichen bedanken sich recht herzlich für die Unterstützung! 

Vordere Reihe von links (Trikotnummer): Jean-Luca Langer (4), Liridon Cunmuljaj (6), Philipp Knorr (10), Cosmo Werner (21), Melvin Witte (1), Silas Quapp (13), Bastian Weidele (16), Raphael Klein (12)

Mittlere Reihe von links: Philipp Wefringhaus (17), Julius Dach (5), Jonathan Barthel (2), Jakob Nikutta (24), Co-Kapitän Max Riedemann (9), Nevio Appelhans (15), Mahmod Mohamad (7), Noah Dörries (3)

Hintere Reihe von links: Teammanager Timo Riedemann, Trainer Jens Helmerich, Niklas Schwedes (20), Kapitän Hannes Müller (14), Nico Lippert (18), Paul Wollenberg (11), Trainer Florian Heussner

Bericht: Timo Riedemann
Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 macht es unnötig spannend

U15 KSV Baunatal
7.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 29.10.2022

 

KSV Baunatal U15 – TS Ober-Roden U15 3:2 (2:0)

Es spielten (erzielte Tore):
Tor: Cosmo Werner
Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Philipp Wefringhaus (ab 56. Minute Niklas Schwedes)
Mittelfeld: Hannes Müller (C) (ab 36. Minute Jonathan Barthel), Paul Wollenberg(1), Bastian Weidele (ab 47. Minute Silas Quapp), Raphael Klein(ab 36. Minute Philipp Knorr), Max Riedemann(2)
Sturm: Jakob Nikutta (ab 36. Minute Liridon Cunmuljaj)

Im Kader: Melvin Witte (TW), Nico Lippert
Es fehlten: Jean-Luca Langer und Noah Dörries (verletzt)

Gelbe Karten: Nevio Appelhans, Max Riedemann
Rote Karten: –

Torfolge:
10.min. 1:0 Paul Wollenberg, Abstauber nach Flanke von Philipp Wefringhaus
24.min. 2:0 Max Riedemann, aus kurzer Distanz nach Hereingabe über links von Hannes Müller
61.min. 2:1 Foulelfmeter
64.min. 2:2 Foulelfmeter
66.min. 3:2 Max Riedemann, Schuss von der Strafraumgrenze nach starkem Pass von Philipp Knorr

Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Eintracht Frankfurt durfte unsere U15 am 9. Spieltag der CJ Hessenliga erneut zu Hause ran. Diesmal bekam man es mit der TS Ober-Roden zu tun, die in der Tabelle auf Platz 12 zu finden waren. Laut Tabellenkonstellationen also eigentlich eine klare Sache, aber jeder weiß wie sich solche Spiele manchmal entwickeln können.
Fangen wir von vorn an… Es dauerte einige Minuten bis unser Team so richtig im Spiel war, man kontrollierte aber Ball und Gegner. Nach 10 Minuten zog Weffi über den Flügel auf und davon, flankte ins Zentrum, wo der Schlussmann die Hereingabe nicht festhalten konnte und Paul zum 1:0 für die Baunis abstaubte.
2 Minuten später hatte unsere Mannschaft etwas Glück als ein Freistoß nahe der Mittellinie Freund und Feind verpasste und schließlich knapp am Tor vorbeiging.
Danach häuften sich unsere Chancen. Zunächst setzte Paul mit einem Pass von der Grundlinie Jakob in Szene, der den Ball am 2. Pfosten vorbeischlenzte. Anschließend wurden Jakob (drüber) und Paul (Pfosten), jeweils mit klasse Steckpässen von Max bedient. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Spielstand schon 2-3 Tore höher für die Baunis ausfallen müssen.
In der 24. Minute brachte Basti einen Eckball ins Zentrum, den Max in Richtung gegenüberliegende Seite verlängerte. Dort nahm Hannes den Ball auf und passte zurück auf den einschussbreiten Max. 2:0!
In der 32. Minute war unsere Defensive nicht sattelfest, als Nevio einen Schuss der Gäste kurz vor der Torlinie klären musste. Kurz darauf wurde Max von Basti in den Strafraum geschickt. Max Abschluss konnte der Keeper aber zur Ecke geklärt werden. Dann ging es in die Pause. Aufgrund der Vielzahl und der Qualität unserer Torchancen muss man sagen, nur mit 2:0.
Das Trainerteam war mit dem Auftreten des Teams überhaupt nicht einverstanden und wechselten mit Jonny, Liridon und Philipp Knorr in der Halbzeit 3 frische Kräfte ein.
Die ganz großen Chancen blieben aber zunächst auf beiden Seiten aus. Unser Team kam durch Philipp K. und Max mit Distanzschüssen zum Abschluss. Ober-Roden hatte ebenfalls einen Weitschuss.
In der Folgezeit blieben die Baunis viel zu passiv und ruhten sich auf dem 2-Tore Vorsprung aus. So kam was kommen musste. Ein Gästespieler dribbelte 10 Minuten vor Spielende relativ ungehindert in Richtung Baunataler Strafraum, konnte den Ball zu einem Mitspieler passen, im Strafraum gab es einen Körperkontakt und der Schiedsrichter entscheid zurecht auf Strafstoß. Cosmo konnte den platziert geschossenen Elfer nicht parieren.
3 Minuten das Gleiche in Grün! Es gab nach einem Foul im Strafraum den 2. Elfer der ebenfalls zum 2:2 versenkt wurde. Jetzt war das Chaos fast perfekt, wenn da nicht die 66. Minute gewesen wäre. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite, brachte Silas den Ball hoch ins Zentrum. Max wurde vom Gegner direkt bei der Ballannahme wieder vom Ball getrennt. Anschließend bekam Knorri den Ball und spielte gedankenschnell den mittlerweile gut positionierten Max frei und dieser überwand den herauseilenden Keeper mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke zur erneuten 3:2 für die Baunis.
In einer hektischen Schlussphase hielt die knappe Führung und der 3er war nach 73 Minuten Spielzeit im Sack.

Fazit:
Mit einem blauen Auge davongekommen… Aufgrund fahrlässiger Chancenverwertung in Hälfte 1 und zu wenig Einsatzbereitschaft in Hälfte 2 wäre ein sicher geglaubter Sieg fast noch verschenkt worden.

Vorschau:
Sa., 05.11.2022, 13:00 Uhr
8. Serienspiel, Hessenliga
FV Biebrich 02 U15 – KSV Baunatal U15 in Wiesbaden


Bericht: Timo Riedemann
Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 – Nikutta 3er Pack führt zum Sieg im Spitzenspiel

U15 KSV Baunatal

6.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 22.10.2022

  

KSV Baunatal U15 – SG Eintracht Frankfurt U14        3:0 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 72. Minute Niklas Schwedes)

Mittelfeld: Hannes Müller (C), Paul Wollenberg (ab 71. Minute Jean-Luca Langer), Bastian Weidele (ab 69. Minute Philipp Wefringhaus), Silas Quapp (ab 45. Minute Jonathan Barthel), Max Riedemann (ab 71. Minute Liridon Cunmuljaj)

Sturm: Jakob Nikutta

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Philipp Knorr

Es fehlten: Raphael Klein (Urlaub), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

30.min. 1:0       Jakob Nikutta, Direktabnahme nach Hereingabe von Mudi Mohamad

33.min. 2:0       Jakob Nikutta, Lupfer nach Steckpass von Silas Quapp

53.min. 3:0       Jakob Nikutta, Schuss von der Strafraumgrenze nach Vorarbeit von Hannes Müller

 

Am 8. Spieltag der CJ Hessenliga stand in Baunatal ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Die U14 von Eintracht Frankfurt war als ungeschlagener Spitzenreiter auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion zu Gast. Unser Team war ebenfalls verlustpunktfrei und fand sich auf Platz 3 hinter Darmstadt 98 in der Tabelle wieder. Spannung, gutes Wetter und eine ordentliche Zuschauerkulisse waren also geboten.

Unsere Jungs waren hochmotiviert die Punkte in Baunatal zu behalten und dementsprechend konzentriert gingen sie von Beginn an in die Partie.

Den ersten Warnschuss gab Jakob bereits nach 2 Minuten ab, als Mudi den Ball in die Mitte flankte, Max auf Jakob ablegte und dieser frei im Strafraum zum Abschluss kam. Leider noch zu ungenau, somit konnte der Schlussmann der Gäste parieren.

Kurz darauf hatte die Eintracht 2 Freistöße aus dem Mittelfeld, die in Richtung Baunataler Strafraum gebracht wurden, aber keine allzu große Gefahr erzeugten.

Insgesamt schaffte es unsere Mannschaft die Eintracht gar nicht erst in die Gefahrenzone eindringen zu lassen.

In der 18 Minute strich Max Kopfball nach einem Freistoß von Basti knapp am linken Pfosten vorbei. 4 Minuten später verlagerte Hannes das Spiel mit einem Flugball auf die rechte Seite. Nico verarbeitete den Ball technisch stark und passte quer auf den in den Strafraum einlaufenden Max. Im letzten Moment verhinderte aber ein Frankfurter Fuß den kontrollierten Abschluss und der Ball wurde knapp über den Frankfurter Kasten gelenkt. Nach einer halben Stunde kam Frankfurt zum ersten Torabschluss von der Strafraumgrenze – knapp links vorbei.

Dann die 32. Minute… Hannes startete von der rechten Mittelfeldposition, spielte kurz hinter der Mittelinie einen Doppelpass mit Max und verlagerte das Spiel klug auf die linke Seite zu Mudi. Dieser marschierte bis zur Grundlinie und brachte den Ball scharf in die Mitte. Dort hatte sich Jakob postiert, der das Leder direkt zum vielumjubelten Treffer zum 1:0 einnetzte.

2 Minuten später erhöhten unser Baunis auf 2:0. Nico passte den Ball von der rechten Seite auf Silas, der das Spielgerät gedankenschnell mit einem genialen Steckpass zu Jakob beförderte. Der war plötzlich allein Richtung Frankfurter Tor unterwegs und überlupfte den Schlussmann der Eintracht sehenswert.

Kurz vor der Pause kam ein Frankfurter Abwehrspieler nach einem Freistoß nochmal zu einem Kopfball. Melvin war aber auf dem Posten.

Auf Baunataler Seite gab es noch mal eine Ecke vor der Pause, die große Gefahr mit sich brachte. Nach Gewühl im 5er konnte ein Frankfurter den Ball Richtung 16er klären. Dort stand Jakob, der direkt abzog, wodurch der Ball an die Latte klatschte. Den Nachschuss von Silas konnte der Eintrachtkeeper in höchster Not parieren und damit unseren 3. Treffer verhindern. Anschließend ging es mit einer verdienten 2 Tore Führung in die Pause.

Unsere Mannschaft machte in Hälfte 2 dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Direkt nach Wiederanpfiff prüfte Mudi den Frankfurter Schlussmann von der halblinken Position.

Unser Team präsentierte sich auch in Hälfte 2 motiviert, zweikampfstark und siegeswillig! Julius und Nevio organisierten die Abwehr nahezu fehlerfrei und ließen kaum gegnerische Angriffe zu. Im Zentrum stopften Basti und Paul die Löcher und schalteten sich auch immer wieder in die Angriffe ein. Für die Eintracht gab es also weiterhin kaum ein Durchkommen.

In der 45. Minute war Hannes über die rechte Seite in den Frankfurter Strafraum durchmarschiert und war nicht zu stoppen. Sein Pass von der Grundlinie konnte Jakob leider nicht zum 3:0 verwerten.

Dann kam Jonny für Silas ins Spiel und brachte sich nahtlos in das gute Baunataler Spiel ein.

Eine Viertelstunde vor Spielende dann der entscheidende dritte Treffer für unser Team. Hannes blieb in einem Zweikampf kurz vor dem 16er hängen, konnte den Ball aber im Fallen noch zu Jakob befördern. Der versuchte es einfach mal aus 15 Metern und der nicht ganz unhaltbare Ball zappelte plötzlich im Netz.

Anschließend hatte Max noch einen Fernschuss, den der Keeper hielt. Weffi hatte das 4:0 auf dem Fuß, als ihn Max im Strafraum freispielte. Leider ging sein Schuss übers Tor.

So blieb es bei einem verdienten 3:0 Heimsieg. In der Tabelle bleiben wir auf dem 3. Platz, haben aber am kommenden Wochenende die Chance mit einem Sieg gegen Ober-Roden an Eintracht Frankfurt vorbeizuziehen.

 

Fazit:

Souveräner Auftritt unserer Mannschaft. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starken Leistungen auf allen Positionen.

 

Vorschau:

Sa., 29.10.2022, 15:00 Uhr

7. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – TS Ober-Roden U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion in Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 – Schweres Auswärtsspiel in Südhessen

5.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 15.10.2022

 

1.FC 1906 Erlensee U15 – KSV Baunatal U15 2:4 (0:3)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C/1) (ab 70. Minute Jean-Luca Langer), Silas Quapp (ab 55. Minute Raphael Klein), Jonathan Barthel, Max Riedemann (1) (ab 68. Minute Philipp Wefringhaus), Paul Wollenberg (1)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 55. Minute Liridon Cunmuljaj)

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Niklas Schwedes

Es fehlten: Bastian Weidele und Philipp Knorr (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Silas Quapp, Liridon Cunmuljaj

Rote Karten: –

 

Torfolge:

20.min. 0:1       Hannes Müller, Fernschuss nach Pass von Silas

31.min. 0:2       Jakob Nikutta, allein im Zentrum durch nach starkem Anspiel von Hannes

33.min. 0:3       Max Riedemann, beim Nachsetzen vom Gegner angeschossen

40.min. 1:3       Tor nach Flanke

45.min. 1:4       Paul Wollenberg, Volleyschuss in den Knick nach Flanke von Mudi

50.min. 2:4       Tor nach Abwehrfehler

 

Am Samstag war unser Team bei Erlensee (Nähe Hanau) zu Gast. Die Gastgeber griffen uns direkt nach Anpfiff hoch an und versuchten unsere Jungs auf dem kleinen Platz am Fliegerhorst in Bedrängnis zu bringen. Da wir eher damit gerechnet hatten, dass Erlensee aus einer dicht gestaffelten Defensive agieren würde, brauchte unsere Mannschaft ein paar Minuten, um sich auf den Gegner einzustellen. Die von Erlensee erhofften Torchancen sprangen dabei nicht heraus, weil Julius und Nevio die Abwehr im Griff hatten und gewohnt ballsicher ihr Aufbauspiel betrieben.

Die Torabschlüsse hatte dafür unser Team. Jakob scheiterte nach einer Flanke von Mudi per Kopf. Hannes Freistoß strich knapp über den Querbalken. In der 20. Minute nahm Hannes dann genauer Maß und schlenzte den Ball zum 1:0 in die rechte Ecke.

Kurz vor der Pause erhöhten Jakob und Max per Doppelschlag auf 3:0 und schockten damit die Gastgeber. Jakob wurde mit einem feinen Steckpass durchs Zentrum von Hannes bedient und netzte schließlich links unten ein. Max erzwang im Nachsetzen seinen Treffer, als er von einem Abwehrspieler der Gastgeber angeschossen wurde und sich der Ball per Bogenlampe unhaltbar hinter dem Keeper ins Tor senkte. Mit dem 3-Tore-Vorsprung ging es dann auch in die Pause.

Trotz der komfortablen Halbzeitführung war klar, dass wir einen 4. Treffer nach der Pause brauchten, um dem Gegner die Motivation zu nehmen. Paul, der an diesem Tag in bestechender Form war, hatte die erste Chance der 2. Hälfte. Nach einem langen Ball von Hannes kam er frei von der halbrechten Seite zum Abschluss, verfehlte das Tor aber knapp.

5 Minuten nach Wiederanpfiff waren es dann die Südhessen, die uns diesmal schockten. Nach einem Angriff über unsere linke Abwehrseite, konnten unsere Jungs den Ball nicht entscheidend klären und die Gäste verkürzten im Nachschuss zum 3:1.

Nun war Erlensee wieder hellwach und die Beine wurden wieder leichter. Dennoch verzeichnete unsere Mannschaft die nächste Chance. Nach einer Ecke zog Nevio aus dem Rückraum ab und verfehlte nur knapp.

Dann die 45. Minute… Jonny verlagerte das Spiel die linke Seite. Mudi marschierte die Außenlinie entlang und flankte maßgeschneidert auf den in den Strafraum hereingelaufenen Paul. Dieser presste den Ball volley zum 4:1 in den Winkel.

Anschließend kehrte wieder mehr Ruhe in unserem Spiel ein. Allerdings währte diese Ruhe nur 5 Minuten. Durch einen Abwehrschnitzer verkürzten die Gastgeber auf 4:2 und waren erneut wieder im Rennen.

Anschließend hätten Paul (allein vorm Tor) oder Hannes (Kopfball an die Latte) beinahe den alten wiederhergestellt. In der 56. und 68. Minute hatten die Jungs aus Erlensee noch vielversprechende Chancen, während Max in der 67. Minute am Keeper der Gastgeber scheiterte. Es blieb aber am Ende beim 4:2 für die Baunis.

 

Fazit:

Ein starker Gegner, der bis zum Schluss alles für einen Punktgewinn getan hat. Erlensee hatte schon einige Topteams der Liga als Gegner und wird sich vermutlich im Laufe der Hinrunde Richtung erster Tabellenhälfte bewegen.

 

Vorschau:

Sa., 22.10.2022, 14:00 Uhr

6. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – Eintracht Frankfurt U14 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion

 

Bericht und Bilder: Timo Riedemann

 

U15 – weiter auf Platz 3

U15 KSV Baunatal

4.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 08.10.2022

  

KSV Baunatal U15 – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz U15       3:0 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert (ab 47. Minute Philipp Wefringhaus)

Mittelfeld: Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 47. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 57. Minute Raphael Klein), Max Riedemann (1), Hannes Müller (C) (ab 57. Minute Niklas Schwedes)

Sturm: Liridon Cunmuljaj (ab 40. Minute Jakob Nikutta)

 

Im Kader: Johannes Feuring (TW), Jean-Luca Langer

Es fehlten: Cosmo Werner (krank), Philipp Knorr, Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann

Rote Karten: –

 

Torfolge:

16.min. 1:0       Max Riedemann, Direktabnahme nach Freistoß von Basti Weidele

23.min. 2:0       Eigentor nach Hereingabe über die linke Seite von Mudi Mohamad

47.min. 3:0       Nico Lippert, Kopfball in die linke Ecke nach Eckball von Basti Weidele

 

Am vergangenen Samstag war der Tabellenelfte aus Fulda in Baunatal zu Gast. Unsere Mannschaft kam recht gut ins Spiel und kontrollierte die Anfangsphase der Partie. Liridon hatte in der 4. Minute die erste gefährliche Situation. Sein Schuss strich am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf war bei Max Kopfball nach einer Ecke von Basti nur noch der Querbalken im Weg.

In der 11. Minute war dann Melvin auf dem Posten als ein Barockstädter nach einer Ecke den Ball per Kopf im Baunataler Tor unterbringen wollte.

In Minute 17 nutzte Max einen Freistoß von Basti per Direktabnahme zum Führungstreffer für die Baunis. Durch weitere Torschabschlüsse von Silas und erneut Max erspielten sich unsere Jungs ein klares Chancenplus. Dies zahlte sich in der 24. Minute aus, als eine scharfe Flanke von Mudi von den Gästen (Liridon war in den freien Raum eingelaufen und war zum Abschluss bereit) ins eigene Tor gelenkt wurde.

Vor der Pause hielt Melvin ein weiteres Mal souverän, als die Fuldaer per Fernschuss zu Ihrer 2. Möglichkeit des Spiels kamen.

Nach der Pause blieb unser Team weiter dominierend. Die Torchancen wurden allerdings weniger. Oft scheiterte es am letzten Pass in die Spitze. Bei einer Flanke von Mudi hatten die Domstädter Glück als der Ball immer länger wurde und nur an den Pfosten klatschte.

Dann die 47. Minute. Ecke Basti, Kopfballungeheuer Nico stieg im Zentrum hoch und versenkte das Ding zum 3:0. Kurze Zeit später hatte Hannes den vierten Treffer nach einer Ecke von Basti auf dem Kopf.

Fulda kam zu keinen nennenswerten Torchancen mehr. Nickels hatte noch 2 Großchancen (1xVorarbeit Jakob) für die Baunis. Leider scheiterte er am guten Keeper der Gäste und es blieb beim 3:0.

 

Fazit:

Arbeitssieg! Der Ball lief nicht so gut wie zuletzt, dennoch ein relativ ungefährdeter Sieg.

 

Vorschau:

Sa., 15.10.2022, 15:00 Uhr

Serienspiel, Hessenliga

FC 1906 Erlensee U15 – KSV Baunatal U15 auf dem Kunstrasenplatz in Erlensee

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 – Ein ganzes Dutzend im Derby

U15 KSV Baunatal

3.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 01.10.2022

 

VfL Kassel U15 – KSV Baunatal U15               0:12 (0:6)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach (ab 51. Minute Niklas Schwedes), Nevio Appelhans, Nico Lippert (2)

Mittelfeld: Silas Quapp (ab 44. Minute Raphael Klein), Paul Wollenberg (ab 57. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele, Hannes Müller (C) (3), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (1) (ab 44. Minute Liridon Cunmuljaj (4))

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW)

Es fehlten: Jean-Luca Langer (Klassenfahrt), Philipp Wefringhaus (krank), Philipp Knorr, Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

5.min.   0:1       Max Riedemann, Strammer Schuss in die linke Ecke nach Flanke von Hannes

7.min.   0:2       Eigentor nach scharfer Hereingabe von Mudi

11.min. 0:3       Jakob Nikutta, Hannes verlängert einen langen Ball von Nevio auf Jakob

14.min. 0:4       Hannes Müller, allein vorm Tor nach Steckpass Mudi

29.min. 0:5       Hannes Müller, allein vorm Tor nach Chip-Ball von Max

32.min. 0:6       Nico Lippert, Strammer Schuss in die linke Ecke nach Flanke von Basti

47.min. 0:7       Liridon Cunmuljaj, Abstauber nach Schuss von Hannes

48.min. 0:8       Nico Lippert, frei am 2. Pfosten nach Hereingabe von Mudi

50.min. 0:9       Hannes Müller nach Vorarbeit von Max

57.min. 0:10     Liridon Cunmuljaj, Strammer Schuss in die rechte Ecke nach Vorlage Hannes

58.min. 0:11     Liridon Cunmuljaj aus kurzer Distanz nach Hereingabe von Nico

63.min. 0:12     Liridon Cunmuljaj, Hattrick nach Vorarbeit von Max

 

Am vergangenen Samstag trat unser Team im Hessenligaderby gegen die U15 des VfL Kassel an. Trotz unserer Favoritenrolle in diesem Spiel nahm unsere Mannschaft die Aufgabe von Beginn an Ernst. Der Kunstrasenplatz in Wilhelmshöhe ist nicht der allergrößte und der VfL konnte schon einige Punkte in der aktuellen Saison sammeln.

Die Baunis hatten die Kirchditmolder aber jederzeit im Griff und eine Baunataler Angriffswelle folgte auf die nächste. Zur Pause stand es bereits 6:0 für unsere Jungs.

In Hälfte 2 ließ der nächste Treffer zunächst etwas auf sich warten. Dann machten die Jungs aber weiter bis nach einem Dutzend Baunataler Tore der Unparteiische die Partie nach 70 Minuten Spielzeit beendete.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung bei der Liridon sogar einen Hattrick schaffte.

 

Trotz des hohen Ergebnisses war es eine von beiden Seiten fair geführte Partie. Viel Erfolg an den VfL für die anstehenden Herausforderungen!

 

Fazit:

Ein klares “Statement“ der Mannschaft. Endlich drückt sich die Überlegenheit im Spiel auch mal auf dem Torekonto aus.

 

Vorschau:

Sa., 08.10.2022, 15:00 Uhr

4. Serienspiel, Hessenliga

KSV Baunatal U15 – SG Barockstadt Fulda-Lehnerz U15 auf dem Kunstrasenplatz am Parkstadion Baunatal

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 bedankt sich bei der EAM für neue Hoodies!!

Bericht EAM:

Einen Satz modische Hoodies überreichte EAM-Mitarbeiterin Nicole Sprenger am Samstag vor dem Heimspiel gegen Karbener SV an die C-Jugend-Fußballer des KSV Baunatal. „Als regionaler Energiepartner liegt uns die Jugendförderung sehr am Herzen“, sagte Nicole Sprenger. Daher unterstützen wir gerne die engagierte, ehrenamtliche Arbeit, die Vereine wie der KSV Baunatal in vielen Bereichen leisten. Im Fußball werden Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Engagement gefördert – und dazu leisten wir sehr gern einen Beitrag.“

 

Trainer Timo Riedemann dankte dem kommunalen Energieversorger für die Unterstützung der Jugendarbeit. Nur durch das Engagement von Firmen wie der EAM sei es möglich, den Nachwuchs und die Jugend erfolgreich zu fördern. „Gerade in der heutigen Zeit ist solch eine Unterstützung nicht mehr selbstverständlich. Die neuen Hoodies werden den jugendlichen Kickern noch einmal einen zusätzlichen Motivationsschub für die aktuelle Saison geben.“

U15 – Doppelschlag in Hälfte 2 bringt nächsten Dreier

U15 KSV Baunatal

2.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 24.09.2022

 

KSV Baunatal U15 – Karbener SV U15                       2:0 (0:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

 

Tor: Cosmo Werner

Abwehr: Mahmod Mohamad (ab 65. Minute Raphael Klein), Julius Dach, Nico Lippert, Philipp Wefringhaus

Mittelfeld: Max Riedemann (C) (2), Paul Wollenberg, Jonathan Barthel, Bastian Weidele (ab 58. Minute Philipp Knorr)

Sturm: Jakob Nikutta (ab 36. Minute Jean-Luca Langer), Liridon Cunmuljaj (ab 36. Minute Silas Quapp)

 

Im Kader: Melvin Witte (TW)

Es fehlten: Hannes Müller (gesperrt), Nevio Appelhans, Niklas Schwedes (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: –

Rote Karten: –

 

Torfolge:

55.min. 1:0       Max Riedemann, Schuss mit links in die kurze Ecke nach Anspiel von Nico Lippert

59.min. 2:0       Max Riedemann, Strafstoß nach Foul an Max Riedemann

 

Nachdem wir coronabedingt eine Woche aussetzen mussten, stand am letzten Samstag das 2. Spiel der Saison für die Jungbaunis an. Der Karbener SV, die nach 3 Spielen mit 3 Punkten in der Tabelle stehen, war in Baunatal zu Gast.

Ein Sieg musste her, um sich Sicherheit für die kommenden Wochen zu verschaffen. Nachdem die 1. Hälfte torlos endete, konnte Max seine Mannschaft Mitte der 2. Hälfte in Führung bringen. Nico, der für den erkrankten Nevio in die IV rutschte, dribbelte sich durchs Zentrum und bediente Max zuvor mit einem Steckpass.

4 Minuten später wurde Max im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte er selbst sicher zum 2:0. Weitere Chancen konnten nicht verwertet werden.

Kurz vor Ende der Partie wurde es nochmal spannend. Julius und Philipp Knorr kratzten den Ball jeweils in letzter Sekunde von der eigenen Torlinie und sicherten damit den Sieg für ihr Team.

Sehr erfreulich war, dass Philipp Knorr nach einem knappen halben Jahr Verletzungspause endlich wieder auf dem Platz zurück ist! Willkommen zurück Knorri!

 

Fazit:

Die Jungs hatten die Karbener größtenteils im Griff, ohne sich allzu viele gute Torchancen herauszuspielen. In der Schlussphase mussten wir noch 2 brenzlige Situationen überstehen, dann war der Sieg in trockenen Tüchern.

 

Vorschau:

Sa., 01.10.2022, 15:00 Uhr

3. Serienspiel, Hessenliga

VfL Kassel U15 – KSV Baunatal U15 auf dem Kunstrasenplatz an der Schulstraße in Wilhelmshöhe

 

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 bedankt sich beim Autohaus Glinicke für neue Trikots

Für die neue Saison unterstützt das Autohaus Glinicke aus Baunatal das U15 Hessenligateam des KSV Baunatal mit einem Satz neuer Trikots. Am 13.09.2022 war ein Großteil des 20-köpfigen Kaders für ein Fotoshooting auf dem Firmengelände in Baunatal. Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich recht herzlich für das neue rote Outfit und zahlt es sicher mit guten Leistungen auf dem Platz zurück. 

Bericht: Timo Riedemann

U15 – Gelungener Auftakt in die Hessenligasaison

U15 KSV Baunatal

1.Serienspiel, Hessenliga, Samstag, 10.09.2022

 

KSV Baunatal U15 – OSC Rosenhöhe U15                 3:2 (2:0)

 

Es spielten (erzielte Tore):

Tor: Melvin Witte

Abwehr: Mahmod Mohamad, Julius Dach, Nevio Appelhans, Nico Lippert

Mittelfeld: Hannes Müller (C), Paul Wollenberg, Silas Quapp (ab 44. Minute Jonathan Barthel), Bastian Weidele (ab 50. Minute Raphael Klein), Max Riedemann (1)

Sturm: Jakob Nikutta (1) (ab 62. Minute Philipp Wefringhaus)

 

Im Kader: Cosmo Werner (TW), Liridon Cunmuljaj, Philipp Knorr, Niklas Schwedes

Es fehlten: Jean-Luca Langer (krank), Noah Dörries (verletzt)

 

Gelbe Karten: Max Riedemann, Mahmod Mohamad, Jakob Nikutta

Rote Karten: Hannes Müller

 

Torfolge:

30.min. 1:0       Nico Lippert per Direktabnahme nach Freistoß von Bastian Weidele

32.min. 2:0       Max Riedemann, Schuss in die linke Ecke nach Doppelpass mit Mahmod Mohamad

37.min. 2:1      

47.min. 2:2      

50.min. 3:2       Jakob Nikutta, Schuss in die kurze Ecke nach Vorarbeit von Max Riedemann

 

Nachdem unsere U15 am 1. Spieltag der aktuellen Hessenligasaison spielfrei war, griffen die Jungs am vergangenen Wochenende nun auch in das Ligageschehen ein. In Baunatal zu Gast war die U15 des OSC Rosenhöhe aus Offenbach.

Unsere Mannschaft kontrollierte die 1. Hälfte und ließ die Gäste aus Südhessen kaum zur Entfaltung kommen. Einige gefällige Angriffe unserseits konnten leider nicht mit einem Torerfolg zum Abschluss gebracht werden. In der 15. Minute war dann unser Schlussmann Melvin zu Stelle, als er den einzigen gefährlichen Angriff der Offenbacher in den ersten 35 Minuten im 1 gegen 1 entschärfte.

Unser Team ließ sich davon aber nicht beirren und erspielte sich einige vielversprechende Torchancen. Nach einem Freistoß von Basti Weidele netzte Winterneuzugang Nico Lippert in der 30. Minute zu verdienten 1:0 Führung ein.

2 Minuten später kombinierten sich Basti, Mudi und Max sehenswert durch die Offenbacher Hintermannschaft. Max vollendete diesen tollen Spielzug mit einem platzierten Schuss zum 2:0 in die linke Ecke. Vor der Pause hatte Paul noch die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen. Sein Schuss aus halb rechter Position strich aber am langen Pfosten vorbei.

In der 2. Hälfte erwischten die Gäste den besseren Start. Nach einem Stellungsfehler in unserer Hintermannschaft war der schnelle 9er der Gäste auf und davon und verkürzte auf 1:2.

In der 47. Minute glich Rosenhöhe nach einem Freistoß aus und war damit wieder zurück im Spiel.

Glücklicherweise hatte unsere Mannschaft bereits 3 Minuten später die richtige Antwort parat. Nach einem Solo von Max in den Offenbacher Strafraum fand der Ball Jakob an der 5 Meter Marke. Dieser netzte den Ball aus kurzer Distanz zum 3:2 ein.

Es lag weiterhin Spannung in der Luft. Offenbach drängte auf den Ausgleich, unsere Mannschaft drängte allerdings gleichermaßen auf den entscheidenden 4. Treffer.

Kurz vor Ende der Partie musste unser Kapitän Hannes nach einer Rettungsaktion frühzeitig den Platz verlassen.

Es sollte aber kein Tor mehr fallen und unser Team ging nach einer aufregenden Schlussphase als Sieger vom Platz.

 

Fazit:
Nach einer kontrollierten 1. Hälfte machten es die Jungs in der 2. Hälfte noch einmal spannend. Am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg mit einem Wermutstropfen, aufgrund des Platzverweises für unseren Kapitän.

 

Vorschau:
So., 18.09.2022, 15:00 Uhr
1. Serienspiel, Hessenliga
SV Darmstadt 98 U15 – KSV Baunatal U15 am Darmstädter NLZ in der Kastanienallee

 

Bericht: Timo Riedemann

Fotos: Andrea & Thorsten Knorr

U15 – 8 Stunden dem Ende entgegen

Ergebnisse der letzten drei Spiele:

SV Sandhausen – KSV Baunatal 3:0 (1:0)

KSV Baunatal – RW Frankfurt 0:2 (0:2)

FSV Waiblingen . KSV Baunatal 4:1 (4:1)

 

Die Reise in der höchsten deutschen Spielklasse der C- Jugend ist für die Spieler, Trainer und Eltern der U15 des KSV Baunatal vorbei. Nach über 10 Jahren ausschließlich Hessenliga in Nordhessen, konnte der KSV Baunatal in der abgebrochenen Corona-Saison den Aufstieg in die C-Jugend Regionalliga feiern. Schnell wurde klar, dass das für alle Beteiligten keine einfache Angelegenheit sein wird. Der Kader stand letztendlich erst 2 Tage vor Ende der Wechselfrist fest und auch die Vorbereitung verlief eher ungeplant durchwachsen.

Gegen Ende der Sommerferien fuhr man gemeinsam in ein Trainingslager nach Naumburg/Saale, um sich bestmöglich auf die schwierige Saison vorbereiten zu können. Wie in einigen HNA Artikeln veröffentlich, war die Heimreise alles andere als schön. Das Ergebnis des Trainingslagers waren 22 positive Corona-Tests und die Verschiebung des 1. Spieltags gegen Offenbach. Lang erwartet, lang ersehnt und dann dieser Rückschlag, der natürlich auch weitere Folgeprobleme mit sich brachte.

Gegen den KSC war es dann nun endlich so weit. Die Mannschaft war extrem entschlossen und voller Vorfreude. Der Gegner hat einen tollen Namen und ist für eine gute Jugendarbeit bekannt. Das Spiel begann furios und hätte schon nach wenigen Sekunden mit dem 1:0 für uns ein erstes Highlight bringen können. Am Ende stand eine sehr unglückliche 1:3 Niederlage.

Gegen den FSV Waiblingen spielte man nicht gut, aber der 1:0 Heimsieg ließ schon mal jede Menge Ballast von allen herunterfallen. Leider ein Trugschluss wie sich in der Folgezeit bewahrheitete. Das größte Heimspielhighlight war dann allerdings das Spiel gegen die TSG Hoffenheim, gegen die man sogar zweimal in Führung gehen konnte. Letztendlich aber leider sich mit 2:4 geschlagen geben musste.  Es folgte allerdings eine lange Niederlagenserie bis zum Spiel gegen Darmstadt, wo man in Rengershausen ein verdientes 1:1 erzielen konnte.

Das letzte Highlight im Jahr 2021 war das Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart, wo wir übernachteten und Tags zuvor das Bundesliga Heimspiel gegen Mainz 05 im Stadion verfolgten. Auch hier verlor man wieder äußerst unglücklich. Man führte lange Zeit, hatte kurz vor Schluss durch einen Pfostenschuss die Möglichkeit wieder mit 2:1 in Führung zu gehen und verlor dann doch wieder 1:2 durch einen Elfmeter, der sogar zunächst noch gehalten wurde.

Es folgte nun die Abstiegsrunde im Jahr 2022. Die Spieler zogen immer allesamt toll mit, wenngleich die Situation äußerst bescheiden war und jeder Fußballer lieber Spiele gewinnt, so zeigte man in fast jedem der letzten Spiele, dass man fußballerisch deutlich besser mithalten konnte. Man bolzte keine Bälle weg oder ergab sich seines Schicksals. Man versuchte mitzuspielen und kämpfte bis zur letzten Sekunde der Saison vorbildlich. Der verdiente Lohn war der 2:1 Heimsieg gegen den Karlsruher SC in zweifacher Unterzahl in den letzten 10 Minuten.

Nun stand am letzten Samstag das letzte Auswärtsspiel in Waiblingen. 4 Stunden dauerte eine Strecke und man sagen, dass die Fahrt an sich fast anstrengender als das Spiel war. Die Jungs spielten wieder ein ordentliches Spiel, standen sich aber bei den Gegentoren wieder einmal zu sehr selbst im Weg, weshalb letztendlich eine 1:4 Niederlage zu verbuchen war.

Das Abenteuer Regionalliga ist nun zu Ende. Es war eine sehr lehrreiche Erfahrung für alle Beteiligten und besonders für die Spieler. Wenngleich die Ergebnisse und die Erfolgserlebnisse fehlten, war es dennoch für jeden Spieler eine Möglichkeit sich mit den besten Spielern des Jahrgangs 2007 zu messen. Jeder Spieler wird von dieser Erfahrung profitieren und versuchen diese bestmöglich im nächsten Jahr in der Hessenliga und Verbandsliga der U17 und U16 zu nutzen.

Zum Schluss gilt es allen Beteiligten nochmals ganz ausdrücklich zu danken, die diese Saison mitgetragen und ermöglicht haben. Ohne diese Personen wäre das Abenteuer Regionalliga nicht möglich gewesen:

Verfasser: Robin Schüßler

U15 gelingt Überraschung gegen KSC

KSV Baunatal – Karlsruher SC 2:1 (1:0)
Tore: Tim Hornig, Ben Nickel

Sehr, sehr lange hat man auf diesen Moment gewartet. Oft war man sehr nah dran in dieser Saison und dennoch setzte sich fast immer die Qualität der NLZ Teams durch. So war man insbesondere im Hinspiel gegen den KSC, gegen Hoffenheim und gegen Stuttgart sehr kurz vor einer Überraschung. Man wusste, dadurch das man bisher immer nur sehr wenige Gegentore bekam, dass man nur selbst auch mal Tore erzielen müsste, wenn man eine Siegchance haben möchte.

Überhaupt mit solch einer Entschlossenheit und Begeisterung in das Spiel zu gehen ist nach solch einer Negativserie und einem Rückschlag nach dem anderen nicht selbstverständlich. Die Spieler haben eine ganz besondere Mentalität und Widerstandsfähigkeit und schaffen es dadurch immer und immer wieder mit voller Entschlossenheit in ein Spiel zu gehen und an sich zu glauben.

Dies war auch gegen den KSC wieder der Fall, wollte man doch zumindest noch ein NLZ in dieser Saison schlagen, nachdem der einzige Sieg bisher gegen Waiblingen errungen wurde. Karlsruhe kam auf jeden Fall besser in das Spiel und hatte die ersten größeren Chancen. Die Größte war ein verdeckter Schuss von der 16er Kante, den der überragende Torwart Jakob Schäfer noch an den Pfosten lenkte. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Defensive einen hervorragenden Job gemacht hat und Karlsruhe immer wieder verzweifeln ließ. Die erste Großchance auf unserer Seite wurde durch einen wunderbaren Steckpass von Tim Hornig auf Colin Kniep eingeleitet, der in die Mitte zu Manol Dashev passte. Dieser schaffte es aber 2x nicht den Ball ins Tor zu bringen.

Dies schaffte dann allerdings Tim Hornig mit einem Freistoß aus gut 25m aus zentraler Position, den der Torwart vom KSC wohl zu spät sah.
Die zweite Halbzeit beginn dann ähnlich furios und unsere beiden Stürmer, welche eigentlich bisher immer als Innenverteidiger spielten, legten los. Julius Berk war auch von mehreren Karlsruhern nicht zu stoppen und bekam den Ball zu Ben Nickel, der den Ball im 1. Versuch noch nicht ins Tor brachte, aber den Nachschuss dann versenkte.

Anschließend war es vor allem der KSC, der Druck auf unser Tor ausübte, aber immer wieder war es die tolle Defensive und Jakob Schäfer, welche sie zum Verzweifeln brachten.

Nach einer umstrittenen Gelb-Roten Karte an Noah Radler und dann noch einer Roten Karte wegen Beleidigung für Simeon Schäfer spielte man die letzten 9min des Spiels sogar mit 2 Spielern weniger. Dennoch reichte es nur noch für ein Anschlusstor in der letzten Sekunde für Karlsruhe. Es war nun endlich geschafft, die Freude und vor allem die Befreiung war jeden der Spieler anzumerken.

 

Jakob Schäfer – Si. Schäfer – Hellmuth – Winter – Kniep – Radler – Dashev – Kersten (50.min Alili) – Hornig (65.min Sa. Schäfer) – Berk (40.min Kentel) – Nickel (50.min Haydari)

U15 – Mit Helmerich & Heussner in die Saison 2022/2023

Schon länger steht fest, dass das erfolgreiche Trainerduo auch in der nächsten Saison weiterhin den erfolgreichen Jahrgang 2008 trainieren wird. Außerdem dabei bleiben wird Timo Riedemann in der Funktion als Teammanager. Jens Helmerich trainiert die 2008er schon seit der E-Jugend. Florian Heussner kam  während der U13 hinzu. Die 2008er profitieren seitdem von der Erfahrung der beiden, welche früher selbst in der Funktion Trainer (Helmerich) und Spieler (Heussner) zusammen arbeiteten.

Die 2008er glänzen seit Jahren bei Leistungsvergleichen in ganz Deutschland und stellen mehrere Hessenauswahlspieler. Sowohl in der U11, U12 und in der U13 konnten sie die jeweiligen Titel für sich beanspruchen, wenngleich Corona sie jäh stoppte. Das Ziel ist es, die erfolgreiche Arbeit auch in der nächsten Saison fortzusetzen. Dies wird dann wahrscheinlich in der Hessenliga sein.

U15 – Keine Chance in Freiburg

SC Freiburg – KSV Baunatal 2:0 (1:0)

Am vergangenen Samstag trat man die weiteste Reise in der aktuellen Saison an. Man musste ganz in Richtung Süden zum sympathischen SC Freiburg. Die lange Strecke nahmen wir gemeinsam mit dem ICE in Angriff und fuhren um kurz nach 8 von Kassel-Wilhelmshöhe gen Freiburg.
In Freiburg erwartete uns tolles Wetter und eine tolle Stadt. Dennoch war man auch hier nicht zum Sightseeing, sondern war voller Hoffnung, endlich wieder punkten zu können. Das letzte Spiel gegen Wieseck machte Mut und auch das Hinspiel gegen Freiburg verlief weites gehend ausgeglichen.
In Freiburg musste man im Vergleich zum vorherigen Spiel auf Tim Hornig, Freddy Winter und Samuel Schäfer verzichten, dafür kam Noah Radler wieder zurück in die Mannschaft.

Die Geschichte des Spiels ist dennoch leider schnell erzählt und liest sich wie eine Wiederholung schon vorangegangener Spiele. Der SC war die klar dominierende Mannschaft über 70min hinweg. Dennoch kamen sie nicht zu sehr vielen Torchancen, da unsere Defensive es immer wieder schaffte mannschaftlich kompakt zu verteidigen. Beide Mannschaften taten sich auf dem relativ holprigen Geläuf schwer, weswegen auch der SC die Mitte des Spielfeldes größtenteils mied.
Wir schafften es insgesamt nur selten über die Mittellinie und wenn waren es wie so oft schlechte Entscheidungen oder zu wenig Unterstützung, um wirklich torgefährlich zu werden. So schaffte es Freiburg im Laufe des Spiels dennoch einige wenige Torchancen herauszuspielen. In der 1. Halbzeit war es ein Dribbling über links bis in den Strafraum hinein und ein Pass in den Rückraum, welcher zum 1:0 führte. In der 2. Halbzeit lief es recht ähnlich, dieses Mal aber über die andere Seite zum 2:0.
Der SC Freiburg spielte die Partie gekonnt und souverän runter, ohne wirklich in Gefahr eines Gegentreffers zu kommen. Wir mussten immer mal wieder improvisieren, so startete unser eigentlicher Innenverteidiger dieses Mal im Sturm. Zum Torerfolg sollte es leider nicht reichen.

Nun gilt es wie nach fast jedem Spiel. Mund abputzen und weitermachen und im nächsten Spiel wieder versuchen zu gewinnen oder zumindest zu punkten. Die Moral der Mannschaft ist bemerkenswerter Weise ungebrochen. In jedem Spiel tritt man an, um dieses Spiel auch zu gewinnen. Auch wenn es allzu häufig nicht funktioniert, es wird weiter versucht.

 

Aufstellung:

Blankenbach – Bruch (53.min Alili) – Berk (36.min Paul) – Hellmuth – Kniep – Radler (62.min Akin) – Si. Schäfer – Dashev – Haydari – Nickel – Kentel (47.min Kersten)

U15 verpasst Punktgewinn gegen Wieseck

KSV Baunatal – TSG Wieseck 0:2 (0:1)
 
Im 1. Spiel der Rückrunde bzw. der Abstiegsrunde verpasste die U15 des KSV nach einem sehr couragierten Auftritt einen Punktgewinn nur knapp und äußerst unglücklich.
Von Beginn an agierte man sehr emotional und keineswegs wie eine Mannschaft, die mit nur 4 Punkten am Tabellenende steht. Wieseck hatte immer mal wieder Probleme mit diesem Auftreten.
Das 0:1 passierte nach einem äußerst unglücklichen Abwurf unseres Torwarts, welcher zum Gegner ging und dieser im 16er nur noch querlegen musste. Dies war gleichzeitig auch eine der ersten Chancen im Spiel.
In der zweiten Halbzeit war man auch spielerisch besser im Spiel, konnte dies aber wieder einmal nicht in Tore ummünzen. Mehrfach rettete der starke Wiesecker Torwart und konnte so den Sieg der Wiesecker festhalten. Das 0:2 fiel Mitte der zweiten Halbzeit über einen Angriff über Außen.
Insgesamt ein größtenteils ausgeglichenes Spiel, in dem Wieseck die spielerisch bessere Mannschaft stellte, der KSV aber mit Leidenschaft und Entschlossenheit dagegenhielt. Selbst kam man wohl zu insgesamt mehr Torchancen, aber wie so oft schlug es nur im eigenen Gehäuse ein. Nichtsdestotrotz ist es immer wieder bewundernswert wie die Jungs nach jedem weiteren Rückschlag dennoch weiter machen und versuchen wieder ein Erfolgserlebnis zu erlangen.
 
Aufstellung:
Blankenbach – Berk (54.min Kersten) – Hellmuth – Winter – Kniep – Hornig (C) – Si. Schäfer – Sa. Schäfer (39.min Alili) – Dashev – Kentel (44.min Bruch) – Haydari (68.min Akin)

U15 – stellt sich vor

Rückblick/Ausblick:
 
Die U15 des KSV Baunatal spielt in dieser Saison erstmalig in der höchsten deutschen Spielklasse Regionalliga Süd. In dieser Liga treffen sie auf Mannschaften, die man normalerweise nur in den 1. und 2. Bundesligen Deutschlands sieht. Dahingehend ist es auf jeden Fall eine Besonderheit, aber gleichzeitig auch eine enorme Herausforderung für eine kleine Stadt mit einem „kleinen“ Verein in Nordhessen. Dementsprechend verlief die Hinserie auch eher durchwachsen, wenngleich man in einigen Spielen für Furore sorgen konnte. So stand man gegen Hoffenheim, Stuttgart oder Darmstadt 98 kurz vor Überraschungen. In der Rückserie tritt man in der Abstiegsrunde an gegen die 8 schwächsten Mannschaften der Hinserie. Dabei ist ein Nichtabstieg leider äußerst unwahrscheinlich.
Nichtsdestotrotz schaut man mit voller Vorfreude auf die kommenden Spiele gegen solche Hochkaräter und möchte noch die eine oder andere Überraschung anstreben.

Kontakt zu uns